NieR: Automata: Über 4,5 Mio. Exemplare ausgeliefert; Mobile-Ableger in Entwicklung

 
NieR: Automata
Entwickler:
Publisher: Square Enix
Release:
17.03.2017
10.03.2017
10.03.2017
26.06.2018
26.06.2018
Erhältlich: Digital (Steam)
Erhältlich: Digital (Steam)
Erhältlich: Digital
Test: NieR: Automata
85
Test: NieR: Automata
87
Keine Wertung vorhanden
Test: NieR: Automata
87
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 23,90€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

NieR: Automata - Über 4,5 Mio. Exemplare ausgeliefert; Mobile-Ableger in Entwicklung

NieR: Automata (Rollenspiel) von Square Enix
NieR: Automata (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Im Zuge der Ankündigungen von NieR Replicant ver.1.22474487139 und einem Mobile-Ableger mit dem Titel NieR Re[in]carnation für iOS und Android (zunächst nur für Japan) hat Square Enix im japanischen PS Blog bekannt gegeben, dass NieR: Automata mittlerweile über 4,5 Millionen Mal weltweit ausgeliefert wurde (inkl. Digitalverkäufe). Im Mai 2019 lagen die Verkäufe bei vier Millionen, im Dezember 2018 bei 3,5 Millionen. Und nein, die PC-Version hat immer noch keinen offiziellen Patch, abgesehen von der Download-Erweiterung, erhalten (Stichwort: Fix Automata Resolution - FAR Mod).

Des Weiteren wird gemeldet (Resetera), dass NieR: Automata bald im Xbox Game Pass für den japanischen Markt enthalten sein, wobei der Xbox Game Pass in Japan bisher gar nicht verfügbar ist. Microsoft scheint also den Xbox-Game-Pass-Start für Japan vorzubereiten.

Letztes aktuelles Video: Game of the YoRHA Edition - Launch Trailer

Quelle: Resetera, Square Enix
NieR: Automata
ab 23,90€ bei

Kommentare

;sabienchen.unchained schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
30.03.2020 21:30
Das nicht aber wenn ein Mitarbeiter sowieso da ist, gibt es keine Mehrkosten und um Mehrkosten ging es ja. Der Mitarbeiter wird sowieso bezahlt, egal was er nun macht. Wenn er sowieso da ist, hat die Firma dieselben Ausgaben, ob er nun an einem Patch arbeitet oder etwas anderes. Ohne steigende Ausgaben, auch keine Mehrkosten.
Meinst du etwa, der Mitarbeiter würde andernfalls nur Nase bohren.
Oder wie kommst du drauf, dass es nichts zusätzlich kostet?
.. Neben der Umsetzung des Patches kommt auch noch, Testen und formelle Sachen, wie Patchnotes schreiben, Patch veröffentlichen etc. dazu...
Ich will hier auch nicht wirklich einsteigen und über den Umfang der Mehrkosten streiten, aber diese nicht anzuerkennen ist, nett ausgedrückt, sehr naiv.
SethSteiner schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
30.03.2020 20:51
SethSteiner hat geschrieben: ?
30.03.2020 12:39
Levi  hat geschrieben: ?
29.03.2020 18:52

Nein.
(bleibt natürlich trotzdem Mist.)
Okay aber welche Mehrkosten sind das, wenn man nicht Mal jemanden neu einstellen müsste?
Es kostet das, was arbeitsstunden nunmal so kosten.
Nur weil ein Mitarbeiter "sowieso da ist", heißt es nicht, dass seine Arbeit nichts kostet.
Das nicht aber wenn ein Mitarbeiter sowieso da ist, gibt es keine Mehrkosten und um Mehrkosten ging es ja. Der Mitarbeiter wird sowieso bezahlt, egal was er nun macht. Wenn er sowieso da ist, hat die Firma dieselben Ausgaben, ob er nun an einem Patch arbeitet oder etwas anderes. Ohne steigende Ausgaben, auch keine Mehrkosten.
Levi  schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
30.03.2020 12:39
Levi  hat geschrieben: ?
29.03.2020 18:52
SethSteiner hat geschrieben: ?
29.03.2020 17:11
[Das würde 0 Dollar kosten.
Nein.
(bleibt natürlich trotzdem Mist.)
Okay aber welche Mehrkosten sind das, wenn man nicht Mal jemanden neu einstellen müsste?
Es kostet das, was arbeitsstunden nunmal so kosten.
Nur weil ein Mitarbeiter "sowieso da ist", heißt es nicht, dass seine Arbeit nichts kostet.
cM0 schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
30.03.2020 11:25
cM0 hat geschrieben: ?
29.03.2020 22:00
Ich behaupte sogar, dass ein Entwickler das in wenigen Stunden oder maximal einem Tag beheben kann. Die erste FAR-Version erschien, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, einen Tag nach Release des Spiels. Jemand der Zugriff auf den Quellcode hat, dürfte sogar noch schneller sein.
AdrianVeidt hat geschrieben: ?
30.03.2020 00:42
Nier: Automata war geil, ohne Zweifel, aber bis Heute das am schlechtesten für den PC optimierte Konsolenport was ich je spielen durfte und die FAR Mod bringt bei mir nur Verschlimmbesserungen, hab sie schon längst wieder runtergeschmissen.
Also auch 3 Jahre nach erscheinen des Mods ...hmmmm ... EazyPeazy Patch ... :Häschen:
Also ich hab keine Probleme mit der allerersten FAR-Version gehabt ;) Aber klar, kann auch anders laufen.
Realistisch betrachtet würde der Patch natürlich trotzdem länger als einen Tag brauchen, schon allein, weil er ja ausgiebig getestet werden sollte.
SethSteiner schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
29.03.2020 18:52
SethSteiner hat geschrieben: ?
29.03.2020 17:11
[Das würde 0 Dollar kosten.
Nein.
(bleibt natürlich trotzdem Mist.)
Okay aber welche Mehrkosten sind das, wenn man nicht Mal jemanden neu einstellen müsste?
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
30.03.2020 11:21
Und jetzt noch mal, warum sollten sie patchen, wenn viele (hier beispielhaft durch dich dargestellt) den nächsten Ableger trotzdem kaufen?
Wie gesagt, machen doch alle anderen auch. Seit wann hängen Patches davon ab, ob man Ableger kauft oder nicht? Ist doch komplett irrelevant in der Industrie. Ein Ableger wurde gerade erst angekündigt, auch ohne diesen Satz hat man über die Jahre nicht gepatcht.
schrieb am