Gran Turismo Sport: Video soll die Realitätsnähe der Rennsimulation verdeutlichen

 
Gran Turismo Sport
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
18.10.2017
18.10.2017
18.10.2017
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Test: Gran Turismo Sport
84
Test: Gran Turismo Sport
Test: Gran Turismo Sport

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gran Turismo Sport: Video soll die Realitätsnähe der Rennsimulation verdeutlichen

Gran Turismo Sport (Rennspiel) von Sony
Gran Turismo Sport (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Polyphony Digital und Sony haben einen Trailer zu Gran Turismo Sport veröffentlicht, der verdeutlichen soll, wie nah die Rennsimulation an der Realität sei. So erhält man einen Blick hinter die Kulissen von Nissan GT Sport Motul Team RJN und deren Teilnahme an der Blancpain Endurance Series.

Dabei sieht man u. a. wie sich die Fahrer mit dem Spiel auf das Eröffnungsrennen in Monza vorbereiten. Gran Turismo Sport (zum Test) ist seit Oktober 2017 für PlayStation 4 und PlayStation VR erhältlich.

Letztes aktuelles Video: VirtualReality-Trailer

Quelle: Polyphony Digital / Sony

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Ich finde allgemein das feedback mit Pad in FM, allein schon wegen der impulse trigger besser als in GT. Aber so hat jedes Spiel seine Schwächen. Generell kann ich für mich sagen, mit Lenkrad spiel ich lieber GT und mit Pad eher FM. Das ist aber wirklich geschmacksache. Zwischen den 2en könnte ich mich auch nicht entscheiden, welches jetzt "realistischer" ist. Beide haben ihre Schwächen in der Physik.
Und zum Driften nehme ich auch ganz klar Forza.
Akabei schrieb am
Dafür kriegt man bei GT Sport mit einem Pad gar nicht mit, wann die Haftung abreißt. Das man das erst bemerkt, wenn das Auto sich bereits dreht, ist nun auch kein Synonym für Realismus, liegt aber zugegebenermaßen eher am Pad der PS4 als am Spiel selbst.
Nochmal zurück zum Capri: Fahrzeuge mit einem recht ähnlichen Hinterachsaufbau habe ich im echten Leben auch schon zügig bewegt. Die brechen wesentlich schneller mit dem Heck aus als das bei FM7 der Fall ist. Ganz so einfach wie im Spiel lassen sie sich allerdings nicht einfangen, das ist wohl wahr.
Wie bereits weiter oben von mir geschrieben: Simulationen sind das beides nicht und dürfen sie aufgrund der vielen Pad-Nutzer wohl auch gar nicht sein.
Vin Dos schrieb am
Ich hab eigentlich den Capri Rennwagen gemeint. Und eher vom Handling her als vom Aussehen. Aber wenn man mit dem nicht driftet weiß ich auch nicht. Ich bin jetzt auch nicht mit jedem Auto in FM gefahren, erfahrungsgemäß verliert das Heck aber viel zu schnell die Haftung (mMn). Nimm einfach mal irgend einen BMW..
Dazu ist der Grenzbereich im Drift viel zu groß. Es geht so einfach von der Hand. Man kann sogar während des Drifts die Drehzahl ziemlich absacken lassen, ohne dass die Räder wieder Grip bekommen. Das ist einfach und macht Spaß, hat aber gar nichts mit Realismus zu tun. Da gefällt mir eben die Herausforderung in GT Sport schon viel eher, weil es eben auch der Realität sehr viel näher kommt.
Akabei schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?
16.08.2018 20:47
Akabei hat geschrieben: ?
14.08.2018 19:46
Vin Dos hat geschrieben: ?
14.08.2018 18:18
