Final Fantasy 15: Ursprünglich sollte Eidos Montréal das Rollenspiel entwickeln

 
von ,

Final Fantasy 15: Ursprünglich sollte Eidos Montréal das Rollenspiel entwickeln

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Im Rahmen der Bigben Week führte True Achievements ein Interview mit Jonathan Jacques-Belletête, in dem er verriet, dass das Rollenspiel fast bei Eidos Montréal entstand.

Bis Februar 2019 arbeitete er als Art Director beim kanadischen Entwicklungsstudio und war unter anderem an Deus Ex: Human Revolution und Deus Ex: Mankind Divided beteiligt. Danach begann das Team mit den Arbeiten an Final Fantasy 15 (ab 14,02€ bei kaufen) , jedoch wanderte die Entwicklung dann doch zu Square Enix. Jacques-Belletête hält dies für einen großen Fehler, da ihre Version "sehr sehr cool" gewesen sei.

“[Eidos-Montréal] brought back Deus Ex. I was the art director on that — Deus Ex: Human Revolution. Then [I was] the executive art director on Mankind Divided. Then we tried to do Final Fantasy XV. Then they decided to bring it back to Japan — which I think was a big mistake, but it's still the truth. Ours was really, really cool.”

Die Entwicklung von Final Fantasy 15 stand ohnehin nicht unter dem besten Stern. 2006 noch als Final Fantasy Versus XIII angekündigt, wurde die Entwicklung des Rollenspiels 2012 neu gestartet. Erst 2016 erschien die finale Version von Final Fantasy 15 auf PS4 und Xbox One, zwei Jahre später auf PC.


Kommentare

Temeter  schrieb am
Alte Story, aber dieses Video dazu würde ich empfehlen, imo sehr interessant:

Ich bin mir auch nicht sicher, ob das jetzt gut oder schlecht wäre, aber Potential hätte es. Ein Metroid Prime zB hat durch den Wechsel nur gewonnen. Es bedeutet ja nicht, jedes FF müsste von westlichen Devs entwickelt werden.
In Sachen Identität, wie soll man es sagen... FF wirkte oft auf mich oft wie ein japanischer Ansatz am westlichen Storytelling? Vielleicht wie zB Demon Souls eine verträumte, japanische Sicht auf das Europäische Mittelalter war.
Sowas gab diesen Spielen immer ein einzigartiges Flair. Das ging nach FF9 ein bisschen verloren, wirkte immer mehr wie moderner, japanischer Kitsch. Oder zumindest, was ich mir darunter vorstellen würde, KA was die Richtung ist.
Final Fantasy braucht frische Ideen um relevant zu bleiben.
Uwe sue schrieb am
wäre wohl besser gewesen, dann hätte man den weiblich hauptcharakter wohl kaum gestrichen. diese entscheidung macht für mich FF15 zum no-go.
Cheraa schrieb am
CHEF3000 hat geschrieben: ?23.05.2022 20:09 Für mich war FF15 der mit großen Abstand schwächste Ableger überhaupt - man hat gemerkt das Studio hat sich völlig verrannt, dies erklärt auch die Lange Entwicklungszeit.
3 Jahre ist doch nicht lange. Eigentlich sogar viel zu kurz, wie man an der leeren, toten, langweiligen Open World sehen konnte. Versus XIII hat ja ewig auf Eis gelegen und wurde dann als FF 15 nahezu komplett neu entwickelt.
Insgesamt hatte ich aber viel Spass mit FF15. Mit Nebenquests ala Horizon wäre es locker eines der besten FF geworden.
Btw. ich warte noch immer auf eine PS5 Remaster FF13 Trilogie mit Native 4K @ 60FPS...und die Pixel Remaster der alten FF dürfen auch gerne mal auf Playstation erscheinen. :lol:
Leon-x schrieb am
Sildorian hat geschrieben: ?23.05.2022 20:35
Falls jemand einen guten Paralleluniversumsversand kennt, würd ich dort gerne mal einige andere FF15-Varianten ordern :mrgreen:
Musst ja nur auf Kingdom Hearts 4 warten. Da wird Nomura sein FF Versus 13 schon aufarbeiten was man später zu FF XV etwas verhunzt hat.^^
Sildorian schrieb am
FF15 war ein sehr nettes Spiel, das mit einem Hauch kompetenter Planung und dem Herz am rechten Fleck richtig großartig hätte sein können. Obwohl ich echt Spaß dran hatte, hat das viele verschenkte Potential mir beim Spielen fast schon physische Schmerzen bereitet.
Falls jemand einen guten Paralleluniversumsversand kennt, würd ich dort gerne mal einige andere FF15-Varianten ordern :mrgreen:
schrieb am
Final Fantasy 15
ab 14,02€ bei