God of War: Cory Barlog würde das Spiel offenbar liebend gerne für den PC umsetzen - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
20.04.2018
kein Termin
kein Termin
Keine Wertung vorhanden
Test: God of War
90
Vorschau: God of War
 
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 21,48€

Leserwertung: 86% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

God of War: Cory Barlog würde das Spiel offenbar liebend gerne für den PC umsetzen

God of War (Action) von Sony
God of War (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Cory Barlog würde offenbar liebend gerne sein Action-Adventure God of War für den PC umsetzen. Das antwortete er auf Twitter einem Spieler, der nach einem "nativem" PC-Port fragte. Da das von Sony Santa Monica entwickelte Spiel ein Prestige-Projekt Sonys ist, scheint solch ein Wunsch aber nicht so einfach umzusetzen zu sein.

Barlog antwortete auf den Tweet:

"Weißt du, ich würde das lieben. Leider ist das aber eine Entscheidung, die über meiner Gehaltsklasse liegt. Ich bin schließlich kein Kojima, was im Alltag immer wieder deutlich wird."



Letztes aktuelles Video: Raising Kratos Trailer

Quelle: Twitter-Auftritt Cory Barlog
God of War
ab 21,48€ bei

Kommentare

krautrüben schrieb am
xKepler-186f hat geschrieben: ?
08.11.2019 16:28

Meine Beobachtung ist es auch, dass ein großer Teil nur die Multiplattformtitel zocken will und sich deshalb für eine Konsole entscheidet. Diese Gen war es die PS4, letzte war es die X360. Beide Male lag es daran, dass die eine technisch ein bisschen ausgereifter war. Danach entscheiden diese Käufertypen zumeist.

Dass die eine Konsole ein paar Pixel mehr hat oder das Gebüsch in 50 Meter Entfernung 4 Blätter mehr hat, das weiß doch keiner von den Casuals und das interessiert die auch gar nicht.
Die Leute gehen in erster Linie nach dem Freundeskreis und die PS4 hat sich da dank 100 Euro Preisvorteil schon schnell einen großen Vorsprung erarbeitet und hatte damit schon 2014 einen Großteil der Nachkäufer in der Tasche. Bei der 360/PS3 war es ähnlich, da kam die PS3 zu spät und war zu teuer (hatte aber noch den Vorteil des Blu Ray Laufwerkes).
Beide Male hat das die Konsole gut die Hälfte der Kunden gekostet. Die PS2 ist von 160 Millionen auf 85 Millionen PS3 abgerutscht und die Xbox 360 von 85 Millionen auf 40 Millionen Xbox One.
VincentValentine schrieb am
xKepler-186f hat geschrieben: ?
08.11.2019 16:28

@Leon
Meine Beobachtung ist es auch, dass ein großer Teil nur die Multiplattformtitel zocken will und sich deshalb für eine Konsole entscheidet. Diese Gen war es die PS4, letzte war es die X360. Beide Male lag es daran, dass die eine technisch ein bisschen ausgereifter war. Danach entscheiden diese Käufertypen zumeist. Wie gesagt: Nur meine Erfahrung. Gerade deshalb, glaube ich, wird Stadia bei diesem Klientel erfolgreich sein. Vor allem dann, wenn Crossplay zum Standard wird.

in Europa zumindest trifft das nicht ganz zu - da hat sich die PS3 sogar deutlich besser als die 360 verkauft obwohl Sonys Konsole einen absoluten Fehllaunch hatte.
Da spielen Sachen wie Produktaffinität und Kundentreue auch eine Rolle, welche in Europa stark manifestiert ist. Hier ist Playstation das Synonym für Gaming und wird blind gekauft.
Cross Play könnte dem ganzen natürlich einen Strich durch die Rechnung machen.
xKepler-186f schrieb am
@Vincent
Wegen GoW und PS Now: Der Zyklus ist ja jetzt bald vorbei und die Leute, die es kaufen wollten, haben es jetzt gekauft. Daher wird der Umsatz davon nicht besonders beeinträchtigt, vermute ich mal. Plus: Sie promoten damit ihren Streamingdienst, der eher verschmäht wird. Ich denke die Entscheidung geht aus diesen beiden Punkten hervor.
@Leon
Meine Beobachtung ist es auch, dass ein großer Teil nur die Multiplattformtitel zocken will und sich deshalb für eine Konsole entscheidet. Diese Gen war es die PS4, letzte war es die X360. Beide Male lag es daran, dass die eine technisch ein bisschen ausgereifter war. Danach entscheiden diese Käufertypen zumeist. Wie gesagt: Nur meine Erfahrung. Gerade deshalb, glaube ich, wird Stadia bei diesem Klientel erfolgreich sein. Vor allem dann, wenn Crossplay zum Standard wird.
VincentValentine schrieb am
Gerade in dieser Generation ist der prozentuale Anteil am Interesse an Exklusivspielen massiv gestiegen (bei Playstation v.a), welches durch die Verkaufszahlen untermauert wird, während es bei Microsoft eher rückwärts ging (und dementsprechend eine Gamepass Einbdindung auch verständlicher ist)
Uncharted hat sich 16 Mio mal verkauft, Spiderman ist bis heute noch oben in den Charts und wird die 20 Mio Marke knacken, Horizon ZD über 10 Mio, God of War ebenfalls, The Last of Us 20 Mio
Das sind Zahlen von denen Sony noch in der Vergangenheit nichtmal träumen gewagt hat. An diesem Punkt diese Tag Eins auf PS NOW Anzubieten ist doch das dümmste was man machen kann.
Das ist wie als würde Disney das nächste Avenger einfach mal am ersten Tag auf Disney + anbieten.
Ja in Zukunft wird Sony nach 1-2 Jahren seine Blockbuster auch via NOW anbieten, aber mit Sicherheit nicht Day One - vor allem sind Sonys Spiele garnicht darauf ausgerichtet anders als MS mit Gaas und MP Games
Leon-x schrieb am
Dürfte je nach Plattform recht unterschiedlich sein.
Ein Switch wird ein Großteil wohl eher nicht rein für Multiplatt Titel holen. Konzept alleine kann schon ausschlaggebend sein wie Stationär oder Mobil.
Bei Playstation und Xbox würde ich um 30% schätzen die sich eine Konsole rein wegen den Exklusivtitel holen.
Zumindest leite ich es aus beruflicher Erfahrung in Elektronikbranche und dem Bekanntenkreis ab.
Da sind es auch gut 70% die eh nur CoD, AC, Fifa, GTA oder Battlefield zocken. Die zucken bei Uncharted, GoW, Halo und Gears eher mit der Schulter. Kleiner Teil hat mal 1-2 Exklusivtitel gekauft weil halt Presse geschwärmt oder es nur interessant im Regal aussah.
Das eben gut 1/3 dann tatsächlich wegen den Exklusive entschieden hat. PS4 ist zum Teil nur stärker vertreten weil man halt die MP Games zusammen spielt.
Dennoch ist mein Freundeskreis mit PS4, Xbox, Switch und PC bunt gemischt. Paar haben mal 2 Plattformen Zuhause stehen.
Das ist natürlich nicht weltweit übertragbar. Andere Zockerkreise gibt es dann nur PS4 oder vermehrt Switch.
Kommt halt auf das jeweilige Interessensfeld an.
schrieb am