Borderlands 3: PS4 beim Cross-Platform-Play vorerst ausgeschlossen

 
von ,

Borderlands 3: PS4 beim Cross-Platform-Play vorerst ausgeschlossen

Borderlands 3 (Shooter) von 2K
Borderlands 3 (Shooter) von 2K - Bildquelle: 2K
Das kommende Update für den Looter-Shooter Borderlands 3 (ab 9,99€ bei kaufen) soll zwar endlich ein plattformübergreifendes Spielen ermöglichen, doch die PlayStation-Konsolen werden vorerst nicht dazu gehören. Das meldet Eurogamer.net und zitiert Randy Pitchford, CEO von Gearbox Software, der die Nachricht ein einem Tweet verkündet hat.

Details, warum es im Rahmen der Zertifizierung des Updates zu dieser Entscheidung kam, wurden nicht genannt. Das öffnet Tür und Tor für Spekulationen: Haben sich Gearbox und 2K z.B. geweigert, die Gebühr zu entrichten, die Sony für ein grünes Licht zur Unterstützung von CrossPlay erhebt? Oder ist man auf technische Probleme innerhalb des Updates gestoßen? Die Ansage, die Unterstützung für das plattformübergreifende Spielen für die PlayStation-Version zu entfernen, scheint jedenfalls von Publisher 2K gekommen zu sein.

Auf allen anderen Plattformen, also PC, Xbox One und Stadia, scheint man dagegen bald gemeinsam losziehen zu dürfen, sobald das Update ausgerollt wird.



