Heroes of the Storm: Entwicklerteam wird verkleinert und keine Heroes-eSports-Events mehr - 4Players.de

 
Echtzeit-Strategie
Entwickler:
Publisher: Blizzard
Release:
02.06.2015
02.06.2015
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Heroes of the Storm
 
 

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Heroes of the Storm: Entwicklerteam verkleinert und keine Heroes-eSports-Events mehr

Heroes of the Storm (Strategie) von Blizzard
Heroes of the Storm (Strategie) von Blizzard - Bildquelle: Blizzard
Blizzard Entertainment wird mehrere Entwickler von Heroes of the Storm abziehen, da sie bei anderen (unangekündigten) Projekten gebraucht werden, schreiben J. Allen Brack und Ray Gresko im Blizzard-Blog. Trotzdem soll die Blizzard-MOBA weiterhin mit neuen Helden, thematischen Events und weiteren Inhalten unterstützt werden, "wenn auch mit einem anderen Rhythmus". Konkreter wurden die Blizzard-Frontmänner nicht. Höchstwahrscheinlich werden die Updates seltener werden und weniger aufwändig ausfallen. Auch beim Thema Heroes eSports wird der Rotstift angesetzt. Sowohl die Heroes Global Championship als auch Heroes of the Dorm werden 2019 nicht zurückkehren. Die offizielle Ankündigung des verringerten HOTS-Engagements passt zu den jüngsten (unbestätigten) Berichten über Umsatzdruck und Sparzwang bei Blizzard (wir berichteten).

Auszüge aus der Ankündigung von Blizzard: "Über die vergangenen Jahre hat die Arbeit, unsere Entwicklungsprozesse zu bewerten und harte Entscheidungen zu treffen, zu neuen Spielen und anderen Produkten geführt, auf die wir stolz sind. Wir haben zurzeit mehr aktive Spiele und unangekündigte Projekte als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in unserer Unternehmensgeschichte. Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem wir einige unserer äußerst talentierten Entwickler und ihre Fähigkeiten zu anderen Projekten bringen müssen. Als Ergebnis dessen haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, einige Entwickler von Heroes of the Storm zu anderen Teams zu bringen, und wir freuen uns, zu sehen wie sie ihre Leidenschaft, ihr Wissen und ihre Erfahrung in diese Projekte einbringen werden. Dies ist nicht das erste Mal, dass wir harte Entscheidungen wie diese treffen müssen. Spiele wie Diablo II, World of Warcraft, StarCraft II, Overwatch und mehr würden nicht existieren, wenn wir nicht ähnliche Entscheidungen in der Vergangenheit getroffen hätten."

"Trotz dieser Änderung bleibt Heroes of the Storm ein Liebesbrief an die Welten und Charaktere von Blizzard. Wir werden das Spiel weiterhin aktiv mit neuen Helden, thematischen Events und weiteren Inhalten unterstützen, die unserer Community gefallen, wenn auch mit einem anderen Rhythmus. Schlussendlich stellen wir das Spiel für ein langfristiges Bestehen auf. (...) Wir haben außerdem unsere Pläne für Heroes Esports bewertet - nachdem wir uns alle Prioritäten und Optionen angesichts der Veränderung für das Spiel angesehen haben, und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Heroes Global Championship und Heroes of the Dorm in 2019 nicht zurückkehren. Dies war eine weitere schwere Entscheidung für uns. (...) Letztendlich denken wir, dass dies die richtige Entscheidung ist, anstatt in einer Weise weiterzumachen, die den Standard nicht erfüllen würde, den die Spieler und Fans erwarten. (...) Während wir diese Entscheidungen nicht leichtfertig treffen, sehen wir positiv in die Zukunft und freuen uns auf den Effekt, den diese Veränderung für unsere aktiven Spiele und alle Projekte, die derzeit in Arbeit sind, haben wird."

Letztes aktuelles Video: Winterzeit

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Hamurator schrieb am
GrimoireWeiss hat geschrieben: ?
14.12.2018 20:24
Naja die besten Entwickler werden halt für Mobile Games gebraucht...
Don't you have developers?!
:mrgreen:
sphinx2k schrieb am
Nicht HOTS Spezifisch.
Ich weiß ja das es so läuft: Das ein Spiel das nicht mehr aktiv weiter Entwickelt wird einschläft.
Aber ich frag mich warum? Solange die Server laufen kann man ja weiterhin bei einem Spiel bleiben. Oder fehlt einfach der Nachschub an neuen Spielern weil es nicht mehr in den Medien present ist?
Starcraft 1, Counterstrike 1.6 sind beides Spiele die weit über ihre aktive Support Zeit gespielt wurden.
mafuba schrieb am
VonBraun hat geschrieben: ?
15.12.2018 01:55
Wieviel Bullshit hier wieder gelabert wird.
Die HGC war klasse, die Blizzard Chefs haben einfach mal sämtliche Spieler/Coaches/Caster ect. zum Arbeitsamt geschickt.
Und das ohne Vorwarnung, ganz im Gegenteil, zum HGC Finale auf der Blizzcon wurde von den Devs noch verkündet das 2019 genau soviel oder sogar mehr investiert werden soll.
Es wurde also an den Entwicklern vorbei von oben das spontane große einsparen angekündigt.
Alle wurden im unklaren gelassen und haben es gestern erst erfahren, viele haben Urlaub gemacht, Teams haben neue Spieler gesucht, ein Caster war sogar auf seiner Hochzeitsreise (immer schön dort zu erfahren das man 2 Wochen zeit hat sich für nächstes Jahr einen neuen Job zu suchen).
Das war also eine richtig abgefuckte Aktion der oberen Etage, aber passt ja gut ins Bild, wenn man sich die Entwicklungen bei Blizzard über die letten Jahre hinweg genauer anschaut.
Die sind längst nicht mehr die Firma von damals, sondern auf Augenhöhe mit EA, Activision, Ubisoft, Bethesda und Co. und das leider nicht im positiven sinne.
Und Abzock DLC Skins?
Kein plan ob du einfach nur dumm bist, oder wirklich so wenig ahnung hast, aber hauptsache mal irgendwas loslassen.
Wow danke für die Aufklärung vonBraun(?). Entschuldige bitte vielmals unsere geistige Minderbemitteltheit
C64Delta schrieb am
Klar ist das für die "hauptberuflichen" Streamer und Pro-Gamer ein herber Schlag, zumal es anscheinend überraschend kam und auf der Blizzcon noch ganz andere Ansagen von den Entwicklern gekommen sind.
Aber für uns Casual-Gamer ist das doch alles halb so wild: Das Spiel wird nicht abgeschaltet und ist weiterhin zum Zocken verfügbar. Mehr will ich doch gar nicht. Die HGC hat mich nie interessiert, zumal Hots zum Zuschauen eh nicht das interessanteste MOBA war.
Das Game hat mittlerweile über 80 Helden und viele unterschiedliche Maps mit abwechslungsreichen Objectives. Da muss nicht noch dauerhaft immer mehr Content rausgepusht werden. Team verkleinern und sich auf wesentliche Kernpunkte (Balance/Matchmaking) konzentrieren. Das reicht mir völlig.
Auf jeden Fall hat HOTS bei mir geschafft, was DOTA, LOL und Co. nicht vermochten: die Begeisterung für ein MOBA zu wecken.
Hoffentlich geht das Spiel noch lange weiter, denn ich spiele es gerne.
Mentiri schrieb am
Das hat leider wenig mit Blizzard zu tun. Activision wedelt mit dem Händchen und Blizzard muss gehorchen.
schrieb am