Borderlands 3: Update: Chaosmodus 2.0 und die "Rache der Kartelle"

 
Borderlands 3
Entwickler:
Publisher: 2K
Release:
13.09.2019
13.09.2019
13.09.2019
2020
17.12.2019
13.09.2019
13.09.2019
2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Test: Borderlands 3
73
Test: Borderlands 3
72
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Borderlands 3
72
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 27,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Borderlands 3
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Borderlands 3 - Update: Chaosmodus 2.0 und die "Rache der Kartelle"

Borderlands 3 (Shooter) von 2K
Borderlands 3 (Shooter) von 2K - Bildquelle: 2K
Für Borderlands 3 wird heute ein großes Update veröffentlicht. Das Update, das eigentlich erst um 21 Uhr verfügbar sein sollte, umfasst den Chaosmodus 2.0 mit vielen weiteren Herausforderungsstufen und die "Rache der Kartelle" als neues zeitlich begrenztes Event, das bis zum 4. Juni 2020 dauern wird. Das Change-Log findet ihr hier.

Der Chaosmodus wird freigeschaltet, wenn man die Kampagne von Borderlands 3 abgeschlossen hat. Der Modus ermöglicht es, den Schwierigkeitsgrad hochzudrehen, um dafür bessere Beute zu erhalten: "Es fängt damit an, dass es mehr als 25 brandneue Modifikatoren gibt, die das Spiel verändern. Diese reichen von spaßigen und sogar hilfreichen Modifikatoren wie dem 'Galaxishirn', das die Köpfe der Gegner stark vergrößert, bis hin zu anspruchsvolleren Modifikatoren wie dem 'Drohnen-Ranger', der eine Heildrohne spawnt, die Gegner unterstützt. Alle Modifikatoren sind in die Kategorien 'Leicht', 'Mittel', 'Schwer' oder 'Sehr schwer' eingeteilt, und jede Schwierigkeitsstufe in Chaos 2.0 verwendet ein bestimmtes Set dieser Kategorien. Die Modifikatoren werden dabei jedoch zufällig aus den einzelnen Kategorien gewählt. Es sollte erwähnt werden, dass die Werte der Waffen, die von Gegnern fallen gelassen werden, mit steigender Chaos-Stufe immer besser werden. Ab Chaos-Stufe 6 besteht die Chance, dass bestimmte Bosse eine von acht brandneuen legendären Waffen fallen lassen", schreiben die Entwickler. Weitere Details zum Chaosmodus 2.0 findet ihr hier.

"Während des Events lauern überall in der Galaxis in Neonfarben leuchtende Kartell-Gegner. Man muss diese Agenten und ihre Verstärkung - darunter können auch einzigartige Badass-Gegner sein - ausschalten, um schließlich die Koordinaten des tropischen Verstecks zu erhalten. Sobald man dort ist, muss man sich durch Horden von Eridium-Kartellmitgliedern kämpfen, die zu einer von drei verschiedenen Gangs gehören. Jede Gang hat eigene Unterbosse und einen eigenen legendären Beute-Pool, es lohnt sich also wirklich, der Villa Ultraviolet mehrere Besuche abzustatten. Und keine Sorge, man trifft dort nie zweimal hintereinander auf die gleiche Gang! Neben der neuen Beute der einzelnen Gangs führt Rache der Kartelle auch 18 zeitlich begrenzte Herausforderungen ein, für deren Abschluss man kosmetische Belohnungen erhält. Man kann seine Fortschritte dabei in der Event-Registerkarte des ECHO-Gerät-Menüs verfolgen. Mehr Informationen zu diesen Herausforderungen, ihren Belohnungen und dem Event im Allgemeinen sind in diesem Blog zu finden."