Letztes aktuelles Video: Die nächste Stufe des Chaos

Quelle: Eurogamer.net

Kommentare

Drian Vanden schrieb am
Nerdkiller92 hat geschrieben: ?30.05.2021 12:21 Nur als kurzer Einwurf: Was ist mit der unerwünschten Darstellung von Nacktheit und Erotik. Siehe etwa Devil May Cry 5 sowie diverse Japano-Rollenspiele mit sexuell freizügigen Inhalten.
Sonys Strukturen haben dahingehend schon einige Vorgaben geltend gemacht, die nicht unbedingt auf absolute künstlerische Freiheit (im Rahmen gesetzlicher Möglichkeiten) hindeuten.
Das zu DMC5 hatte ich gar nicht mitbekommen und musste erst einmal nachlesen, was es damit auf sich hatte. Offensichtlich handelt es sich dabei allein um die EU-PS4-Version, die US- und Japan-Version der PS4, Xbox und PC sollen von dieser Überblendung des nackten Hinterns nicht betroffen sein. Wenn ich das richtig recherchiert habe.
Sucht man weiter, findet man von Capcom eine Aussage, dass man sich an EU-Recht halten musste, was auch ich natürlich deshalb fraglich finde, da diese Form der Zensur nicht auf der EU-Xbox-Fassung zu finden ist.
Kurzum: ich habe keine Ahnung und kann es mir ebenfalls nicht erklären, weshalb Sony speziell in der EU-PS4-Fassung von DMC5 diesen Schritt wählte, während man in allen anderen Versionen für drei Sekunden einen nackten Hintern sehen kann.
Ich stimme dir zu, dass absolute künstlerische Freiheit tatsächlich anders aussieht, zumindest auf der EU-PS4-Version, ich aber zugegeben etwas Tiefgreifenderes erwartet hatte, als ich deinen Beitrag zuerst las.
Das hier habe ich dazu dann doch noch gefunden:
Sony befürchtet nach eigenen Angaben, dass vor allem die vielen Anime-Spiele einen schlechten Ruf nach sich ziehen könnten, da die Charaktere im Zeichentrick-Stil häufig minderjährig erscheinen und einen Umgang mit Frauen zeigen würden, der nicht den westlichen Werten entspricht.
Entsprechend wolle nach Debatten wie #metoo man keine Empörungswelle oder gar Klage in den USA oder anderen Ländern riskieren. Dass hierdurch insbesondere Entwickler und Konsumenten aus dem eigenen Heimatmarkt Japan betroffen sind, nimmt Sony offenbar...
Nerdkiller92 schrieb am
@Drian Vanden
"Ich kann mich nicht erinnern, dass Sony jemals willkürlich eine Software von der Plattform Playstation ausgeschlossen habe. Die schiere Vielfalt an IPs, die jeher auf der Playstation veröffentlicht wurden, spricht für mein Dafürhalten gegen diese Form der chinesischen Kontrolle, die du vielleicht suggerieren wolltest?"
Nur als kurzer Einwurf: Was ist mit der unerwünschten Darstellung von Nacktheit und Erotik. Siehe etwa Devil May Cry 5 sowie diverse Japano-Rollenspiele mit sexuell freizügigen Inhalten.
Sonys Strukturen haben dahingehend schon einige Vorgaben geltend gemacht, die nicht unbedingt auf absolute künstlerische Freiheit (im Rahmen gesetzlicher Möglichkeiten) hindeuten.
Drian Vanden schrieb am
Temeter  hat geschrieben: ?29.05.2021 22:28 Ich glaube, du miss verstehst mich ein bisschen.
Ich schließe nie aus, dass ich jemanden, bzw. einen Satz oder einen ganzen Post missverstehen kann. Manchmal ist die Übertragung von Gedanken zu Text und zurück vom Text zu Gedanken nicht ganz eindeutig oder im schlimmsten Fall gar völlig unterschiedlich.
Temeter  hat geschrieben: ?29.05.2021 18:23 Das sollte kein Angriff auf dich sein;
Was hatte es mit dem Vergleich des Stockholm-Syndroms also auf sich? Wenn du eigentlich erkannt hattest, dass ...
Temeter  hat geschrieben: ?29.05.2021 18:23 du hast das Verhalten ja nicht verteidigt, sondern nur gesagt, warum Sony das wohl macht; mir hat bei deinem Vergleich nur imo ein wichtiges Element gefehlt^^
Vorweg - ist alles gut, du musst darauf nicht eingehen.
Wenn du aber von einem Grundprinzip eines Spiele- und Spieler-Forums sprichst, also, wozu man grundsätzlich hier sein sollte (worin ich dir ja zustimme), dann möchte ich nur hinzufügen, dass mir gelegentlich solche Vergleiche wie der angesprochene auch viel zu schnell und viel zu weit gehen. Es ist in meinen Augen eine Sache der Höflichkeit und des Respekts, so was zu unterlassen. Nur, weil man über eine Distanz von zwei, drei Postings nicht direkt derselben Meinung ist.
Temeter  hat geschrieben: ?29.05.2021 18:23 Zum Monopol: Sony kontrolliert ja, welche Software auf der Maschine laufen darf. Afaik gibt es keine Möglichkeit, "legal" für die PS zu entwickeln, wenn Sony es nicht will?
Hier, finde ich zumindest, sollten wir zuallererst glasklar definieren oder wenigstens bestmöglich zu definieren versuchen, was es tatsächlich bedeutet, dass ein Konsolenhersteller, oder jeder andere Hersteller, der in welcher Gestaltung auch immer vom Content/Material/Service Dritter profitiert und andersrum sie von der Plattform, dass ein Konsolenhersteller die Inhalte derer kontrolliert.
Mir geht es viel zu schnell, dass du diese Kontrolle gleich zum Monopol ausrufst, da hinter dieser...
Leon-x schrieb am
Dürfte aber auch keine absolute Minderheit sein die schon mal zwischen PC und Konsole wechseln. Habe im Bekanntenkreis auch Leute die vom PC kamen dann sich Playstation holten weil es Alle machen nur um jetzt wieder beim PC zu landen weil sie z.B. mit M+T in Shootern besser klar kommen.
Andere haben wegen den hohen PC Bauteilpreisen jetzt lieber eine Konsole.
Da entsteht halt dann Mischmasch. Gerade bei Erwachsenen die halt dann neben der Familie nur etwas Kontakt halten und bisschen Online zocken wollen mit Freunden. Gibt es dieses Schulhof-Bubble wo man haben sollte was die Meisten in der Klasse nutzen dann nicht. Wenn ich jetzt so saloppes Beispiel bringen darf.
Hatte auch schon Games teilweise mir 2x anschaffen müssen weil man mit Gruppe auf Plattform X angefangen hat aber es schnell abflaute während Freund auf anderen System plötzlich Interesse hatten. Wie willst dann ohne Cross Play zusammenspielen?
Man lernt vielleicht auf der Arbeit neuen kontakt kennen mit dem man mal zusammen zocken will aber der ganz andere Plattform hat.
Allein solche Situationen sorgen dafür dass Cross Play durchaus einen Sinn hat.
Todesglubsch schrieb am
dx1 hat geschrieben: ?29.05.2021 23:59 Grossplay zwischen GOG, Steam, Uplay (oder wie das jetzt heißt), EA-Dingsda, sowie dem einfach nur installierten Spiel fänd ich wirklich gut.
Ach... ja, das gibt's ja auch noch. Gut, dann muss ich relativieren: Auf dem PC kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Wunsch nach Cross-Shop-Play vorhanden ist. Es ist ja da keine so große Seltenheit, dass zwei oder mehr Stores angesteuert werden und man dort kauft, wo es am günstigsten / bequemsten ist.
schrieb am
Borderlands 3
ab 9,99€ bei