Rainbow Six Siege: Probleme bei clientseitiger Berechnung von Trümmern sollen 2020 endlich behoben werden - 4Players.de

 
Military-Shooter
Entwickler:
Publisher: Ubisoft
Release:
01.12.2015
01.12.2015
01.12.2015
Test: Rainbow Six Siege
89
Test: Rainbow Six Siege
89
Test: Rainbow Six Siege
89
Jetzt kaufen
ab 17,99€

ab 27,99€

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Rainbow Six Siege
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Rainbox Six Siege: Probleme bei clientseitiger Berechnung von Trümmern sollen 2020 endlich behoben werden

Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft
Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat in Aussicht gestellt, im kommenden Jahr endlich die Probleme mit der clientseitigen Berechnung von Trümmern aus der Welt zu schaffen - und das etwa fünf Jahre nach der Veröffentlichung des Taktik-Shooters Rainbox Six Siege. Denn diese sorgt dafür, dass Spieler unter Umständen komplett andere Sichtlinien als ihre Gegner haben, weil sich z.B. die Darstellung von zerstörten Barrikaden nicht über den gesamten Server erstreckt. Allerdings scheint man bei Ubisoft nicht einfach auf eine serverseitige Berechnung umschalten zu wollen, sondern sucht nach anderen Lösungen.

"Wir befinden uns derzeit in einer Designphase, um festzulegen, wie wir dieses Thema angehen wollen", meint einer der Entwickler nach Angaben von PCGamesN. "Wir befassen uns gerade mit verschiedenen Optionen und erstellen Protoypen."

Ferner will man in einem "zukünftigen Patch" auch die mittlerweile nahezu unsichtbaren Drohnen von Echo angehen, Soundbugs beheben und die Verbindungsqualität weiter verbessern. Berichtet wird außerdem von einem großen Bannstrahl, der auf Spieler gerichtet wurde, die den Chat-Symbol-Exploit ausgenutzt haben sollen.

Letztes aktuelles Video: GSA Nationals

Quelle: PC GamesN
Rainbow Six Siege
ab 27,99€ bei

Kommentare

die-wc-ente schrieb am
timohepolis hat geschrieben: ?
19.07.2019 11:51
Das sind doch weitestgehend genau die Gründe, warum es in casual Strafen fürs leaven geben sollte.
Dann sollte man das Spiel wohl nur spielen wenn man ein hardcore Suchtkrüppel ist.
Ryan2k6 schrieb am
Also, ich finde das bei CS GO gut gelöst, da gibt es in Ranked Games auch Strafen dafür, die mit der Zeit immer höher werden, je öfter man das tut. Dafür kommt auch vor jedem Match der Hinweis, dass so eine Runde 90 Minuten dauern kann. Wenn also jemand in 30 Minuten einen Film gucken will, dann reicht die Zeit nicht.
Wenn man Besuch bekommt, wäre eine 30 Minuten "Zeitstrafe" ja dann auch ok, weil man dann sowieso erst mal keine Zeit mehr hat.
Dieses nervige "rage quitting" weil man mal 3 Runden gewinnt ist aber sehr nervig, da helfen auch Ersatzbots nichts.
Wie gesagt, kenne R6 nicht, aber so läuft es bei CSGO und ich empfinde es als fair und gut gelöst.
timohepolis schrieb am
Das sind doch weitestgehend genau die Gründe, warum es in casual Strafen fürs leaven geben sollte.
die-wc-ente schrieb am
Ja es geht noch. Schön wenn du ein festes Team für ranked-only hast - aber schau mal über den Tellerrand und sieh dir an, was in casual los ist.
Ich spiele nur casual.
Und wenn man das Spiel verlässt hat das mitunter auch seinen Grund.
Ich verlasse das Spiel auch vorzeitig, z.B. wenn:
- ich besuch bekomme
- das Telefon klingelt
- meine Kiddys was mit mir unternehmen wollen (z.B.: in 30 Minuten startet Film ... im Kino, können wir da hin?)
- man einfach keine Lust mehr hat weil die "Teamkollegen" auf einmal anfangen einen anzuschießen,...
- die Ping anfängt verrückt zu spielen
- man nach unzähligen Runden einfach keinen Bock mehr auf diese Kindergartenscheiße hat die mittlerweile normalzustand geworden ist (z.B. wenn man übelst angemeckert wird weil man seinem "Kollegen" einen Kill geklaut hat)
Und so weiter...
timohepolis schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben: ?
16.07.2019 16:28
Geht´s noch ?
Ja es geht noch. Schön wenn du ein festes Team für ranked-only hast - aber schau mal über den Tellerrand und sieh dir an, was in casual los ist.
4P|Benjamin hat geschrieben: ?
16.07.2019 18:21
Na ja.. geht so. Der Fehler liegt eher am System als an den Leuten. Casual ist zum großen Teil zur reinen Spaß-Veranstaltung geworden und viele Spiele es nur, während sie schon im Spiel sind, aber noch auf ihr Team warten, mit dem sie dann ernsthaft Ranked zocken. Man wird dann bei jeder Kleinigkeit gleich rausgevotet, hat Team Kills am laufenden Band und so richtig ernst spielt im Casual eh keiner, weil's um nichts geht. Sprich: Was machst du in so einer Situation, sobald deine Kumpels alle on sind? ;)
Das ist EIN Grund zu leaven, aber das viel größere Problem sind die Trolle und die salty community. Casual ist -richtig gesagt- eine Spaßveranstaltung geworden, wo Blödsinn und Respektlosigkeit herrschen. Ernsthaftes Spielen ist in Casual nicht möglich. Vorallem Anfängern vergeht da schnell der Spaß - vom gesmurfe im Beginner-Mode mal gar nicht erst gesprochen.
Es würde ja schon reichen, eine 5 Minuten Strafe für leaven in casual einzurichten - damit wären alle Spatzen gefangen und deine o.a. Begründung obsolet. Auch würde ich mir die Möglichkeit wünschen, den casual mappool selbst zu bestimmen (analog zu Terrorist Hunt)
Ich habe mittlerweile 938 Stunden r6 Siege gespielt. So schlimm wie diese Season war´s vorher noch nie.
"Casual ranked" - Freie Startauswahl, kein P&B, Strafen für leaver/TK´s. Würde mMn einiges bewirken....
.
schrieb am