PlayStation 4: Sony kündigt Rücktasten-Ansatzstück für DualShock-Controller an

 
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Test: PlayStation 4

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 4: Sony kündigt Rücktasten-Ansatzstück für DualShock-Controller an

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony hat überraschend ein Rücktasten-Ansatzstück für den DualShock4-Controller angekündigt, das am 14. Februar zum Preis von 29,99 Euro erscheinen soll. Dadurch wird der Controller um zwei zusätzliche Knöpfe erweitert, die nach Belieben mit bis zu 16 verschiedenen Funktionen belegt werden können. Darüber hinaus verfügt die Controller-Erweiterung über einen kleinen OLED-Bildschirm, der Echtzeitinformationen rund um die Buttonbelegungen anzeigt.



Hier die wichtigsten Merkmale laut Pressemitteilung:
  • "Reaktionsschnelle Rücktasten mit einem hochauflösenden OLED-Bildschirm: Die beiden Knöpfe auf der Rückseite des Controllers können mit bis zu 16 verschiedenen Funktionen belegt werden, beispielsweise mit den Aktionen des Dreieck-, Kreis-, R1- oder R2-Buttons. Sie reagieren präzise auf die feinsten Eingaben der Spieler. Außerdem ist am Aufsatz ein OLED-Display installiert, der Echtzeitinformationen rund um die Button-Belegung anzeigt.
  • Hohe Konfigurierbarkeit: Durch einen separaten Knopf können die beiden Tasten ad hoc umprogrammiert werden, sodass Spieler für jede Situation flexibel gewappnet sind. Drei Belegungsprofile können dabei eingespeichert werden. Der Adapter bietet außerdem einen 3,5-Millimeter-Klinke-Anschluss für kabelgebundene Headsets.
  • Entwickelt von PlayStation: Der Aufsatz wurde von Sony PlayStation entwickelt, getestet und funktioniert mit allen beliebten PlayStation 4- und PlayStation VR-Spielen, wobei die Ergonomie des DUALSHOCK 4 Wireless-Controllers stets im Fokus stand."

Letztes aktuelles Video: Die besten PS4-Spiele unter 15 Euro

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

X5ander schrieb am
No Cars Go hat geschrieben: ?
18.12.2019 16:26

Kannst Du diese Behauptung auch belegen? Die PS4 war kaum 2 Monate auf den Markt, da gab es schon die ersten Empöhrungen im Netz, weil bei vielen Leuten schon der Gummi an den Analogsticks kaputt ging. Bei meinem DS4 klemmte von Anfang an das Touchpad und ließ sich nur mit erhöten "Kraftaufwand" betätigen. Auch die Schultertasten wirken im Vergleich zum DS3 billiger verarbeitet.
ich hab meine PS4 ja auch echt gerne, aber mit den Controllern hatte ich auch so meine Probleme, zum einen die Analogsticks und zum anderen gingen mir bei 2 Controllern die Schultertasten nach 1-2 Jahren kaputt. Nicht komplett kaputt, man konnte Sie aber nicht mehr voll durchdrücken. Habe ich voll durchgedrückt, kamen im Spiel nur ca. 50% an, womit Rennspiele nicht mehr spielbar waren.
Im Internet gibt es zwar Kits, die das reparieren, aber für einen 60 ? Controller kann es das ja nicht sein.
Xris schrieb am
Triadfish hat geschrieben: ?
23.12.2019 14:42
Xris hat geschrieben: ?
18.12.2019 20:01
No Cars Go hat geschrieben: ?
18.12.2019 16:26

