Final Fantasy 7 Remake: Intergrade: Finaler Trailer mit Yuffie und "Fort Kondor" veröffentlicht

 
von ,

Final Fantasy 7 Remake Intergrade: Finaler Trailer mit Yuffie und "Fort Kondor" veröffentlicht

Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix hat den finalen Trailer zu Final Fantasy 7 Remake Intergrade veröffentlicht - und zwar im Rahmen des "Final Fantasy VII: The First Soldier Official Live Stream #0" (via Gematsu.com). Er dreht sich laut Gematsu.com u.a. um Yuffie und das "Fort Kondor"-Minispiel.



Der Co-Director des Remakes, Tetsuya Nomura, gab zu Protokoll, dass die Entwicklung der nächsten Episode der Remake-Reihe gut voranschreite. Darin werde sich eine etwas andere Atmosphäre bieten als im ersten Spiel, so Nomura, der noch keinen Termin nennen wollte: "Das nächste Spiel startet direkt nach Intergrade, daher hoffe ich, dass ihr auch dazu kommt, Intergrade zu spielen." Square Enix erläutert:

"Der neue Trailer zeigt die beeindruckende PS5-Grafik für FINAL FANTASY VII REMAKE INTERGRADE und neuen Inhalt aus FF7R EPISODE INTERmission. In der neuen Episode folgen Spieler*innen Yuffie Kisaragi und ihrem Partner Sonon Kusakabe, während sich diese auf eine gefährliche Mission in Midgar begeben, die mächtigste Materia des Shinra-Konzerns zu stehlen.

In FF7R EPISODE INTERmission kämpfen Spieler*innen als Yuffie, die von Sonon unterstützt wird. Mit ihren schnellen und starken Attacken stellen sich die beiden Scarlet, der Leiterin der Waffenentwicklung von Shinra, und Nero, einem Mitglied der Eliteeinheit von Deepground, die sich Tsviets nennt. Ebenfalls neu ist die Beschwörer-Materia für Ramuh, den Gebieter über den Himmel. Der Trailer präsentiert außerdem Gameplay von 'Fort Kondor', einem neuen, taktischen Minispiel in FF7R EPISODE INTERmission."


Final Fantasy 7 Remake Intergrade für PlayStation 5 ist eine grafisch verbesserte und inhaltlich erweiterte Version des Rollenspiel-Remakes aus dem Jahr 2020. Wer Final Fantasy 7 Remake für PlayStation 4 gekauft hat, kann ein kostenloses PS5-Enhancement-Upgrade mit Grafik- und Spielverbesserungen herunterladen. Die neue Episode mit Yuffie ist in diesem kostenlosen PS4-auf-PS5-Upgrade nicht enthalten. Sie kann einzeln dazugekauft werden. Die PS4-Version von Final Fantasy 7 Remake, die PlayStation-Plus-Abonnenten zur Verfügung steht, hat aber keinen Anspruch auf das digitale PS5-Upgrade.

"Final Fantasy 7 Remake Intergrade wird ab dem 10. Juni 2021 als Standard Edition, in physischer wie digitaler Form, und als Digital Deluxe Edition im PlayStation Store erhältlich sein. Die Digital Deluxe Edition von Final Fantasy 7 Remake Intergrade erscheint mit einem digitalen Mini-Soundtrack mit Titeln wie "Descendant of Shinobi" und einem digitalen Artbook mit Concept Art und Charakterbögen. Kund*innen, welche die digitale Standard Edition oder die Digital Deluxe Edition vonFinal Fantasy 7 Remake Intergrade vorbestellen, erhalten als Bonus die Waffe "Kaktoriken", die Yuffie in FF7R EPISODE INTERmission ausrüsten kann", schreibt der Publisher.

Letztes aktuelles Video: Intergrade Verbesserte Features für PS5 Extended Version

