Kojima Productions: VR wird laut Kojima einen Umbruch bringen; wichtige Impulse innerhalb zwei, drei Jahren

 
Kojima Productions
Unternehmen
Entwickler:

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kojima Productions: VR wird laut Kojima einen Umbruch bringen; wichtige Impulse innerhalb zwei, drei Jahren

Kojima Productions (Unternehmen) von Kojima Productions
Kojima Productions (Unternehmen) von Kojima Productions - Bildquelle: Kojima Productions
Entwickler-Ikone Hideo Kojima ist offenbar fest überzeugt von der Rolle der Virtuellen Realität in unserer kulturellen Zukunft. Sein Studio Kojima Productions (Death Stranding) hat zwar noch keinen eigenen VR-Titel angekündigt. Neben seiner Jury-Teilnahme an den 77. Internationalen Filmfestspielen von Venedig (Venice VR Expanded) zeigt sich Kojima aber auch in einer Doku sehr zuversichtlich:

"Ich denke, VR wird einen entscheidenden Umbruch bringen", so der Entwickler in "From Bedrooms To Billions: The PlayStation Revolution" - als Sonys Entwicklungsarbeit mit VR-Technik zur Sprache kommt.

Uploadvr.com hat sich einige Zitate aus der Dokumentation herausgepickt, in denen Kojima z.B. erläutert: "In den Spielen, die es bislang gab, wurden jegliche Videos, Bildschirme usw. in ein quadratisches Layout gepackt, welches dazu da ist, Informationen festzuhalten. Wir haben den Film als Medium bereits seit über 100 Jahren, und momentan durchbrechen wir zum ersten Mal diesen Rahmen."

In einem weiteren Statement erläutert er: "Die Möglichkeit, Kunst, Filme und Spiele zu kreieren, die nicht in diesen Rahmen passen und die Frage aufwerfen, welche Ausdrucksformen dafür sinnvoll sind...ich denke, dass die nächsten zwei bis drei Jahre ganz groß werden bezüglich der Frage, wie Kreative und Künstler es benutzen werden und was sie damit erschaffen."

Das Magazin fügt hinzu, dass Kojima bereits im vergangenen Jahr großes Interesse an der Technik bekundet habe, ihm laut eigenen Worten allerdings die Freiheit bzw. Zeit für ein eigenes VR-Projekt fehlten.
Quelle: From Bedrooms To Billions: The PlayStation Revolution (via Uploadvr.com)

Kommentare

Gesichtselfmeter schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
01.10.2020 15:31
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
01.10.2020 14:04
aber ich vermute mal stark, dass ich das Headset schneller auf der Birne habe als ein Gummi auf dem Dödel..
Na hoffentlich vertauschst du das nicht mal in der Eile. ;)
:lol: hab ich mir gerade bildlich vorgestellt, köstlich.
Neue Idee....sollte der Kollege im Erdgeschoss mal streiken, könnte man Madame (Monsieur geht aber auch) einen Move-Controller ausleihen, dann zieht man das Headset auf und lässt z.B. ein Auto ständig in die Wand fahren lassen oder kassiert in nem Shooter absichtlich Damage. Könnte ihr durchaus sehr viel Freude und leiblichen Genuss bereiten. Das ist next-level co-op!!! :lol: Sie würde dabei als Nebeneffekt auch toll von innen ausgeleuchtet werden. :mrgreen:
Ich lass das noch hier:
Spoiler
Show
Miep_Miep schrieb am
Na, wenn der Kojima das sagt, dann muss das wohl so sein.
Ryan2k6 schrieb am
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
01.10.2020 14:04
aber ich vermute mal stark, dass ich das Headset schneller auf der Birne habe als ein Gummi auf dem Dödel..
Na hoffentlich vertauschst du das nicht mal in der Eile. ;)
Gesichtselfmeter schrieb am
Richtig Chris, sehe ich auch so, bzw. sehe ich keine Furcht, Abwehrhaltung der Menschen vor Abschottung. Eskapismus ist nicht erst seit Videospielen ein verbreitetes Phänomen, das durch VR natürlich immens verstärkt wird.
Man kann das leicht weiterspinnen. Du lässt dein Gesicht scannen und pappst das auf einen Avatar, dann triffst Du dich mit deinen Freunden in VR. Vielleicht wird aber der Reiz sogar darin liegen, dass bei solchen Treffen jeder alles und jeder sein kann...sieht man ja an VR Chat.
Wir kommunizieren doch hier auch abgeschottet, Leute in Foren schätzen doch die Anonymität und Isoliertheit. Posts sind nicht dasselbe wie ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht. VR könnte diese Barrieren auflösen: Leute die vielleicht eine direktere soziale Interaktion scheuen würden, könnten dazu ermutigt werden, weil sie in VR wie auch in jedem MMO sich eine alternative Identität "ausleihen" können.
Und zu diesem oft gebrachten Argument "wer will schon einen Helm auf dem Kopf haben, der ihn abschottet?"
Tauchen, Motorradfahren, Fallschirmspringen, usw. sind beliebte Freizeitaktivitäten, die es erfordern "unnatürliche" und unbequeme Utensilien anzulegen und sogar dein Leben davon abhängig machen, trotzdem machen es die Leute, weil es der Spaß-Faktor anscheinend wert ist.
Wovor soll man ernsthaft schiss oder bedenken haben, nur weil man in seiner Wohnung außerhalb des Headsets nichts mitbekommt? Wenn Du Kopfhörer bei voller Lautstärke im Straßenverkehr auf hast oder mit deinem Kopf voll auf dein Handydisplay fixiert bist, kann dir eher was passieren.
SirDotaLot hat geschrieben: ?
01.10.2020 13:58
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
30.09.2020 13:20

Und zum Glück bringt der Storch die Babies und hoffentlich irgendwann Amazon, denn man stelle sich vor der menschliche Reproduktionsakt wäre mit etwas Bewegung und Anstrengung verbunden :lol:
Och, meine zwei Minuten Durchhaltevermögen halte ich fitnesstechnisch locker durch :Blauesauge:
:lol: Na gut, ne Runde Beat Saber dauert in ungefähr...
SirDotaLot schrieb am
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
30.09.2020 13:20

Und zum Glück bringt der Storch die Babies und hoffentlich irgendwann Amazon, denn man stelle sich vor der menschliche Reproduktionsakt wäre mit etwas Bewegung und Anstrengung verbunden :lol:
Och, meine zwei Minuten Durchhaltevermögen halte ich fitnesstechnisch locker durch :Blauesauge:
schrieb am