PlayStation Plus: Im Februar 2020 mit BioShock: The Collection, Die Sims 4 und Firewall Zero Hour

 
PlayStation Plus
Service
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation Plus: Im Februar 2020 mit BioShock: The Collection, Die Sims 4 und Firewall Zero Hour

PlayStation Plus (Service) von Sony
PlayStation Plus (Service) von Sony - Bildquelle: Sony
Im Februar 2020 erhalten PlayStation-4-Spieler mit einer aktiven PlayStation-Plus-Mitgliedschaft im Rahmen der Instant Game Collection Zugang zu BioShock: The Collection (inkl. BioShock, BioShock 2 und BioShock Infinite) sowie Die Sims 4. Für PlayStation-VR-Besitzer gibt's obendrein Firewall Zero Hour. Außerdem wird die einmonatige PS-Plus-Mitgliedschaft im PlayStation Store derzeit mit 50 Prozent Rabatt angeboten (4,49 Euro statt 8,99 Euro).

Folgende PlayStation-Plus-Titel sind ab dem 4. Februar 2020 verfügbar:
  • BioShock: The Collection (Preis im PlayStation Store: 49,99 Euro)
  • Die Sims 4 (Preis im PlayStation Store: 39,99 Euro)
  • Firewall Zero Hour (Preis im PlayStation Store: 29,99 Euro)

Folgende Titel sind ab dem 4. Februar 2020 nicht mehr via PS Plus verfügbar:

    • Uncharted: The Nathan Drake Collection (Preis im PlayStation Store: 19,99 Euro)
    • Goat Simulator (Preis im PlayStation Store: 8,99 Euro)

      PlayStation Plus ist ein kostenpflichtiger Dienst für das PlayStation Network (8,99 Euro pro Monat, 24,99 Euro für drei Monate und 59,99 Euro für zwölf Monate), der Online-Multiplayer, Share Play, Cloud-Speicher, Preisnachlässe und die Instant Game Collection umfasst, in deren Rahmen monatlich zwei PS4-Spiele angeboten werden, die man ohne zusätzliche Kosten runterladen kann, solange man PS-Plus-Mitglied ist. Die kostenlosen Spiele sind nach Ablauf der Mitgliedschaft nicht mehr verfügbar, können aber bei einer Erneuerung wieder verwendet werden.