Ich bin Sony-Fanboy seit 20 Jahren und finde den DS4 ergonomisch dem (konservativerweise direkt am DS2 orientierten) DS3 überlegen. Er fühlt sich in meinen Händen keinen Deut billiger an als der DS3, im Gegenteil finde ich sogar, dass das D-Pad des DS4 das beste so ziemlich aller Videospiel-Controller aller Zeiten, im Mindesten aber den D-Pads aller vorangegangen Dualshocks und sowieso denen von Microsoft überlegen ist.
Und immerhin: Der Standardpreis mag bei 55 bis 60 ? liegen, man bekommt ihn in Sales aber in aller Regelmäßigkeit seit Jahren auch für 40 ?.
Langlebig ist der DS4 definitiv. Kein Unterschied zum DS3. Aber im Vergleich zum One Pad oder dem Pro Pad der Switch... ich mag den DS4 nicht. Ergonomisch liegen mir die beiden erst genannten besser in der Hand, die Sticks reagieren deutlich weniger schwammig. Und die Akkulaufzeit ist ca 3 Mal höher. Nur Digi Pad des DS4 ist beiden genannten Gamepads überlegen. Da ich persönlich dass D-Pad aber eh kaum zum steuern benutze, ist dieser Punkt auch fast egal.
Kannst Du diese Behauptung auch belegen? Die PS4 war kaum 2 Monate auf den Markt, da gab es schon die ersten Empöhrungen im Netz, weil bei vielen Leuten schon der Gummi an den Analogsticks kaputt ging. Bei meinem DS4 klemmte von Anfang an das Touchpad und ließ sich nur mit erhöten "Kraftaufwand" betätigen. Auch die Schultertasten wirken im Vergleich zum DS3 billiger verarbeitet.
Mutwilliges auf den Boden schmettern, drauf schlagen, ich bin sogar schon mal aus Versehen darüber gelaufe. Ja ich denke ich kann. Und dieser DS4 funktioniert immer noch einwandfrei. Sieht natürlich nicht mehr so gut aus. Einige Kratzer. Die erste Revision ist anscheinend Müll gewesen. Die habe ich aber nie besessen.
Triadfish schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
18.12.2019 20:01
No Cars Go hat geschrieben: ?
18.12.2019 16:26
Triadfish hat geschrieben: ?
18.12.2019 15:00
Was soll am DS 4 besser sein als am DS3? Der DS 3 war deutlich besser verarbeitet, war dadurch langlebiger und hatte eine erheblich längere Akkulaufzeit. Der DS4 wirkt recht billig und alle neuen Funktionen an dem Teil sind komplett überflüssig. Die bescheuerte LED-Leiste braucht kein Mensch, den Share Button braucht kein Mensch und dieses bescheuerte "Touchfeld" in der Mitte fungiert nur als übergroße, schlecht reragierende zusätzliche Taste.
Ich bin Sony-Fanboy seit 20 Jahren und finde den DS4 ergonomisch dem (konservativerweise direkt am DS2 orientierten) DS3 überlegen. Er fühlt sich in meinen Händen keinen Deut billiger an als der DS3, im Gegenteil finde ich sogar, dass das D-Pad des DS4 das beste so ziemlich aller Videospiel-Controller aller Zeiten, im Mindesten aber den D-Pads aller vorangegangen Dualshocks und sowieso denen von Microsoft überlegen ist.
Und immerhin: Der Standardpreis mag bei 55 bis 60 ? liegen, man bekommt ihn in Sales aber in aller Regelmäßigkeit seit Jahren auch für 40 ?.
Langlebig ist der DS4 definitiv. Kein Unterschied zum DS3. Aber im Vergleich zum One Pad oder dem Pro Pad der Switch... ich mag den DS4 nicht. Ergonomisch liegen mir die beiden erst genannten besser in der Hand, die Sticks reagieren deutlich weniger schwammig. Und die Akkulaufzeit ist ca 3 Mal höher. Nur Digi Pad des DS4 ist beiden genannten Gamepads überlegen. Da ich persönlich dass D-Pad aber eh kaum zum steuern benutze, ist dieser Punkt auch fast egal.
Kannst Du diese Behauptung auch belegen? Die PS4 war kaum 2 Monate auf den Markt, da gab es schon die ersten Empöhrungen im Netz, weil bei vielen Leuten schon der Gummi an den Analogsticks kaputt ging. Bei meinem DS4 klemmte von Anfang an das Touchpad und ließ sich nur mit erhöten "Kraftaufwand" betätigen. Auch die Schultertasten wirken im Vergleich zum DS3 billiger verarbeitet.
Spiritflare82 schrieb am
NagumoAD hat geschrieben: ?
19.12.2019 18:30
1,5h Akkulaufzeit oO
Keine Ahnung was ich anders mache, aber meine Controller laufen knappe 12h. Ich lade sie jedes Mal, egal wie lange die Session war, über den entsprechenden "Ich geh erst aus, wenn Dein Akku voll ist Modus" auf.
DS4 hält im Leben keine 12h...
ChrisJumper schrieb am
Sun7dance hat geschrieben: ?
21.12.2019 14:31
Entscheidend für mich wäre zu wissen, ob man auch die Steuerkreuz Tasten auf die extra Tasten legen kann.
Weiß das einer schon?
Ja. Mit Vorbehalt. Ich meine es gibt in den Menü der PS4 doch schon die Möglichkeit alle tasten entsrpechend zu vertauschen. Vielleicht irre ich mich, aber ich hab da so was im Hinterkopf das dies möglich ist. Ja, das sollte danna uch diesen Zusatz betreffen so das es weiterhin frei Kombinierbar ist.
Da konnte man so Sachen machen wir X auf die Vierecktaste legen... und Viereck war dann auf X.
schrieb am