Xbox Live: Preiserhöhung von Xbox Live Gold zurückgenommen; Free-to-play-Spiele bald ohne Gold-Abo

 
Xbox Live
Service
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft nimmt angekündigte Preiserhöhung von Xbox Live Gold zurück; Free-to-play-Spiele bald ohne Gold-Abo

Xbox Live (Service) von Microsoft
Xbox Live (Service) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat die gestern angekündigte Preiserhöhung von Xbox Live Gold zurückgenommen, die innerhalb kürzester Zeit auf viel Kritik stieß (wir berichteten). Außerdem soll in Zukunft keine Xbox-Live-Gold-Mitgliedschaft mehr für Free-to-play-Spiele nötig sein.

In dem Statement von Microsoft heißt es: "Wir haben heute Mist gebaut und ihr habt uns zu Recht darauf aufmerksam gemacht. Das Vernetzen und Spielen mit Freunden ist ein wichtiger Teil des Gamings und wir haben es versäumt, die Erwartungen der Spieler zu erfüllen, die jeden Tag darauf bauen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Preise für Xbox Live Gold nicht zu ändern. (...) Wir nutzen diesen Moment als Gelegenheit, Xbox Live besser mit der Art und Weise in Einklang zu bringen, wie wir den Spieler im Zentrum des Spielerlebnisses sehen. Für Free-to-play-Spiele wird man keine Xbox Live Gold-Mitgliedschaft mehr benötigen, um diese Spiele auf Xbox zu spielen. Wir arbeiten hart daran, diese Änderung in den kommenden Monaten so schnell wie möglich umzusetzen. (...) Wenn ihr bereits Xbox-Live-Gold-Mitglied seid, zahlt ihr bei der Verlängerung den aktuellen Preis. Neue und bestehende Mitglieder können Xbox Live Gold weiterhin zu den gleichen Preisen nutzen, die sie heute zahlen."

Die geplante und verworfene Preiserhöhung für den Xbox-Online-Dienst, die in der Pressemitteilung zu den Games-with-Gold-Titeln für Februar 2021 übrigens ganz unten "versteckt" war, sah folgende Änderungen des Preismodells in Deutschland vor: für einen Monat 8,99 Euro (vorher 6,99 Euro), für drei Monate 23,99 Euro (vorher 19,99 Euro) und für sechs Monate 47,99 Euro. Die mittlerweile nicht mehr verfügbare Zwölf-Monats-Mitgliedschaft war früher für vergleichsweise günstige 59,99 Euro zu haben. In der Schweiz sollten die Preise für einen Monat auf 9,99 CHF, für drei Monate auf 27,99 CHF und für sechs Monate auf 55,99 CHF geändert werden. In den USA sollte die einmonatige Gold-Mitgliedschaft um einen Dollar und die dreimonatige Gold-Mitgliedschaft um fünf Dollar erhöht werden. Die Zwölf-Monats-Mitgliedschaft soll in den USA im Einzelhandel für 59,99 Dollar angeboten werden.

Quelle: Microsoft

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
der_geraet hat geschrieben: ?
23.01.2021 11:29
?We always try to do our best for you!? ... klar ;)
Vor 3 Jahren hätte ich dir noch komplett zugestimmt.
Aber seit einiger Zeit macht MS für PC -Spieler vieles richtig. Und wenn sie dann noch so offen Fehler einräumen und korrigieren, ist das aus meiner Sicht okay.
Rosu schrieb am
Aus Versehen war das denke ich auch nicht, das hatte schon seinen Sinn. Auf längere Sicht wollen sie Gold loswerden und dafür Leute zu Gamepass (vorzugsweise Ultimate) bewegen, da Gold nur ein Konsolenervice ist und deshalb kontraproduktiv zu ihrer Gesamtstrategie ist Kunden auf dem PC, der Konsole oder per Cloud auf TV/Handy/Browser zu haben. Deshalb der Versuch Gold so unattraktiv zu machen, dass Leute das Angebot der 1:1 Umwandlung in GPU Abo in Anspruch nehmen. War dann doch zu sehr mit dem Holzhammer versucht :ugly:
Sie würden sicher liebend gerne direkt Gold absetzen wenn es sichergestellt wäre, dass der Großteil der Nutzer direkt zu GPU wandert.
Der Schritt free to play Titel ohne Gold Abo anzubieten ist sehr wahrscheinlich schon lange geplant und wurde jetzt nur zur Versöhnung mit angekündigt. Seitdem sie den Halo Infinite Multiplayer als free to play angekündigt haben, war das eigentlich schon absehbar.
Xris schrieb am
Oha! Da ging ihnen schnell die Lutzi. Die schlechten Erfahrungen zu Beginn der Last Gen? Aber iwo müssen sie halt die Kohle wieder reinholen, die sie für ihr all you can eat Büfett verprassen.
Vandaa schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
23.01.2021 17:12
Dieses doch sehr schnelle Zurückrudern ist mir auch etwas suspekt.
Tendiere daher auch zu der Vermutung, dass die Erhöhung ein interner Fehler war und garnicht rausgehen sollte - oder der ganze Akt geplant war, in der Hoffnung, nun besser dazustehen als vorher.
Die Karten wurden schon an den Einzelhandel gegeben. Das war kein ausversehen.
Aber gut das Microsoft auf die Community gehört hat :)
diggaloo schrieb am
Völlig egal ob es ein ?Antesten? war oder ?versehentlich veröffentlicht? wurde, wichtig ist, dass sie positiv auf Kritik reagiert haben.
schrieb am