Letztes aktuelles Video: Rache der Kartelle - Trailer

Quelle: Gearbox Software und 2K Games

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 16:48
Aber: Hätte Gearbox nach Release das Spiel einfach so gelassen, wie es ist und nicht ein einziges Zusatzevent veröffentlicht, wäre das vollkommen ok gewesen. Das Spiel hat ausreichend viel Umfang, um Lootshooter Fans dem Kaufpreis angemessen zu entschädigen.
Richtig, dann hätte ich aber auch den Season-Pass nicht gekauft, also weniger bezahlt.
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 16:48
Daher kann ich zwar nachvollziehen, dass man es schade findet, wenn man im Event Zeitraum nicht spielt, verstehe aber nicht, warum man dieser Praktik so abgeneigt gegenüber steht, dass man es als einen der Punkte betrachtet, die zur Reue des Einkaufs beitragen.
Wie ich oben schon geschrieben habe: Ich will solche Praktiken einfach nicht unterstützen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, das die so Zeug vorhaben, hätte ich das Spiel dementsprechend nicht gekauft. Das ist eine Prinzipfrage.
Was du vielleicht missverstehst: Ich habe nicht gesagt, das das eigentliche Spiel dadurch schlechter wird, das bleibt ja wie es ist. Wie ich bereits sagte, das Spiel hat aus meiner Sicht auch noch etliche andere Mängel, die mich schon fast bereuen lassen, das ich mir das Spiel gekauft habe. Und jetzt fangen die auch noch mit künstlich begrenzten Inhalten an, was ich überhaupt nicht ausstehen kann. Das ist also nicht der alleinig ausschlaggebende Punkt für meine "Reue", nur ein weiterer Sargnagel dafür.
Mein persönlicher Schluss daraus ist, das ich 2K Spiele in Zukunft wohl doch erst wieder nach 2, 3 Jahren kaufe, im Sale als Goty wenn es wirklich komplett ist, und bis dahin weiß ich dann auch, ob die so nen Mist vorhaben haben und kaufe dann evtl. gar nicht mehr.
"Geschenkt" sind solche Inhalte übrigens definitiv nicht. Die werden von irgendjemandem bezahlt, durch den Kauf des Spiels, Season-Pass, DLCs oder anderen Mechaniken wie Ingameshops mit Items oder gar Lootboxen. Ich habe das Zeug also schon bezahlt, das Geld wird jetzt aber für Zeug...
RalphWiggum schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 15:00
.....
Ja, es gibt neue Minibosse und nachdem du ein paar der Eventmobs getötet hast, bekommst du Zugang zu einem neuen Areal. Das ist mit einer Mini-Story verknüpft, die stark an Scarface erinnert. Mehr möchte ich aufgrund von Spoilern nicht ausführen. Aber da hast du schon recht.
Ich verstehe auch, dass du selbst in 5 Monaten noch diesen Gameplay Zusatz spielen möchtest.
Aber: Hätte Gearbox nach Release das Spiel einfach so gelassen, wie es ist und nicht ein einziges Zusatzevent veröffentlicht, wäre das vollkommen ok gewesen. Das Spiel hat ausreichend viel Umfang, um Lootshooter Fans dem Kaufpreis angemessen zu entschädigen.
Daher kann ich zwar nachvollziehen, dass man es schade findet, wenn man im Event Zeitraum nicht spielt, verstehe aber nicht, warum man dieser Praktik so abgeneigt gegenüber steht, dass man es als einen der Punkte betrachtet, die zur Reue des Einkaufs beitragen.
Ich glaube, die Runde könnten wir noch ein paar Mal drehen. Verbleiben wir einfach so, dass wir unterschiedlicher Meinung sind, was ja auch vollkommen ok ist.
Liesel Weppen schrieb am
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 14:29
Ergo beschwerst du dich darüber, dass etwas kostenlos angeboten wird, dieses kostenlose Angebot aber nicht so zur Verfügung gestellt wird, wie du es gerne hättest.
Einem geschenkten Gaul und so.
Das liegt daran, das ich solche Praktiken nicht unterstützen will. Durch den Kauf des Spiels habe ich das aber bereits getan.
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 12:24
Spieler dazu zu motivieren, jetzt besonders viel zu spielen oder genau jetzt wieder das Spielen nach einer Pause aufzunehmen.
Und warum soll ich bitte genau jetzt spielen müssen?
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 12:24
Wie so ziemlich jedes saisonale / zeitlich limitierte Event bei spielen mit Onlinekomponente (WoW oder Destiny fallen mir da gerade ein) bringt es Abwechslung in den Spielablauf und sorgt für zusätzliche Spieler, welche die Suche nach Koop Partnern erleichtern.
Das sind aber idR MMOs und keine 4-Spieler-Koop-Spiele. Der Teil fehlt in BL3 komplett. Und ich mag weder MMOs noch saisonalen Events. Deswegen spiele ich sowas ja auch nicht.
