CD Projekt RED: Erpresser hacken Netzwerke und Quellcodes von CD Projekt RED

 
CD Projekt RED
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: CD Projekt RED
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

CD Projekt RED: Interne Netzwerke und Quellcodes mehrerer Projekte wurden von Erpressern gehackt

CD Projekt RED (Unternehmen) von CD Projekt RED
CD Projekt RED (Unternehmen) von CD Projekt RED - Bildquelle: CD Projekt RED
CD Projekt RED, Hersteller von Spielen wie Cyberpunk 2077 oder The Witcher 3: Wild Hunt ist offenbar Opfer einer umfangreichen "gezielten" Cyberattacke geworden: Das Studio teilt auf seinem Twitter-Auftritt mit, dass Unbekannte in das interne Netzwerk eingedrungen seien, umfangreiche Daten entwendet und Teile des Netzwerks verschlüsselt hätten. Das Studio veröffentlichte auch das erhaltene Erpresserschreiben auf Twitter.



Darin fordere der Verfasser, dass sich der Entwickler mit ihm binnen 48 Stunden in Verbindung setzen solle. Andernfalls werde er die Quellcodes von Cyberpunk 2077, Gwent und The Witcher 3 (inklusive der unveröffentlichten verbesserten Version für PS5 und Xbox Series X) verkaufen oder frei veröffentlichen. Des Weiteren werde er zahlreiche unangenehme Dokumente aus Abteilungen wie dem Personalwesen, der Rechtsabteilung und den Kontakten mit Investoren veröffentlichen, um den Aktienwert zu senken.

CD Projekt RED erläutert, dass Teile des Netzwerks zwar verschlüsselt worden seien, die Backups aber intakt seien. Man habe bereits die IT-Infrastruktur gesichert und mit der Wiederherstellung begonnen, so der Entwickler, der nicht auf die Erpressung eingehen wolle:

"Wir werden den Forderungen nicht nachgeben, noch mit dem Täter verhandeln und sind uns darüber bewusst, dass dies eventuell zur Veröffentlichung der kompromittierten Daten führen könnte. Wir unternehmen die notwendigen Schritte, um die Konsequenzen solch einer Veröffentlichung zu mildern, insbesondere, indem wir Kontakt mit jeglichen Parteien aufnehmen, die vom Sicherheitsbruch betroffen sein könnten."

Nach bisherigem Wissensstand seien allerdings keine Kundendaten oder persönliche Daten der hauseigenen Services betroffen, womit u.a. der GOG.com-Store oder der angebundene Client gemeint sein dürften. Das Unternehmen habe sich bereits mit zuständigen Behörden, der Strafverfolgung, dem Präsidenten der Datenschutzbehörde sowie forensichen IT-Spezialisten in Verbindung gesetzt, um bei den Ermittlungen eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, so das offizielle Statement auf Twitter.

Quelle: Twitter-Auftritt CD Projekt RED

Kommentare

FlintenUschi schrieb am
Bei GTA4 muss das irgendwie an mir vorbeigegangen sein. Ich fand das Spiel so langweilig, das ich es nicht einmal durchschaffen konnte. Vielleicht lag das auch einfach daran, daß der erzähliersche und spielerische Stil nicht mehr zusammenpasste. GTA5 war da wieder angenehmer, da man etwas mehr zum gewohnten Humor zurückfand. Ich fand aber schon, daß es in der 3er-Trilogie viel mehr durchgeknallte Stereotypen gab. Auch Vice City war nicht einfach nur eine Miami Vice Parodie. Auch dort bediente man sich verschiedener amerikanischer Gangsterfilme. Dazu spielten sich diese Spiele viel verrückter, so daß ich mich wirklich wie in einem feuchten Fiebertraum gewaltbereiter, actionbesessener Amerikaner fühlte. :)
Cyberpunk ist in vielen Punkten ganz gut mit Blade Runner vergleichbar. Beides bietet dystopische Zukunftsperspektiven, in denen ein paar mächtige Konzerne die Welt beherrschen. In beiden Fällen ist die Menschheit absolut abhängig von ihrer Technologie geworden, hat deswegen auch schon gewaltige Krisen durchleben müssen und scheint immer nur einen Schritt vor dem endgültigen Sturz in den Abgrund entfernt zu sein. Dazu der ganze Müll. Der Abfall ist in beiden Welten omnipräsent und schier überwältigend.
Von der Thematik her ähneln sich beide Szenarien, nur hat Blade Runner einen stärkeren Fokus auf die Gesellschaftskritik, während bei Cyberpunk die Figurenhandlung im Vordergrund steht und die Gesellschaftskritik eher Beiwerk ist.
Da beide Werke in einer fiktiven Zukunft spielen, ist die Kritik auch eher als Warnung zu verstehen. GTA mit seinen zeitgenößischen Erlebniswelten ist da traditionell etwas zielführender, trotz der Satire.
Randall Flagg schrieb am
FlintenUschi hat geschrieben: ?
19.02.2021 14:18

