The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Statement auf Kritik am Erweiterungspass: Inhalte werden nicht zurückgehalten; DLCs müssen noch entwickelt werden

 
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
03.03.2017
Erhältlich: Einzelhandel
Erhältlich: Einzelhandel
Test: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
91
Test: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
91
Jetzt kaufen
ab 53,94€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Statement auf Kritik am Erweiterungspass: Inhalte werden nicht zurückgehalten; DLCs müssen noch entwickelt werden

The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action-Adventure) von Nintendo
The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action-Adventure) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nach der Erweiterungspass-Ankündigung für The Legend of Zelda: Breath of the Wild (ab 53,94€ bei kaufen) gab es reichlich Diskussionen über diesen "Season Pass". Um die Wogen zu glätten, hat Bill Trinen (Senior Product Marketing Manager) in einem Interview über die beiden Download-Erweiterungen gesprochen. Er versuchte klarzustellen, dass die Downloadinhalte erst noch entwickelt werden müssten und es keine gestrichenen oder zurückgehaltenen Spielelemente sein sollen. Außerdem sei die Spielwelt so groß, dass es schade wäre, sie "nur für ein Spiel" zu verwenden und nicht weiter ausbauen oder nutzen zu können. Konkretere Informationen zu den Inhalten der Erweiterungen verriet er hingegen nicht.

Bill Trinen sagte gegenüber IGN via Siliconera über die Ankündigung des Erweiterungspasses: "Es war schwierig. Wir haben tatsächlich lange darüber debattiert, ob und wie wir [den Erweiterungspass] ankündigen sollten. Ich denke, eines der Dinge, die einzigartig bei Nintendo und bei der Art, wie wir Spiele erschaffen, ist, dass wenn wir an einem Spiel arbeiten und auch an die Geschichte der Nintendo-Titel zurückdenken, dann haben wir immer bis zur letzten Minute daran gearbeitet, es so gut wie möglich zu machen. Und das bedeutet, dass die Entwickler bis zur Fertigstellung an The Legend of Zelda: Breath of the Wild gearbeitet haben und als sie dann zu dem Punkt kurz vor dem Ende kamen und zurückblickten, sagten sie: 'Wisst ihr, wir haben diese riesige Welt von Hyrule erschaffen und wir haben sehr lange daran gearbeitet. Es wäre eine Verschwendung, nur ein Spiel zu machen und das war's dann."

"Wir wollen, dass die Leute in der Lage sind, die Erkundung dieser Welt zu genießen und so fingen sie [die Entwickler bei Nintendo] an, darüber nachzudenken: 'Nun, wenn wir einen Downloadinhalt machen würden, was würden wir machen wollen und wie würden wir das machen wollen?' (...) Die Downloaderweiterung erscheint nicht am Tag oder in der Woche nach der Veröffentlichung des Spiels. Der DLC kommt erst mehrere Monate später in Form des ersten Pakets und danach wieder einige Zeit später in Form eines zweiten DLC-Pakets. Und zwar, weil die Inhalte noch in Entwicklung sind."

"Von meinem Standpunkt aus, wäre es offensichtlich leichter gewesen, wenn wir in der Lage gewesen wären, mehr Details verraten zu können, aber wenn wir den Mario-Kart-ähnlichen DLC-Ansatz als Beispiel nehmen, dann soll es das Ziel sein, (...) schon beim Kauf des Spiels im Laden über die Zusatzinhalte informiert zu sein und den Käufern etwas bieten zu können, worauf sie sich freuen können - wir wollen die Leute wissen lassen, dass mehr [Inhalte] unterwegs sind."


Letztes aktuelles Video: Expansion Pass


Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch)

Quelle: IGN via Siliconera

Kommentare

Sir Günni schrieb am
Offenbar ist schon bekannt, was die Amibos in BotW am Spiel verändern.
Die sind mir ehrlich gesagt kein Dorn im Auge und ich habe auch nicht das Gefühl, um Content "betrogen" zu werden, wenn ich die nicht kaufe.
Thema SeasonPass.
Ich sehe diesen als 1 DLC, der Schrittweise veröffentlicht wird. Ich bin mir auch fast sicher, dass ICH den Preis als fair erachten werde, wenn ich das Ganze durchgenuddelt hab.
Jetzt wünsche ich mir nur noch eine News bis Freitag, in der es in den Kommentaren noch si richtig ab geht.
Das würde mir die Wartezeit doch noch etwas verkürzen.
Aktuell ist ja nicht viel los hier beim Thema Switch.
Fast schon langweilig ;-)
Nightfire123456 schrieb am
bohni hat geschrieben: ?
24.02.2017 11:50
Nightfire123456 hat geschrieben: ?
24.02.2017 06:49
Für Addons musste man schon immer zusätzlich zahlen, ist doch ganz normal.
Nein, es gibt auch Spiele wo es AddOns kostenlos gab.
z.B. Witcher3, Dragons Crown u.a.
Das richtige Addon musstest man bei Witcher3 doch auch extra bezahlen. Ist ja auch völlig okay wenn man dafür eine neue Geschichte bekommt
bohni schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben: ?
24.02.2017 06:49
Für Addons musste man schon immer zusätzlich zahlen, ist doch ganz normal.
Nein, es gibt auch Spiele wo es AddOns kostenlos gab.
z.B. Witcher3, Dragons Crown u.a.
yopparai schrieb am
Polygon hat wohl versehentlich das Preview-Embargo gebrochen. Der Artikel ist inzwischen wieder verschwunden. Es existieren natürlich Kopien, aber die verlinke ich hier jetzt nicht.
Nur so viel: Es ist wohl das härteste Zelda bisher. Also glaub ich nicht, dass man nen DLC-Hardmode "braucht".
Nightfire123456 schrieb am
heretikeen hat geschrieben: ?
23.02.2017 06:56
Ihr habt noch so viel zu erzählen in eurer grandiosen Welt?
Dann macht euer Spiel doch fertig, bevor ihr es rausbringt. So einfach ist das.
Das Spiel ist doch fertig und die Story wird zu Ende erzählt. Für Addons musste man schon immer zusätzlich zahlen, ist doch ganz normal. So lange da Spiel nicht künstlich beschnitten wird und ich das Hauptspiel ohne Abstriche geniesen kann sind mir die DlC´s egal.
schrieb am
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
ab 53,94€ bei