Divinity: Original Sin 2: Definitive Edition wird kostenlos für Besitzer des PC-Spiels sein - 4Players.de

 
Taktik-Rollenspiel
Entwickler:
Release:
31.01.2019
14.09.2017
31.08.2018
05.09.2019
31.08.2018
Alias: Divinity: Original Sin II
Keine Wertung vorhanden
Test: Divinity: Original Sin 2
88
Test: Divinity: Original Sin 2
90
Keine Wertung vorhanden
Test: Divinity: Original Sin 2
90
Jetzt kaufen
ab 29,98€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Divinity: Original Sin 2 - Definitive Edition wird kostenlos für Besitzer des PC-Spiels sein

Divinity: Original Sin 2 (Rollenspiel) von Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen)
Divinity: Original Sin 2 (Rollenspiel) von Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen) - Bildquelle: Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen)
Am 31. August erscheint Divinity: Original Sin 2 in der Definitive Edition für PlayStation 4 und Xbox One - und wie Entwickler Larian Studios in einem Kickstarter-Update mitgeteilt hat, werden Besitzer des PC-Spiels die stark überarbeitete Neuauflage kostenlos erhalten. Ähnlich wie beim Vorgänger bleiben die Versionen dabei getrennt: Man soll stets die Wahl haben, ob man das ursprüngliche Spiel startet oder die neuere Ausgabe.

Larian hat laut eigenen Angaben tausende Änderungen in der Definitve Edition untergebracht und im folgenden YouTube-Video hebt Studiochef Swen Vincke die wichtigsten hervor. U.a. haben die Entwickler Teile der Geschichte überarbeitet und neue Dialoge aufgenommen, um vor allem den finalen Abschnitt besser zu erzählen. Außerdem soll der Schwierigkeitsgrad ausgewogener sein, wobei man auch ganz neue Kämpfe erleben werde. Nicht zuletzt könne man sich im neuen Story-Modus dank eines leichteren Schwierigkeitsgrads außerdem besser auf die Geschichte konzentrieren.

Ein einziger inhaltlicher Unterschied soll Konsolenversion und PC-Titel allerdings trennen: Den Game-Master-Modus konnte Larian aufgrund der zahlreichen Menüoptionen und der vom Spieler geforderten schnellen Entscheidungen nicht auf eine Gamepad-Steuerung übertragen.



Letztes aktuelles Video: E3 2018 Konsolen-Termin

Quelle: Larian Studios
Divinity: Original Sin 2
ab 29,98€ bei

Kommentare

MaxDetroit schrieb am
Eat this, Dark Souls Remastered! ;)
beercrash schrieb am
Ich hab DOS2 mit 2 Chars,mit dem einsamer Wolf Talent,gespielt und dabei nur auf Zauber Fähigkeiten gesetzt.
Spielte sich erstaunlichGut.Später war man leider sogar überpowert,weshalb ich das interesse mitten in Arx verloren habe.
Aber mit den 2 "Schildtypen" hatte ich keine Schwierigkeiten.Irgendwie gibt es immer eine Möglichkeit sie runterzukriegen.
Was ich geil an dem System finde,ist das wenn man den Schild erstmal runter hat,man selbst dickste Gener z.b.
verzaubern kann.Also auch sehr mächtige Zauber bei dicken Gegnern funktionieren.Bei AD&D Games z.b. ist sowas bei fetten Gegnern,aufgrund der Resistenzen oftmals sehr schwer.
Todesglubsch schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
23.06.2018 10:09

Da hast du DOS2 wohl einfach nicht lange genug gespielt oder dich mit dem System des Kämpfens nicht intensiv genug auseinander gesetzt ;)
Im Gegenteil. Er hat einen der größten Kritikpunkte des Kampfsystems genannt.
Du bist gezwungen bei einem Gegner dich auf einen Schadenstyp zu konzentrieren. Wenn du zwei physische Kämpfer hast, einen Schützen und einen Magier, so ist der Schütze besser beraten die Kämpfer mit physischen Schäden zu unterstützen um die Rüstung niederzuknüppeln - der Magier ist dann entweder dazu verdammt ganz alleine die magische Rüstung anzugehen (und zu scheitern) - oder als Buffer zu arbeiten. Wohlgemerkt: Nur als Buffer, denn für Debuffs und Crowd Control müsste er ja auch erstmal die Rüstung niederschießen.
In den meisten Kämpfen gibt es aber genug Gegner, sodass der Magier meist wenigstens einen mit wenig Magierüstung hat, auf den er sich einlassen kann, bzw. jeder Zauberbaum hat genug Buffs, sodass er eigentlich immer etwas zu tun hat. Aber das System ist trotzdem nicht ganz durchdacht.
DonDonat schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
22.06.2018 10:32
Heinz-Fiction hat geschrieben: ?
22.06.2018 10:24
mafuba hat geschrieben: ?
22.06.2018 05:12
Habe irgendwann aufgehört, da mich das Kampfsystem komplett gernervt hat.
Wenn Sie diese ätzende Rüstungsmechanik entfernen/ändern werde ich da nochmal reinschauen
Ich finde das neue Kampfsystem auch eher suboptimal. Zwar verbessert es das Balancing zum Vorgänger deutlich, aber irgendwie fühlt sich dieses Rüstungssystem ziemlich seltsam an ... bin kein Freund davon
Meiner Meinung nach wird man durch das System gezwungen eine Gruppe nur mit normalem oder nur mit magischem Schaden zusammen zu stellen.
Da ich solche Spiele meistens mit einem Tank, Mage, Hunter/Rouge und einem Support spiele ist das System wirklich sehr suboptimal.
Da hast du DOS2 wohl einfach nicht lange genug gespielt oder dich mit dem System des Kämpfens nicht intensiv genug auseinander gesetzt ;)
Ich habe eine wunderbar gemischte Gruppe, bestehend aus 2x Magier und 2x Physisch gehabt (um genau zu sein: 1x Bogenschütze, 1x Nekromancer mit Nahkampfwaffen, 1x Schwert und Schild und 1x Blitz Magier) und bis zum Ende nur wenige Male das Gefühl gehabt, das Ballancing benachteiligt mich: einfach ein paar Level-Ups machen, etwas Gear holen und dann war eigentlich kaum eine Situation noch so aussichtslos wie davor.
Insgesamt fande ich das Kampfsystem nach >100h Spielzeit und dem Ende doch sehr gelungen: es gibt viele Möglichkeiten, es gibt genug Tiefgang und die Umgebung wird sinnvoll mit eingebunden.
Kobba schrieb am
Marketing ganz nach meinem Geschmack, Win-Win...
schrieb am