Cyberpunk 2077: Qualität auf dem Niveau von Red Dead Redemption 2 und der Kampf um die Zeit der Spieler

 
Cyberpunk 2077
Entwickler:
Release:
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
2020
19.11.2020
19.11.2020
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorschau: Cyberpunk 2077
 
 
Vorbestellen
ab 59,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Cyberpunk 2077: Qualität auf dem Niveau von Red Dead Redemption 2 und der Kampf um die Zeit der Spieler

Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe
Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment Europe
Bei einer telefonischen Fragestunde mit Investoren bekräftigte Adam Kicinski (CEO von CD Projekt), dass es das Ziel sei, Cyberpunk 2077 in einem möglichst ausgefeilten und fehlerfreien Zustand zu veröffentlichen - als Vergleichsniveau wird die Qualität von Red Dead Redemption 2 herangezogen. Zumal ein Investor (Lukasz Kosiarski; Pekao IB) meinte, dass The Witcher 3 mehrere Patches (ungefähr drei Monate) brauchte, damit die größten Bugs aus der Welt geschafft waren. Kicinski erklärte in dem Zusammenhang, dass die Qualität ein entscheidender Faktor wäre, denn die Spieler hätten nur ein bestimmtes Zeitkontingent zur Verfügung und mittlerweile würden viele Titel um diese Zeit konkurrieren, weswegen die Qualität des Spiels ein entscheidender Faktor für den Erfolg sei.

Adam Kicinski (CEO von CD Projekt): "Zweifelsohne ist Qualität von größter Bedeutung. Wir bemühen uns, Spiele zu veröffentlichen, die so ausgefeilt sind wie Red Dead Redemption 2 und die neuesten Rockstar-Versionen im Allgemeinen. Dieses Spiel ist ausgezeichnet, übrigens, wir haben unsere Daumen gedrückt. Begeisterte Bewertungen, ausgezeichnete Verkäufe. Was lehrt uns das? Nun, es lehrt uns, dass wir außergewöhnliche Spiele veröffentlichen müssen, und genau das ist es, was wir planen."

"Es scheint, dass sich die Spieler immer mehr auf die Veröffentlichung von Hits konzentrieren. Es gibt nur eine bestimmte Zeit, die man Videospielen widmen kann und während die Gaming-Community wächst, kann diese Zeit nicht verlängert werden. Es gibt - nun, vielleicht kein Übermaß, aber eine ganze Menge guter Spiele da draußen, und sie zu spielen kostet viel Zeit. Es lohnt sich also, zu den Besten zu gehören - so bekommt man ein schönes, fettes Stück vom Kuchen, geschäftlich gesehen - und das Gleiche kann man für die unteren Ligen nicht sagen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass wir Rockstar und Red Dead Redemption 2 die Daumen drücken und wir uns freuen, dass sich ausgezeichnete Spiele weiterhin gut verkaufen."

Derweil geht das polnische Börsenmaklerunternehmen Vestor Dom Maklerski davon aus, dass sich Cyberpunk 2077 in den ersten drei Monaten knapp 19 Millionen Mal verkaufen wird (Quelle: gry-online via Resetera). Ein Analyst des Unternehmens vergleicht das Sci-Fi-Rollenspiel konsequent mit Red Dead Redemption 2 und ist der Ansicht, dass solche Ergebnisse von dem Spiel erwartet werden sollten. Der Rückgang des Aktienkurses von CD Projekt sei grundsätzlich nicht gerechtfertigt, heißt es weiter. Sie schätzen, dass Cyberpunk 2077 im 4. Quartal 2019 (Oktober bis Dezember 2019) oder im 1. Quartal 2020 (Januar bis März 2020) erscheinen wird.