Quelle: Gematsu.com

Kommentare

USERNAME_500037 schrieb am
Alex_Omega hat geschrieben: ?15.05.2021 03:08
USERNAME_500037 hat geschrieben: ?14.05.2021 09:33
Alex_Omega hat geschrieben: ?10.05.2021 15:43
Ich habs mittlerweile aufgegeben den Leuten das zu erklären. Dieses unfassbare Maß an Naivität, zu glauben man könne das original FF7, einfach mal komplett in die Moderne bringen, mit HD Grafiken, Motion-Capturing Animationen und voller Synchonisierung dessen was vorher nur Textboxen waren, zeigt einfach nur wie unfassbar wenig Ahnung diese Leute von Gaming und der Branche haben und ich finde es unfassbar traurig solchen Dünnpfiff in einem Gaming Forum lesen zu müssen. Das ist pures Facebook Niveau und mehr nicht.
Richtig lustig wird es dann immer wenn solche Leute die Welt von Final Fantasy 7 dann mit diesen poppeligen Copy&Paste Open-World Gedöns vergleichen :Blauesauge: Kein einziges JRPG der 90er könnte man mal eben so komplett in die Moderne verfrachten. Denn die hatten noch wirklich große Welten und viel zu entdecken und nicht das was man uns heute als "groß" verkaufen will, in Wahrheit aber nur leer ist. Vllt sollten diese Leute einfach mal wieder das Original FF7 spielen um zu begreifen was für einen Unsinn sie da reden.
Schon bei der allerersten Ankündigung des Remakes, noch bevor SquareEnix iwas zum Inhalt gesagt hat, war mir klar das dies keine 1 zu 1 Umsetzung sein kann und ging davon aus das man große Teile der Handlung rausschneiden wird. Da hat ich mich aber geirrt. Dann eben jetzt das Episoden Format. Das ist eben der nötige Kompromiss um ein Remake von Final Fantasy 7 in einer kapitalistischen Welt zu ermöglichen.
Puhh, ich habe lange überlegt ob ich hierzu antworte... aber es tut mir leid, was du da schreibst kann ich absolut nicht stehen lassen, diese Negativkultur im Netz geht mir einfach auf die nerven (Hallo "Facebook-Niveau"). Deswegen mach ich mir doch mal die Mühe und erkläre es dir.
Ich selbst bin in den 90ern groß geworden, also unter anderem eben mit Final Fantasy VII & Co., weiterhin bin ich dem Hobby...
Alex_Omega schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?14.05.2021 09:42
Alex_Omega hat geschrieben: ?10.05.2021 15:43 Richtig lustig wird es dann immer wenn solche Leute die Welt von Final Fantasy 7 dann mit diesen poppeligen Copy&Paste Open-World Gedöns vergleichen :Blauesauge: Kein einziges JRPG der 90er könnte man mal eben so komplett in die Moderne verfrachten. Denn die hatten noch wirklich große Welten und viel zu entdecken und nicht das was man uns heute als "groß" verkaufen will, in Wahrheit aber nur leer ist. Vllt sollten diese Leute einfach mal wieder das Original FF7 spielen um zu begreifen was für einen Unsinn sie da reden.
Ach so? Dann haben wir uns Trails of Mana vermutlich nur eingebildet. Natürlich wäre es absolut möglich, ein FF7, angelehnt an das Original in die 3D Welt zu übertragen, während man grob die spielerische Ausrichtung beibehält und verfeinert. (oder Dragon Quest 7) Heißt eben nicht das man jede Gameplay Mechanik billig 1:1 übernehmen müsste, oder jeden NPC genau dort platziert, wo im Original auch schon war. Aber sowas ist eben absolut möglich, ohne wie billiges Copy&Paste zu wirken. Ich bin verblüfft wie engstirnig man sich das Gegenteil einreden kann, denn es ist absolut möglich sich am Original zu orientieren.
Also nein. Man sollte aufhören mit so einem schwachsinnigen Absolutismus zu behaupten, es gäbe nur die Möglichkeit, FF7 so neu zu gestalten, wie es bisher getan wurde und weiter getan wird. Ich fürchte da auch wie viele, das der nachfolgende Plot noch viel weiter vom Original weggeht.
Das ist auch eine legitime Möglichkeit das Spiel neu aufzusetzen. Das sehen wir bei vielen Videospielen. Daher bitte nicht falsch verstehen. Aber hier zu behaupten, es gäbe nur diese eine Möglichkeit nach Vorbild von FF7R, ist absoluter Käse. Es gibt sehr wohl viele Möglichkeiten, und sogar die Möglichkeit das als ein einziges Spiel zu veröffentlichen, ohne die Kunschaft dreimal oder noch öfter zu Kasse zu bitten, und den Rest mit 100 sinnloser Nebenquests aufzupumpen. Das wäre...
Alex_Omega schrieb am
USERNAME_500037 hat geschrieben: ?14.05.2021 09:33
Alex_Omega hat geschrieben: ?10.05.2021 15:43
