No Man's Sky: Das Exo-Mech-Update bringt einen steuerbaren Walker

 
No Man's Sky
Entwickler:
Release:
12.08.2016
10.08.2016
kein Termin
kein Termin
26.07.2018
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
80
Test: No Man's Sky
80
Test: No Man's Sky
76
Jetzt kaufen
ab 24,99€

ab 24,99€

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

No Man's Sky: Das Exo-Mech-Update bringt einen steuerbaren Walker

No Man's Sky (Survival & Crafting) von Hello Games / 505 Games
No Man's Sky (Survival & Crafting) von Hello Games / 505 Games - Bildquelle: Hello Games / 505 Games
Für No Man's Sky ist das Update "Exo Mech" auf PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht worden. Das Update fügt mit dem "The Minotaur" einen steuerbaren Mech/Walker ein, mit dem man die Oberflächen von Planeten einfacher erkunden kann. Der Roboter verfügt über ein Jetpack, ein 360°-VR-Cockpit und einen Bergbau-Laser, um direkt wertvolle Materialen sammeln zu können. Das Gefährt ist immun gegen alle "Umgebungsgefahren" auf den Planeten. Darüber hinaus gibt es neue Exocraft-Technologien, allgemeine Verbesserungen beim Basisbau, diverse Bugfixes und mehr Grafik-Optionen auf PC. Das Change-Log findet ihr hier.

Letztes aktuelles Video: Exo Mech Trailer

Quelle: Hello Games
No Man's Sky
ab 24,99€ bei

Kommentare

Chibiterasu schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?
09.04.2020 22:45
Chibiterasu hat geschrieben: ?
09.04.2020 16:04
Subnautica ist das bessere Spiel, meiner Meinung nach. Es ist kompakter, fokussierter und die Story wirkt glaubhafter und nicht so drübergestülpt. Außerdem merkt man, dass die Landschaft per Hand generiert wurde.
NMS ist eben etwas beliebiger. Man kann viel sehen und tun, aber überall fehlt der Nutzen, der Feinschliff und die letzte Konsequenz. Bin aber dennoch von No man's sky sehr fasziniert gewesen letztes Jahr.
Hat eben andere Stärken.
Völlige Zustimmung.
Generell war Subnautica eine meiner persönlich liebsten Spielerfahrungen der letzten Jahre.

Kann ich auch wieder nur zustimmen.
Spiele es ja noch (bin also noch gar nicht soo weit, hab wegen Animal Crossing etwas pausiert) und es gehört nach ein paar Dutzend Spielstunden sicherlich zu den absolut besten Spiele der letzten 10 Jahre.
Es ist einfach in allen Bereichen wahnsinnig stimmig.
Und es macht mir irgendwie richtig Angst. :D
Jazzdude schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?
09.04.2020 16:04
Subnautica ist das bessere Spiel, meiner Meinung nach. Es ist kompakter, fokussierter und die Story wirkt glaubhafter und nicht so drübergestülpt. Außerdem merkt man, dass die Landschaft per Hand generiert wurde.
NMS ist eben etwas beliebiger. Man kann viel sehen und tun, aber überall fehlt der Nutzen, der Feinschliff und die letzte Konsequenz. Bin aber dennoch von No man's sky sehr fasziniert gewesen letztes Jahr.
Hat eben andere Stärken.
Völlige Zustimmung.
Generell war Subnautica eine meiner persönlich liebsten Spielerfahrungen der letzten Jahre.
Chibiterasu schrieb am
Ich habe No man's sky zu spielen begonnen als simultaner Multiplayer ging.
Deswegen fand ich es toll. Ohne das hätten mir die Möglichkeiten wohl auch nur bis zu einem gewissen Punkt Spaß gemacht.
Kajetan schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?
09.04.2020 16:04
Subnautica ist das bessere Spiel, meiner Meinung nach. Es ist kompakter, fokussierter und die Story wirkt glaubhafter und nicht so drübergestülpt. Außerdem merkt man, dass die Landschaft per Hand generiert wurde.
NMS ist eben etwas beliebiger. Man kann viel sehen und tun, aber überall fehlt der Nutzen, der Feinschliff und die letzte Konsequenz. Bin aber dennoch von No man's sky sehr fasziniert gewesen letztes Jahr.
Hat eben andere Stärken.
Ja, rein vom Gameplay und Story ist Subnautica klar besser, weil fokussierter und durchdachter. NMS merkt man an allen Ecken und Enden an, dass hier einfach nur Feature um Feature auf einen großen Haufen geworfen wurde und daher der rote Faden in Sachen Gameplay und Story fehlt. Es wirkt alles sehr beliebig, nichts ist wirklich wichtig und ob Du der flachen, nur angedeuteten Handlung folgst oder nicht, spielt keine Rolle. Ob Du Dich an MP-Missionen beteiligst oder nicht, ist auch wurscht. Ich war letzten Herbst ziemlich angekäst von der Belanglosigkeit der Story, der Tretmühle des "Toll, Du hast X erreicht! Aber die Prinzessin ist in einem anderen Schloß und hier ist die nächste Galaxis, in der Du genau das tust, was Du in der Galaxie vorher schon getan hast!" *schnarch*
NMS ist in erster Linie eine Sandbox. Hat man das intus, kann das Freude bereiten. Angeblich hat man mittlerweile die Persistenz der Bodengeometrie gefixed, so dass effin endlich dauerhafte subplanetare Basen a la Blofeld und dergleichen möglich sein sollten. HA! Mal wieder reinschauen :)
Chibiterasu schrieb am
Subnautica ist das bessere Spiel, meiner Meinung nach. Es ist kompakter, fokussierter und die Story wirkt glaubhafter und nicht so drübergestülpt. Außerdem merkt man, dass die Landschaft per Hand generiert wurde.
NMS ist eben etwas beliebiger. Man kann viel sehen und tun, aber überall fehlt der Nutzen, der Feinschliff und die letzte Konsequenz. Bin aber dennoch von No man's sky sehr fasziniert gewesen letztes Jahr.
Hat eben andere Stärken.
schrieb am