Die Story von den letzten beiden GTA-Spielen ist ziemlich vergesslich. Einst war GTA mal eine Parodie auf die amerikanische Gesellschaft, aber diese Elemente wurden immer weiter abgeschwächt, die Geschichten immer unkritischer.
Habe ganz vergessen, wie unkritisch GTA4 gewesen ist. Danke für den Reminder.
GTA war aber nie eine kritische Parodie der US-Gesellschaft gewesen. Nichts davon war in GTA1-3 vorhanden, selbst Vice City war eher nur eine spielerische Parodie auf Miami Vice, nur halt von der anderen Seite aus gespielt. San Andreas bot erstmal wirkliche Gesellschaftskritik, aber auch nur minimal in Form von Polizeikorruption. Und selbst da kann man sagen, dass gesellschaftliche Missstände lediglich als Plotdevice dienen, den San Andreas orientiert sich sehr stark an den Unruhen in Los Angeles von 1992.
Das erste gesellschaftskritische GTA war GTA4 mit seinem düsteren Grundton und dem Nichtvorhandensein eines Happy Ends. Und GTA 5 hat dann wie San Andreas nur etwas an der Oberfläche gekratzt und sich lediglich über TV-Stereotype lustig gemacht ("haha, die ganzen Reichen müssen alle zum Psychiater"). GTA war mit Ausnahme von Teil 4 immer nur ein spielbarer over the top action schlock.
Cyberpunk habe ich nicht gespielt, aber es ist mit Sicherheit auch kein Blade Runner, was gesellschaftskritischen Anspruch betrifft.
FlintenUschi schrieb am
Nearx hat geschrieben: ?
18.02.2021 17:26
FlintenUschi hat geschrieben: ?
10.02.2021 15:45
@Swar
Klingt zwar unplausibel, aber danke für die Hinweise. Werde Ermittlungen in der Sache bemühen...Uff dieser Blödsinn ist immer noch besser als dieses lästige Corona-Thema :oops:
Impf euch doch selbst, ihr Pf....!
Nearx hat geschrieben: ?
10.02.2021 14:54
GTA San Andreas hatte eine bessere , lebendigere Openworld auf der Playstation 2.
Das haben Sandboxspiele allgemein. Dafür hat GTA aber auch nie RPG-Elemente oder sonst irgendein tiefgründigeres Gameplay. Diese Vergleiche mit GTA finde ich weiterhin sinnbefreit. Cyberpunk ist eher mit Elder Scrolls Spielen zu vergleichen.

Welches tiefgründige Element hat 'Cyberpunk denn ? Ich kenne keins ehrlich gesagt und die RPG Elemente sind ein Witz und die Story geht immer den selben weg völlig egal welche Entscheidungen man trifft 3/4 Eindings entscheiden sich in einen Dialog und der letzte ist ein secret ende wenn man good body mit keanu reeves ist und das wars. Der rest ist Schall und Rauch die OW ein schlechter Witz und die Story absolut lächerlich. Und nur als Information ich hab Cyberpunk2077 nicht mit RDR 2 verglichen das war CDProject selbst. :lol:
Nein, die verschiedenen Enden werden nicht nur über einen Dialog entschieden, sondern über bestimmte Nebenquests, wo man ebenfalls noch einige Dialogoptionen dementsprechend wählen muss, um alle Enden zu bekommen. Die RPG-Elemente sind zwar oberflächlich, aber im Gegensatz zu Rockstarspielen wenigstens vorhanden. Dazu bieten auch die normalen Schusswechsel etwas mehr Tiefgang als jeder Deckungsshooter es nun einmal tut. Das Missionsdesign und die Charakterentwicklung erlauben individuelle Vorgehensweisen. Bei den Rockstarshootern, die nach San Andreas kamen, gibt es immer nur dasselbe flache Rumpfgameplay: Folge der Missionsmarkierung und schieß am Zielpunkt aus der Deckung die Wellen-KI weg. Sowas ist ein schlechter Witz.
Die Story von den letzten beiden GTA-Spielen ist ziemlich...
Nearx schrieb am
FlintenUschi hat geschrieben: ?
10.02.2021 15:45
@Swar
Klingt zwar unplausibel, aber danke für die Hinweise. Werde Ermittlungen in der Sache bemühen...Uff dieser Blödsinn ist immer noch besser als dieses lästige Corona-Thema :oops:
Impf euch doch selbst, ihr Pf....!
Nearx hat geschrieben: ?
10.02.2021 14:54
GTA San Andreas hatte eine bessere , lebendigere Openworld auf der Playstation 2.
Das haben Sandboxspiele allgemein. Dafür hat GTA aber auch nie RPG-Elemente oder sonst irgendein tiefgründigeres Gameplay. Diese Vergleiche mit GTA finde ich weiterhin sinnbefreit. Cyberpunk ist eher mit Elder Scrolls Spielen zu vergleichen.

Welches tiefgründige Element hat 'Cyberpunk denn ? Ich kenne keins ehrlich gesagt und die RPG Elemente sind ein Witz und die Story geht immer den selben weg völlig egal welche Entscheidungen man trifft 3/4 Eindings entscheiden sich in einen Dialog und der letzte ist ein secret ende wenn man good body mit keanu reeves ist und das wars. Der rest ist Schall und Rauch die OW ein schlechter Witz und die Story absolut lächerlich. Und nur als Information ich hab Cyberpunk2077 nicht mit RDR 2 verglichen das war CDProject selbst. :lol:
FlintenUschi schrieb am
Drian Vanden hat geschrieben: ?
16.02.2021 20:35
Tippe ich bei Reddit die Schlagwörter "Refund", "Cyberpunk" ein, gibt es Dutzende Beiträge, die den Refund nicht bekommen haben.
Sicherheitshalber hast du natürlich keinen davon verlinkt. Wahrscheinlich soll ich dir die Argumente für deine Behauptungen selber zusammen suchen, oder was?
Nix da. Zeig mir einen solchen Beitrag, möglichst aktuell, inkl. Einhaltung der Umtauschfrist und selbstverständlich muss die Rückerstattung von CDP abgelehnt worden sein und nicht von einem Drittanbieter wie Gamestop oder Sony.
schrieb am