PlayStation Now: PlayStation Now: Sony stoppt anscheinend den Verkauf von Guthabenkarten in Großbritannien; ist dies der erste Schritt zum neuen PS Plus?

 
von Dominik Zwingmann (freier Redakteur),

PlayStation Now: Sony stoppt anscheinend den Verkauf von Guthabenkarten in Großbritannien; ist dies der erste Schritt zum neuen PS Plus?

PlayStation Now (Service) von Sony
PlayStation Now (Service) von Sony - Bildquelle: Sony
Laut aktueller Berichte (u.a. bei Venturebeat) haben die Verantwortlichen von Sony ihren Partnern in Großbritannien mitgeteilt, dass sie den Verkauf von direkten Guthabenkarten für PlayStation Now am 21. Januar 2022 einstellen sollen. Bisher konnten Spieler ihr Abonnement damit um eine bestimmte Zeit erweitern. In einem Statement gab Sony an, dass man sich nun auf die klassischen Guthabenkarten fokussieren möchte, mit denen das Abo von PlayStation Now im Store gekauft werden kann.

Allerdings haben die Spieler eine andere Theorie. Kürzlich machten Gerüchte die Runde, dass an einem neuen Modell von PlayStation Plus gearbeitet wird, bei dem PlayStation Now künftig inklusive ist. Vor knapp einen Monat haben wir über die vermeintlichen Pläne für das brandneue PlayStation Plus berichtet. Demnach soll der Dienst mit PlayStation Now verschmelzen und in mehreren Preisstufen angeboten werden. In der ersten Kategorie handelt es sich um die aktuell bekannten Vorteile von PS Plus. Bei der zweiten Preisstufe ist offenbar eine große Bibliothek mit Spielen für PlayStation 4 und PlayStation 5 dabei. Abonnenten der letzten und gleichzeitig teuersten Kategorie erhalten wohl Zugriff auf einen Katalog voller Klassiker für PS1, PS2, PS3 und PSP sowie auf die Funktionen von PlayStation Now.

Quelle: Venturebeat

Kommentare

schrieb am