Letztes aktuelles Video: Gameplay-Enthüllung

Quelle: CD Projekt Red, gry-online via Resetera
Cyberpunk 2077
ab 59,99€ bei

Kommentare

BigEl_nobody schrieb am
Sie schätzen, dass Cyberpunk 2077 im 4. Quartal 2019 (Oktober bis Dezember 2019) oder im 1. Quartal 2020 (Januar bis März 2020) erscheinen wird.
Noch dieses Jahr halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Vor Mai 2020 rechne ich jedenfalls nicht mit einem Release.
Mauga schrieb am
Ich hoffe es ist weit über der Qualität von RDR2!
Ehr so in Richtung der Qualität von Witcher 3. Von allem anderen wär ich enttäuscht. Aber es ist CDPR, das wird schon :>
SethSteiner schrieb am
Superzoom hat geschrieben: ?
28.11.2018 12:02
RDR 2 macht es vor wie sowas fantastisch geht. Ausserdem ist es ein grafischer Genuss in der Kinoperspektive.
Es ist eine Verschwendung, die Third Person Perspektive in einer offenen Welt nicht anzubieten.
Ich denke, das Spiel ist soweit fortgeschritten, das da nichts mehr zu machen ist.
Wie Spielentwickler manchmal daneben liegen, haben wir ja vor kurzen wieder erlebt.
Autsch also Kinoperspektive und Third Person passt nun Mal gar nicht. Außerdem würde schon oft genug erklärt was der Unterschied ist. Wenn ich Welt habe die vergleichsweise platt und langgestreckt ist, eben viel größer im Verhältnis zum Charakter kann man Third Person ja gut machen aber nicht, wenn es enger ist, vertikaler und realistischer. Nur Mal so als Beispiel, schau dir ein beliebiges MMO an, World of Warcraft Zum Beispiel und wie so ein Raum aussieht. Wie eigentlich alles aussieht. Der Charakter ist fast schon gnomenhaft im Vergleich zum Rest der Welt. Das ist in einem RDR vielleicht nicht derart krass, nichts desto trotz muss man die Welt an die Perspektive anpassen und die intensivste Erfahrung erlebt man nun Mal aus der First Person Perspektive.
sSaT schrieb am
Superzoom hat geschrieben: ?
28.11.2018 12:02

Es ist eine Verschwendung, die Third Person Perspektive in einer offenen Welt nicht anzubieten.
Wie Spielentwickler manchmal daneben liegen, haben wir ja vor kurzen wieder erlebt.
Sehe ich vollkommen anders. Cyberpunk wird ein vollkommen anderes Spiel als Witcher, RDR oder auch Fallout.
Ich habe schon recht viele Fallout Playthroughs gesehen, und nicht ein einziger ist in der third person durch die engen Vaults und ähnliches gerannt. Wenn sie draußen rumliefen, war gerne mal third person an, sonst fast nie. So ging es auch mir selbst.
Cyberpunk wird viel zu "eng" sein für eine vernünftige Third Person. Ich sehe ein, dass man das durchaus implementieren könnte, aber es würde in meiner Meinung kaum genutzt werden. Von den Videos und Infos würde ich klar sagen, du wirst kaum Szenen haben in denen du Witcher 3 - mäßig auf einem großen Feld gegen irgendwen kämpfst. Wollten die Leute in Dishonored eine Third Person? Nö.
Hinzu kommt: CDP ist (meiner Meinung nach) Perfektionist. Wenn die entscheiden, ihren Ego-Shooter auch als Third-Person-Shooter zum laufen zu bringen, muss es auch einwandfrei und genauso gut funktionieren. Fallout kann das bringen, weil deren Shooter-Mechaniken sowieso verhältnismäßig Mülle sind.
Ich denke, der Aufwand einer vernünftigen Implementation (Animation, Mechaniken) steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Kant ist tot! schrieb am
curry-meister hat geschrieben: ?
26.11.2018 17:54
bitte nehtrm nciht RDR2 als vorbild.
das würde bedeuten: viel lesen und das beste verpassen, zu große welt mit wenig inhalt, zu wenig und immer die gleichen nebenaktivitäten
mit grafik und details gehe ich aber mit
Du kannst ja die Untertitel ausschalten :Häschen:.
schrieb am