      Letztes aktuelles Video: Februar 2020

      Quelle: Sony

      Kommentare

      rainynight schrieb am
      Raskir hat geschrieben: ?
      30.01.2020 19:13
      Hmm, also mir kommt es eher so vor, als ob nicht einzelne Personen angegangen werden sondern die Stimmung als solche. Dass man jeden Monat mehrfach lesen darf wie scheiße psplus ist und egal wie sie es machen, sich nichts dran ändert. Aber grundsätzlich stimme ich dir zu was das Verhalten angeht, bzw wie man sich verhalten sollte
      Da hat einer meinen Post so verstanden, wie er gemeint war! Klasse! :thumbsup:
      Raskir schrieb am
      Khorneblume hat geschrieben: ?
      30.01.2020 22:13
      DARK-THREAT hat geschrieben: ?
      30.01.2020 20:13
      Hokurn hat geschrieben: ?
      30.01.2020 19:19
      Bzgl zahlen fürs Online Gaming hat MS ja den Weg vorgegeben und Sony / ich glaub auch Nintendo sind nachgezogen.
      Sega waren die ersten mit ihrem SegaNet für 20 USD/Monat. [/klugscheißer aus]
      Sega hatte ein Model bei welchem Minutenpreise angefallen sind. Der Service selber war zwar nicht komplett kostenlos, im Gegensazu zu Microsoft anfangs. Wobei das von Land zu Land unterschiedlich war, da überall andere Preise verlangt wurden. In Deutschland gab es sogar mal ziemliche Aufregung, nachdem die Provider gewechselt hatten und dann die Kosten je nach Uhrzeit förmlich explodiert sind.
      Ich meine sogar das Sony die ersten waren die Geld verlangt haben. Bin mir aber nicht mehr sicher. MS hat Xboxlive erst nach 1-2 Jahren kostenpflichtig gemacht.
      Online spielen hat auf der ps3 nichts gekostet (noch immer nicht) auf der 360 aber schon (50 im Jahr). Ka wie das hieß, ich glaube xbox live gold. Xbox live (im Gegensatz zu dem was sabienchen propagiert ;) ) an sich war und ist kostenlos, ist aber mit dem psn Network zu vergleichen.
      Deshalb ist die Zahl der xbox live kunden nicht gleichzusetzen mit zahlenden Kunden. Das zeigt nur an wie viele leute einigermaßen aktiv mit ihrem konto sind (inklusive pc)
      Khorneblume schrieb am
      ChrisJumper hat geschrieben: ?
      30.01.2020 22:04
      Hokurn hat geschrieben: ?
      30.01.2020 15:57
      Gerade ich, der mit NBA / R6 auf Ps+ angewiesen ist sollte das vllt anders sehen, aber ich bin mit der PS4 (im Vergleich zur PS3) mittlerweile so zum Schaf geworden, dass ich das Geld ausgebe, weil ich Online spielen will. Tendenziell passt der Gegewert mit Spielen und den Sales bei mir aber gut. ;)
      Ich hab das Problem mit den Onlinespielen auch. Aber bei mir steht das oft in keinem Verhältnis weil es Stimmungsabhängig ist. 2019 hatte ich zudem viel mehr gute Singleplayer Spiele die mich bei der Stange gehalten haben.
      Aktuell rechne ich ob ich für die 50 Euro lieber gebraucht die Spiele als Boxen kaufen, die ich aktuell im Plus-Modus hab, damit die nicht weg sind. Klar 4 Euro im Monat sind nicht viel.
      Auf der anderen Seite hab ich von den Spielen die es im Plus gab, in der Regel 70% der Spiele eh als Retail hier liegen, was mich dann auch ärgert.
      Aber ich werde wohl wieder zuschlagen allein für FZH und das Online-Gaming. Als auch dass die Sammlung wenn ich zur PS5 wandere schon bequem ist.
      P.s: Ihr müsst bei dem Plus immer folgendes Betrachten welche Spiele genommen werden:
      - Solche welche die Breite Masse* gerne hätte.
      - Solche welche die Breite Masse* noch nicht hat.
      - Vor allem solche die sie sich nicht direkt kaufen würden!
      *Breite Masse, sind alle Langzeit-PS-Plus Subscriber.
      Wenn die Zielgruppe wahrscheinlich für die Titel, auch in einem Angebot. Geneigt sind Geld auszugeben dann kommt das Spiel nicht (so schnell) als Plus. Erst wenn bei den meisten die Kaufbereitschaft schon vorbei ist. Denn für ein Plus-Titel der nicht erneut herunter geladen wird (also zusätzlich an einen Account gebunden), muss Sony ja keine Lizenzgebühren zahlen. Das ist zum Beispiel der Fall wenn die Nutzer das Spiel schon durch gespielt haben oder als Bluray besitzen.
      Vor der Frage stand ich auch. Hab mich aber auch wegen dem Sale (12 Mon. für 44,99) dann für PSplus entschieden. Da ich ab und an mal...
      Khorneblume schrieb am
      DARK-THREAT hat geschrieben: ?
      30.01.2020 20:13
      Hokurn hat geschrieben: ?
      30.01.2020 19:19
      Bzgl zahlen fürs Online Gaming hat MS ja den Weg vorgegeben und Sony / ich glaub auch Nintendo sind nachgezogen.
      Sega waren die ersten mit ihrem SegaNet für 20 USD/Monat. [/klugscheißer aus]
      Sega hatte ein Model bei welchem Minutenpreise angefallen sind. Der Service selber war zwar nicht komplett kostenlos, im Gegensazu zu Microsoft anfangs. Wobei das von Land zu Land unterschiedlich war, da überall andere Preise verlangt wurden. In Deutschland gab es sogar mal ziemliche Aufregung, nachdem die Provider gewechselt hatten und dann die Kosten je nach Uhrzeit förmlich explodiert sind.
      Ich meine sogar das Sony die ersten waren die Geld verlangt haben. Bin mir aber nicht mehr sicher. MS hat Xboxlive erst nach 1-2 Jahren kostenpflichtig gemacht.
      ChrisJumper schrieb am
      Hokurn hat geschrieben: ?
      30.01.2020 15:57
      Gerade ich, der mit NBA / R6 auf Ps+ angewiesen ist sollte das vllt anders sehen, aber ich bin mit der PS4 (im Vergleich zur PS3) mittlerweile so zum Schaf geworden, dass ich das Geld ausgebe, weil ich Online spielen will. Tendenziell passt der Gegewert mit Spielen und den Sales bei mir aber gut. ;)
      Ich hab das Problem mit den Onlinespielen auch. Aber bei mir steht das oft in keinem Verhältnis weil es Stimmungsabhängig ist. 2019 hatte ich zudem viel mehr gute Singleplayer Spiele die mich bei der Stange gehalten haben.
      Aktuell rechne ich ob ich für die 50 Euro lieber gebraucht die Spiele als Boxen kaufen, die ich aktuell im Plus-Modus hab, damit die nicht weg sind. Klar 4 Euro im Monat sind nicht viel.
      Auf der anderen Seite hab ich von den Spielen die es im Plus gab, in der Regel 70% der Spiele eh als Retail hier liegen, was mich dann auch ärgert.
      Aber ich werde wohl wieder zuschlagen allein für FZH und das Online-Gaming. Als auch dass die Sammlung wenn ich zur PS5 wandere schon bequem ist.
      P.s: Ihr müsst bei dem Plus immer folgendes Betrachten welche Spiele genommen werden:
      - Solche welche die Breite Masse* gerne hätte.
      - Solche welche die Breite Masse* noch nicht hat.
      - Vor allem solche die sie sich nicht direkt kaufen würden!
      *Breite Masse, sind alle Langzeit-PS-Plus Subscriber.
      Wenn die Zielgruppe wahrscheinlich für die Titel, auch in einem Angebot. Geneigt sind Geld auszugeben dann kommt das Spiel nicht (so schnell) als Plus. Erst wenn bei den meisten die Kaufbereitschaft schon vorbei ist. Denn für ein Plus-Titel der nicht erneut herunter geladen wird (also zusätzlich an einen Account gebunden), muss Sony ja keine Lizenzgebühren zahlen. Das ist zum Beispiel der Fall wenn die Nutzer das Spiel schon durch gespielt haben oder als Bluray besitzen.
      schrieb am