Das es mglw. Spieler anlockt, die dann für Random-Koop zur Verfügung stehen, kann ich nachvollziehen. Allerdings spiele ich sowieso nicht mit Randoms.
Ich habe mir eigentlich ein "klassisches" Borderlands erwartet. Also ein Spiel, das ich Solo sowie (4-Spieler-Koop) Multiplayer spielen kann, aber eben kein MMO ist. Wäre das von Anfang als MMO vermarktet worden, hätte ich einen Kauf gar nicht erst in betracht gezogen. Das Borderlands 3 wohl auch wieder so eine DLC-Hölle wird, wie ja zumindest BL2 auch schon war, habe ich erwartet und deswegen auch gleich den Season-Pass mitgenommen. Das hat mir an den Vorgängern auch schon nicht gefallen. Das die jetzt auch noch mit GaaS-ähnlichen Strukturen wie zeitbeschränkten Events anfangen, statt die wenigstens als den 100sten DLC rausgeben, gefällt mir noch weniger.
Das Beispiel mit Killing Floor ist ähnlich gelagert. Da gibts auch saisonale Rewards, die wohl...
RalphWiggum schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 12:24
Nein, lesen hilft. Ich beschwere mich über zeitlich beschränkte Aktionen.
Du erwähnst in einem Post, bei dem du dich über die zeitlich beschränkten (kostenlosen) Angebote beschwerst, dass du den Einkauf so langsam bereust.
Das Spiel ist an sich schon komplett und müsste eigentlich gar nicht mehr mit zusätzlichem Content dieser Art versehen werden.
Dennoch machen es die Entwickler.
Ergo beschwerst du dich darüber, dass etwas kostenlos angeboten wird, dieses kostenlose Angebot aber nicht so zur Verfügung gestellt wird, wie du es gerne hättest.
Einem geschenkten Gaul und so.
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 12:24
Nein, lesen hilft. Ob du es nun kostenlos zeitbeschränkt machst oder ob du kostenlos einen DLC mit dem gleichen Inhalt rausgibst, macht genau welchen Unterschied?
Spieler dazu zu motivieren, jetzt besonders viel zu spielen oder genau jetzt wieder das Spielen nach einer Pause aufzunehmen. Wer die Skins wirklich möchte, wird das Event daher nun spielen. Wie so ziemlich jedes saisonale / zeitlich limitierte Event bei Games mit Onlinekomponente (WoW oder Destiny fallen mir da gerade ein) bringt es Abwechslung in den Spielablauf und sorgt für zusätzliche Spieler, welche die Suche nach Koop Partnern erleichtern.
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.04.2020 12:24
Nicht das Beispiel von Killing Floor mit meinen Aussagen zu Borderlands verwursten, das bezieht sich eben falls NUR auf "zeitbeschränkte" Aktionen. Bei Killing Floor hat das Event aber nichtmal inhaltliche Auswirkungen auf das Spiel, dort ist das ganze Event nur Kosmetik.
Ah ok, da du den Satz in diesem Thread erwähnt hast, dachte ich, der Inhalt würde etwas auch auf das Thema beziehen. Da dieser überflüssig war, entschuldige ich mich, darauf Bezug genommen zu haben.
@Flojoe: Der Chaosmodus 2.0 bleibt erhalten.
Liesel Weppen schrieb am
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 11:03
Du bereust es, dir ein Spiel gekauft zu haben, das mit kostenlosem Content versorgt wird?
Nein, lesen hilft. Ich beschwere mich über zeitlich beschränkte Aktionen.
Und das ist nicht das einzige, was ich an BL3 nicht so toll finde. Das hat aber nichts mit dem Thema hier zu tun.
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 11:03
Andere Spiele mit diesem Umfang verlangen dafür Geld oder machen es gar nicht. Das wäre dir also lieber, als zeitbeschränkte Events?
Nein, lesen hilft. Ob du es nun kostenlos zeitbeschränkt machst oder ob du kostenlos einen DLC mit dem gleichen Inhalt rausgibst, macht genau welchen Unterschied?
RalphWiggum hat geschrieben: ?
24.04.2020 11:03
In Borderlands 3 kannst du das Event auch gerne vor Start deiner Session deaktivieren. Die Belohnungen sind nur ästhetischer Natur.
Lesen hilft. Die Belohnungen interessieren mich nicht, und ich will das Event nicht deaktivieren, sondern ganz im Gegenteil, ich will den Inhalt spielen können, aber nicht gezwungen werden das bis zum 04.06 tun zu müssen, weil danach einfach alles wieder weg ist.
Nicht das Beispiel von Killing Floor mit meinen Aussagen zu Borderlands verwursten, das bezieht sich eben falls NUR auf "zeitbeschränkte" Aktionen. Bei Killing Floor hat das Event aber nichtmal inhaltliche Auswirkungen auf das Spiel, dort ist das ganze Event nur Kosmetik.
schrieb am