PlayStation VR: VR-Headset unterstützt keine PS5-Versionen wie Hitman 3 oder No Man's Sky

 
PlayStation VR
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
kein Termin
13.10.2016
13.10.2016
Test: PlayStation VR
Keine Wertung vorhanden
Test: PlayStation VR
Test: PlayStation VR

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation VR: VR-Headset unterstützt keine PS5-Versionen wie Hitman 3 oder No Man's Sky

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Aktualisierung vom 03. November 2020, 17:29 Uhr:

Mittlerweile hat Hello Games gegenüber Uploadvr.com angekündigt, dass Käufer der PS5-Version von No Man's Sky die PS4-Fassung kostenlos hinzubekämen, damit sie das Spiel auch auf Sonys neuer Konsole per PSVR-Headset spielen können.

Ursprüngliche Meldung vom 02. November 2020, 15:30 Uhr:

Die PlayStation-5-Versionen von Hitman 3 und No Man's Sky sollen das PSVR-Headset nicht unterstützen, so Uploadvr.com. Ein Sony-Sprecher habe erklärt, dass man die PS4-Version des kommenden Hitman-Teils benötige, um es per Abwärtskompatibilität auch auf der PS5 benutzen zu können.

"Wir haben keine PS5-Titel für PS VR angekündigt", so der Sprecher gegenüber dem Magazin. Ähnlich sehe es bei No Man's Sky aus, welches lediglich per Abwärtskompatibilität auf der PS5 mit dem Headset spielbar sein werde.

Wer plant, eines der genannten Spiele zu kaufen und es auf Sonys neuer Konsole weiterhin zu nutzen, sollte also jeweils unbedingt zur PS4-Version greifen, da es für beide Titel ein kostenloses Upgrade-Angebot geben werde (bei Hitman 3 allerdings nur für die Download-Fassung).

Dank der per "Cross Generation"-Speicherstände sollte es also theoretisch funktionieren, dass ein Nutzer beide Fassungen auf der PS5 installiert hat - um dann abwechselnd die PS5-Fassung (auf dem TV) und PS4-Version (mit PSVR-Headset) weiterzuspielen. Praktisch sei das aber noch nicht überprüft worden.

Noch nicht klar ist, ob Käufer der PS5-Fassung irgendwann auch kostenlose "Downgrades" für ihre Spiele bekommen werden. Laut Sony sei das eine Entscheidung der Entwickler, die von Fall zu Fall gefällt werde.

Eine wichtige Voraussetzung für den Betrieb von PSVR an der PS5 ist übrigens der kostenlose Kamera-Adapter für die alte PS4-Kamera (mehr zur Anforderung hier).
Alles in allem also eine etwas umständliche Lösung, bei der PSVR-Spieler lediglich im Rahmen der Abwärtskompatibilität von der gestiegenen Hardware-Power der PS5 profitieren. Die halbherzige Anbindung passt allerdings zum kürzlichen Statement von PlayStation-CEO Jim Ryan, dass die "Zukunft von VR" aus Sonys Sicht nicht vor 2022 beginne.

Letztes aktuelles Video: Whats Next for PSVR

Quelle: Uploadvr.com

Kommentare

Ghostwriter2o19 schrieb am
VR ist das neue 3D.
Am Anfang gehypt... kräht jetzt kein Hahn mehr danach
Fra66el schrieb am
Der "große Boom" ?
Ick fall hier gleich vom Hocker vor lachen.
Als die Playstation 1 raus kam, das war ein großer Boom.
Ich meine, VR iss geil von der Innovation & Immersion her. Aber von einem großen Boom kann ja wohl kaum die Rede sein.
Dr.Nötigenfalls schrieb am
inditronic hat geschrieben: ?
03.11.2020 19:26
PSVR ist tot. Muss man sagen wie es ist. Nach PC VR der 2te Bereich in dem VR die Luft aus geht. Ist auch kaum
Verwunderlich. Die ganze Hoffnung der Branche liegt nun bei Facebook und der quest. Zieht Zuck hier den Stecker war es das erstmal wieder für VR.
Wäh, ich kann diese "Ich hab gesprochen, Punkt" Aussagen echt nicht mehr lesen. VR wird bleiben. Der große Boom ist erstmal vorbei - natürlich, aber nach wie vor erscheinen neue Brillen (nicht nur von Facebook übrigens) und eben auch Triple A Titel wie Hitman 3. Die VR-Community ist mittlerweile einfach zu groß und nicht mehr wegzudenken, man sollte sich mit dem Thema vielleicht einfach ein wenig auseinandersetzen.
inditronic schrieb am
PSVR ist tot. Muss man sagen wie es ist. Nach PC VR der 2te Bereich in dem VR die Luft aus geht. Ist auch kaum
Verwunderlich. Die ganze Hoffnung der Branche liegt nun bei Facebook und der quest. Zieht Zuck hier den Stecker war es das erstmal wieder für VR.
History Eraser schrieb am
Man wird den Eindruck nicht los, dass das vorhandene VR Headset bei der Entwicklung der Konsole einfach vergessen wurde.
Aber das war eigentlich zu erwarten, da andere Hauseigene nicht VR Titel auch nicht geupgradet werden.
schrieb am