GT ist eben sehr zugänglich was ich auch überhaupt nicht schlecht finde. Wenn ich aber mit nem Gr.4 AWD Rennwagen fahre, ohne Hilfen, finde ich das schon viel zu einfach. Das Ding kann man um die Kurve prügeln wie sonst noch was fast ohne unter-/übersteuern. Letztendlich finde ich das Griplevel aber 100x besser als bei Forza, bei dem man sofort in den Drift kommt.
Mit einem Allrad-Rennwagen mit 300 - 400 PS? Na, das will ich sehen. So eine Kiste muss man ja absichtlich so einstellen, dass der überhaupt mit dem Arsch rumkommt.
Wie ich vor einer halben Stunde feststellen konnte, ist es bei FM7 selbst mit einem Capri der ersten Serie auf der Nordschleife kaum möglich mit den Füßen zu lenken. Sogar auf heftigste Lastwechsel reagiert das Gerät kaum, trotz hinterer Starrachse mit Blattfedern und ohne jegliche Fahrhilfe. Im echten Leben würde man wahrscheinlich in jeder dritten Kurve eine fünffache Rolle seitwärts schlagen.
Wie auch immer, von einer Simulation sind sowohl GT Sport als auch FM7 meilenweit entfernt.
Ja, mit einem Allrad Rennwagen mit 300-400PS (?). Unter/-bzw. Übersteuern hab ich geschrieben. Wobei viele Allradler auch eine Verteilung von 40-60 nach Hinten haben um mit dem Heck mitzulenken. Keine Ahnung was du mit dem Capri gemacht hast oder ob du mit Fahrhilfen spielst, bei mir geht jede Heckschleuder in den Drift bei genug Gas in der Kurve (mit Pad). Wobei ich in FM kaum mit Rennwagen spiele, eher mit den Straßenwagen.
Edit: Gerade ein Video angeschaut mit dem Capri ;) ...den haben sie mal gar nicht gut getroffen.
Hm? Genau so wie auf diesem Foto sieht er doch auch im Spiel aus.
Show
Bild
Zum Fahren: Bei der Kiste ist alles aus bis auf ABS und ich bin auch eher mit Straßenwagen unterwegs. Die GT3-Boliden und anderen Rennwagen haben naturgemäß noch mehr Haftung. Damit kommt man ja nur in Schwierigkeiten, wenn man deutlich zu spät...
Vin Dos schrieb am
Akabei hat geschrieben: ?
14.08.2018 19:46
Vin Dos hat geschrieben: ?
14.08.2018 18:18
GT ist eben sehr zugänglich was ich auch überhaupt nicht schlecht finde. Wenn ich aber mit nem Gr.4 AWD Rennwagen fahre, ohne Hilfen, finde ich das schon viel zu einfach. Das Ding kann man um die Kurve prügeln wie sonst noch was fast ohne unter-/übersteuern. Letztendlich finde ich das Griplevel aber 100x besser als bei Forza, bei dem man sofort in den Drift kommt.
Mit einem Allrad-Rennwagen mit 300 - 400 PS? Na, das will ich sehen. So eine Kiste muss man ja absichtlich so einstellen, dass der überhaupt mit dem Arsch rumkommt.
Wie ich vor einer halben Stunde feststellen konnte, ist es bei FM7 selbst mit einem Capri der ersten Serie auf der Nordschleife kaum möglich mit den Füßen zu lenken. Sogar auf heftigste Lastwechsel reagiert das Gerät kaum, trotz hinterer Starrachse mit Blattfedern und ohne jegliche Fahrhilfe. Im echten Leben würde man wahrscheinlich in jeder dritten Kurve eine fünffache Rolle seitwärts schlagen.
Wie auch immer, von einer Simulation sind sowohl GT Sport als auch FM7 meilenweit entfernt.
Ja, mit einem Allrad Rennwagen mit 300-400PS (?). Unter/-bzw. Übersteuern hab ich geschrieben. Wobei viele Allradler auch eine Verteilung von 40-60 nach Hinten haben um mit dem Heck mitzulenken. Keine Ahnung was du mit dem Capri gemacht hast oder ob du mit Fahrhilfen spielst, bei mir geht jede Heckschleuder in den Drift bei genug Gas in der Kurve (mit Pad). Wobei ich in FM kaum mit Rennwagen spiele, eher mit den Straßenwagen.
Edit: Gerade ein Video angeschaut mit dem Capri ;) ...den haben sie mal gar nicht gut getroffen.
schrieb am