Pokémon GO: 2019 war das bisher erfolgreichste Jahr; Deutschland auf dem dritten Platz (Umsatz)

 
Pokémon GO
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon GO: 2019 war das bisher erfolgreichste Jahr; Deutschland auf dem dritten Platz (Umsatz)

Pokémon GO (Taktik & Strategie) von Nintendo
Pokémon GO (Taktik & Strategie) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Pokémon GO verzeichnete 2019 sein bisher erfolgreichstes Jahr. Nach Schätzungen von Sensor Tower Store Intelligence (Mobile-Marktforscher) belaufen sich die Brutto-Umsätze auf 894 Millionen Dollar. Das bisher erfolgreichste Jahr war 2016 (832 Mio. Dollar). 2017 ging der Umsatz auf 589 Mio. Dollar zurück, erholte sich 2018 aber wieder (816 Mio. Dollar). Ein großer Teil des Wachstums seit 2017 wird auf große Updates sowie Ereignisse im Spiel und in der realen Welt zurückgeführt. Ende Juli 2019 wurde z.B. Team Rocket als Gegenspieler eingeführt, woraufhin das viert- und fünftbeste Monatsergebnis aller Zeiten erzielt wurde (August: 116 Mio. Dollar; September: 126 Mio. Dollar).

Der größte Teil des Umsatzes stammt aus den USA (335 Millionen Dollar; 38 Prozent am Gesamtumsatz). Japan lag mit 286 Millionen Dollar (32 Prozent) auf dem zweiten Platz. Danach folgt Deutschland mit 54 Millionen Dollar (6 Prozent) auf dem dritten Platz.



54 Prozent (482 Millionen Dollar) des Gesamtumsatzes entfiel auf Google Play. 46 Prozent (412 Millionen Dollar) stammt von Apple-Geräten. Die Zahl der Installationen im vergangenen Jahr wird auf 55 Millionen geschätzt (USA: 10 Mio., Brasilien: 5 Mio., Indien: 3 Mio.).

Seit der Veröffentlichung im Jahr 2016 hat das Spiel von Niantic mehr als 3,1 Milliarden Dollar umgesetzt. Der durchschnittliche Umsatz pro Download für Pokémon GO liegt derzeit bei 5,70 Dollar.

Wird Pokémon GO in Relation zu anderen Mobile-Games gesetzt, dann liegt es weltweit auf Platz 5 im Jahr 2019. Es liegt sich hinter Candy Crush Saga von King und Activision auf Platz 4 (fast 1,1 Mrd. Dollar), aber vor Monster Strike von Mixi auf Platz 6 (881 Mio. Dollar). Den höchsten Bruttoumsatz erzielte Honor of Kings von Tencent (fast 1,5 Mrd. Dollar; ohne Umsätze von Drittanbietern, die es oft in China gibt).

Pokémon GO ist mit großem Abstand der Marktführer in der Kategorie der "standortgebundenen Spiele". Das Spiel liegt deutlich vor Dragon Quest Walk von Square Enix, das im September 2019 einen starken Start in Japan hingelegt hat und in knapp vier Monaten 201 Mio. Dollar umgesetzt hat. Auf Platz 3 der "standortgebundenen Spiele" im Jahr 2019 war Let's Hunt Monsters von Tencent, das nur in China erhältlich ist und mehr als 60 Mio. Dollar im App Store eingebracht hat. Harry Potter: Wizards Unite liegt weit abgeschlagen auf Platz 5 (23 Mio. Dollar).


Letztes aktuelles Video: Pokmon GO Buddy Kumpel-Abenteuer

Quelle: Sensor Tower Store Intelligence

Kommentare

casanoffi schrieb am
Naja, man muss schon in Relation setzen, wie viel Geld im Durchschnitt jeder einzelne Spieler dafür Geld ausgegeben hat - und dabei die Spieler abziehen, die PoGo zu einem Vollzeit-Job gemacht haben und unverhältnismäßig viel investieren.
Dass Niantic und die Pokemon Company hier einen Geniestreich getan haben, ist wohl unumstritten.
Kostenlos, simples Gameplay, cleveres Spielprinzip und eine Marke, mit der es funktioniert.
Dass sowas nicht immer und mit jedem Dreck funktioniert, sollte auch jedem klar sein.
Sicherlich wurde das Spiel gemacht, um damit Geld zu verdienen.
Aber wenn man nicht gerade zu den Vollzeit-Jobblern gehört, dann muss man dafür keinen Cent ausgeben und wird dazu auch nicht wirklich genötigt. Da gibt es bei weitem deutlich schlimmere Vertreter.
Ich spiel es immer noch sehr gerne, fast täglich auf dem Arbeitsweg und gerne auch mal an freien Tagen, um ein paar Kilometer auf dem Rad zu absolvieren. Ist einfach eine nette Freizeitbeschäftigung, wenn man was für Pokemon übrig hat.
Hühnermensch schrieb am
Das Spiel funktioniert nur noch aufgrund der Pokémon-Thematik, so wie die Hauptserie selbst ebenfalls nur noch aufgrund der Thematik zieht. Würde man ein komplett neues Franchise oder Design draufklatschen, würde kein Schwein mehr danach krähen und XY Schwert und XY Schild würden im 60er-Bereich rumdümpeln.
X5ander schrieb am
wundert mich auch, dass das scheinbar immer noch so viele spielen, am Anfang war der Hype ja extrem, als ich gemerkt habe, dass es in meinem kleinen Örtchen aber nur einen Pokestop gibt, hab ich das schnell wieder sein lassen. Ich müsste erstmal mit dem Auto fahren um da mehr abzugreifen (bei mir gab es eigentlich nur Taubsis) und das ist ja nicht Sinn der Sache.
Für Leute in Großstädten war das natürlich schon netter.
Chibiterasu schrieb am
Würde ich auch.
Vor allem ist das Konzept nunmal was relativ eigenes und die Konkurrenz in dem Bereich scheinbar nicht besser.
godsinhisheaven schrieb am
Ich möchte dem widersprechen, dass die Qualität bei Pokemon Go unterirdisch ist.
schrieb am