USERNAME_500037 hat geschrieben: ?08.05.2021 19:51 Hmm verstehe die Kritik an der Umsetzung/der Aufteilung des Remakes nicht so ganz. Der erste Teil war grundsolide umgesetzt und wenn es so weiter geht, ist es genau das, was diese Story verdient hat. Ein solches unterfangen kann man unmöglich in einem Teil heraus bringen,davon abgesehen dass es total unwirtschaftlich wäre.
Ich habs mittlerweile aufgegeben den Leuten das zu erklären. Dieses unfassbare Maß an Naivität, zu glauben man könne das original FF7, einfach mal komplett in die Moderne bringen, mit HD Grafiken, Motion-Capturing Animationen und voller Synchonisierung dessen was vorher nur Textboxen waren, zeigt einfach nur wie unfassbar wenig Ahnung diese Leute von Gaming und der Branche haben und ich finde es unfassbar traurig solchen Dünnpfiff in einem Gaming Forum lesen zu müssen. Das ist pures Facebook Niveau und mehr nicht.
Richtig lustig wird es dann immer wenn solche Leute die Welt von Final Fantasy 7 dann mit diesen poppeligen Copy&Paste Open-World Gedöns vergleichen :Blauesauge: Kein einziges JRPG der 90er könnte man mal eben so komplett in die Moderne verfrachten. Denn die hatten noch wirklich große Welten und viel zu entdecken und nicht das was man uns heute als "groß" verkaufen will, in Wahrheit aber nur leer ist. Vllt sollten diese Leute einfach mal wieder das Original FF7 spielen um zu begreifen was für einen Unsinn sie da reden.
Schon bei der allerersten Ankündigung des Remakes, noch bevor SquareEnix iwas zum Inhalt gesagt hat, war mir klar das dies keine 1 zu 1 Umsetzung sein kann und ging davon aus das man große Teile der Handlung rausschneiden wird. Da hat ich mich aber geirrt. Dann eben jetzt das Episoden Format. Das ist eben der nötige Kompromiss um ein Remake von Final Fantasy 7 in einer kapitalistischen Welt zu ermöglichen.
Puhh, ich habe lange überlegt ob ich hierzu antworte... aber es tut mir...
Ryan2k6 schrieb am
Hallo Lia,
kann es sein, dass du ihn missverstanden hast? Soweit ich das lese, hat er gar keine Kritik am Remake selbst geäußert, sondern nur daran, dass Leute ein vollständiges Remake des gesamten Originals erwartet haben. Was in seinen Augen eben gar nicht funktionieren kann.
Khorneblume schrieb am
Alex_Omega hat geschrieben: ?10.05.2021 15:43 Richtig lustig wird es dann immer wenn solche Leute die Welt von Final Fantasy 7 dann mit diesen poppeligen Copy&Paste Open-World Gedöns vergleichen :Blauesauge: Kein einziges JRPG der 90er könnte man mal eben so komplett in die Moderne verfrachten. Denn die hatten noch wirklich große Welten und viel zu entdecken und nicht das was man uns heute als "groß" verkaufen will, in Wahrheit aber nur leer ist. Vllt sollten diese Leute einfach mal wieder das Original FF7 spielen um zu begreifen was für einen Unsinn sie da reden.
Ach so? Dann haben wir uns Trails of Mana vermutlich nur eingebildet. Natürlich wäre es absolut möglich, ein FF7, angelehnt an das Original in die 3D Welt zu übertragen, während man grob die spielerische Ausrichtung beibehält und verfeinert. (oder Dragon Quest 7) Heißt eben nicht das man jede Gameplay Mechanik billig 1:1 übernehmen müsste, oder jeden NPC genau dort platziert, wo im Original auch schon war. Aber sowas ist eben absolut möglich, ohne wie billiges Copy&Paste zu wirken. Ich bin verblüfft wie engstirnig man sich das Gegenteil einreden kann, denn es ist absolut möglich sich am Original zu orientieren.
Also nein. Man sollte aufhören mit so einem schwachsinnigen Absolutismus zu behaupten, es gäbe nur die Möglichkeit, FF7 so neu zu gestalten, wie es bisher getan wurde und weiter getan wird. Ich fürchte da auch wie viele, das der nachfolgende Plot noch viel weiter vom Original weggeht.
Das ist auch eine legitime Möglichkeit das Spiel neu aufzusetzen. Das sehen wir bei vielen Videospielen. Daher bitte nicht falsch verstehen. Aber hier zu behaupten, es gäbe nur diese eine Möglichkeit nach Vorbild von FF7R, ist absoluter Käse. Es gibt sehr wohl viele Möglichkeiten, und sogar die Möglichkeit das als ein einziges Spiel zu veröffentlichen, ohne die Kunschaft dreimal oder noch öfter zu Kasse zu bitten, und den Rest mit 100 sinnloser Nebenquests aufzupumpen. Das wäre alles möglich. Es gibt nie nur einen möglichen...
schrieb am