Cyberpunk 2077: Gerüchte über Perspektive, Wallruns und Action

 
Cyberpunk 2077
Entwickler:
Release:
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
2020
19.11.2020
19.11.2020
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorbestellen
ab 59,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Cyberpunk 2077: Gerüchte über Perspektive und Wallruns

Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe
Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment Europe
Seit einigen Tagen geistern Gerüchte über Cyberpunk 2077 durch das Internet. Das polnische Magazin gamepressure/GRYOnline will von einem Insider mit Beziehungen zu CD Projekt Red in Erfahrung gebracht haben, dass man Cyberpunk 2077 aus der Ich-Perspektive spielen wird - und auch "Wallruns" (an Wänden entlanglaufen) sollen möglich sein. Laut dem Bericht sollen die Rollenspiel-Elemente zwar im Vordergrund stehen, aber die Action würde nicht zu kurz kommen. Die Autoren ziehen Vergleiche zu Deus Ex: Mankind Divided, Prey, System Shock etc. Die Entwickler wollten die Gerüchte nicht kommentieren, weil sie generell keine Gerüchte kommentieren, heißt es.

Warum die Ego-Perspektive in dem Artikel so stark hervorgehoben wird, ist unklar, denn CD Projekt Red hatte selbst bei einem Vortrag über die REDengine 3 (Siggraph 2013) via Resetera erklärt, dass Cyberpunk 2077 sowohl aus der Ich-Perspektive als auch der Verfolgerperspektive (Third Person; wie bei The Witcher) gespielt werden kann.


(Quelle; Folie 4)

Letztes aktuelles Video: Mike Pondsmith

Quelle: Resetera, gamepressure/GRYOnline
Cyberpunk 2077
ab 59,99€ bei

Kommentare

Superzoom schrieb am
.
Schade, sehr sehr Schade !
Ich bin keiner, der gerne aus der Ego Perspektive spielt.
Sollte es so sein, das es nur die Ego gibt, ist das Spiel für mich kein "Must-Buy", Titel mehr.
Vielleicht gibt es ja eine spielbare Demo, aber eine Vorbestellung mache ich mit Sicherheit nicht.

.
Kajetan schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
25.04.2018 09:13
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man etwas gegen die First-Person-Perspektive haben kann?
Ich habe bislang nur wenig positive Erfahrungen mit entsprechenden Multiplattform-Titeln gemacht, wo man dem PC-Port vielfach nur mit Konfig-Bastelei oder gar externen Tools einen gescheiten FoV-Wert beibringen konnte. "The Witness" war da wieder ganz schlimm mit einem greulichen Defaultwert und seinen kryptischen Hipster-Configs, wo der Entwickler scheinbar absichtlich alles anders gestaltet hat als sonst üblich. Prinzipiell natürlich nix gegen die Perspektive als solche, nur gegen schlampige, optionsarme PC-Ports :)
Bei CDP gehe ich zwar davon aus für den PC-Port jede Menge Optionen, inklusive einen FoV-Regler zu bekommen, aber ich kann schon nachvollziehen, dass da mancher bei dieser Meldung erstmal scharf den Atem eingezogen hat.
DonDonat schrieb am
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man etwas gegen die First-Person-Perspektive haben kann?
Da ist die Immersion in jedem Fall höher als in der Third-Person und wenn das Spiel dann noch "richtige Shooter Mechaniken" bietet, dann kommt man um die First-Person einfach nicht herum.
Auch macht eine persönliche Aversion gegenüber der FPP das Gameplay und die Story nicht schlechter und bei Cyberpunk 2077 ist zumindest davon auszugehen, dass beides im guten bis sehr guten Bereich liegen wird.
Ansonsten sollte man sich hierbei vor Augen halten, dass es Gerüchte sind: nichts davon ist bestätigt, nichts davon muss stimmen.
Für mich persönlich, wäre das Spiel in der First-Person sogar noch besser: dadurch dass man wohl keinen vorgegebenen Charakter spielen wird, ist das Plus an Immersion durch die Perspektive einfach deutlich wichtiger als die bessere Übersicht der Third-Person.
Auch gegen Wallruns habe ich nichts, solang diese sinnvoll in die Welt und das generelle Gameplay eingebaut sind.
Miep_Miep schrieb am
Bei KCD war ich anfangs auch skeptisch, ob es klappt: RPG in Ego ... Es war erst etwas ungewohnt, aber schlussendlich war es nie störend und mir gefiel es sehr gut.
Skyrim und Fallout spiele ich auch immer in Ego, es kann bei CP2077 also auch gut funktionieren. Hoffentlich wird man dieses Jahr auf der E3 ein bisschen was zu sehen bekommen :)
schrieb am