Death Stranding: War laut Hideo Kojima ein Erfolg und hat die Entwicklungskosten wieder eingespielt

 
Death Stranding
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
14.07.2020
08.11.2019
Keine Wertung vorhanden
Test: Death Stranding
95
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 22,43€

Leserwertung: 78% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Death Stranding
Ab 53.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Death Stranding war laut Hideo Kojima ein Erfolg und hat die Entwicklungskosten wieder eingespielt

Death Stranding (Action-Adventure) von Sony
Death Stranding (Action-Adventure) von Sony - Bildquelle: Sony
Death Stranding hat die Entwicklungskosten wieder eingespielt. Hideo Kojima bezeichnete das Spiel in einem Interview mit Livedoor News (via Gematsu) als einen Erfolg. Der mit dem Titel erzielte Gewinn war so groß, dass sie sich auf das nächste Projekt vorbereiten könnten und kein Grund zur Sorge bestehen würde.

Hideo Kojima: "Wir haben den Betrag, den wir brauchten, um einen Gewinn zu erzielen, übertroffen, daher denke ich, dass es sich gut genug verkauft hat, um als 'Erfolg' bezeichnet zu werden, einschließlich der Deckung der Entwicklungskosten. Wir werden die PC-Version bald auf den Markt bringen und haben bereits genug Gewinn erzielt, um uns auf das, was als Nächstes kommt, vorzubereiten, so dass es keinen Grund zur Sorge gibt."

Über die nächsten Projekte könne er noch nicht sprechen, aber hinter den Kulissen würden sie an mehreren Projekten arbeiten. Kürzlich sei ein Vorhaben gescheitert, das sei ärgerlich, aber so etwas würde in dieser Branche häufig vorkommen, meint er. Die Gerüchte, dass Kojima Productions hinter den Rechten an Metal Gear Solid und P.T. (Silent Hills) her sei, bezeichnete er übrigens als völlig falsch.

Death Stranding wurde im November 2019 für PlayStation 4 veröffentlicht. Das Endzeit-Abenteuer soll am 14. Juli 2020 auch für PC (Steam und Epic Games Store) erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Preorder Trailer

Quelle: Livedoor News via Gematsu
Death Stranding
ab 22,43€ bei

Kommentare

SirPrize schrieb am
Sun7dance hat geschrieben: ?
10.06.2020 11:14

Ich bin mir da nicht so sicher. Ich meine, dass sie wirklich fallenden Regen getrunken hat.
Aber ok, ich sehe ein, dass hier eine Erklärung geliefert wurde und nehme diesen Punkt zurück und entschuldige mich.
Entschuldigungen werden keine verlangt, ist ja immer noch eine sachliche Diskussion. ;-)
Haben uns wohl beide am falschen Fuß erwischt.
Es stimmt schon, dass es einige Ungereimtheiten gibt aber mittlerweile bin ich ein kleiner DS-Fanboy, der das nicht wahrhaben will.
Wenn wir schon beim Thema Zeitregen sind...laut Kojima tötet er dich nicht. "You don't die, you Just age." Alles gut und schön aber wann ist der Regen der Meinung, dass man genug gealtert ist? Die Fracht wird immerhin auch zerstört, weil sie im Regen bis zum Sanktnimmerleinstag altert. Warum nicht auch der Mensch?
Oder wieso hat Sam bei seinem ersten Besuch in der Fuge bereits Q-Pid und Handschellen, wo er sie doch erst danach bekommt?
Apropos Fuge...meine Güte, was ich da schon im Netz recherchiert habe. Laut Heartman stirbt man, dann durchquert man die Fuge, weiter zum Strand und dann ins Jenseits.
Gut, das Meer stellt das Jenseits dar, in das die Toten schreiten. Aber die Fuge stellt eine Unterwasserwelt dar, Sam fällt das erste Mal am Strand ins Meer und ist in der Fuge. Ist das Meer nun das Jenseits oder die Fuge? Wird man darüber an den Strand gespült? Das würde die Toten Wale am Strand erklären, schließlich schwimmen sie auch in der Fuge rum. Aber wo ist dann das Jenseits? Meine Theorie wäre ja...beides. Laut einem Log ist das Meer bzw. Wasser das Leben und das Leben findet den Weg zum Tod zurück.
Aber ja, da hast du schon Recht, etwas mehr Erklärung wäre durchaus angebracht gewesen.
chrische5 schrieb am
Hallo
Macht bestimmt total Spaß mit dir Filme zu schauen...
Christoph
Sun7dance schrieb am
Ich habe mir die Szene nochmal angeschaut.
Man könnte schon davon ausgehen, dass sie Regen abkriegt, der schon mal irgendwo draufgeprasselt ist.
Aber daraus ergibt sich ja dann direkt der nächste Widerspruch.
Also entweder sind Gebäude immun gegen den Regen, dann hätte er aber nicht seine Wirkung verlieren dürfen.
Oder Gebäude sind nicht immun und "Mama" hat wirklich "entladenen" Regen getrunken.
Das würde aber bedeuten, dass Gebäude und sogar ganze Städte allein durch Regenfälle einstürzen müssten.
Doc Angelo schrieb am
Spoiler
Show
Wer sich die Szene mit Mama noch mal anguckt, der sieht das sie direkten Regen aufs Gesicht bekommt. Das nur so als Info für sich selbst gesehen. Nicht als Bewertung des Spieles gedacht.
Sun7dance schrieb am
SirPrize hat geschrieben: ?
06.06.2020 12:18
Da hat wohl jemand die E-Mails und Logs nicht gelesen. Wenn der Zeitregen ein Mal ein Objekt berührt und dessen Zeit "gestohlen" hat, verwirkt er seinen Effekt und wird zu gewöhnlichem Wasser. Sie trinkt Wasser aus Rinnsalen und Tropfen, die bereits vom zerstörten Gebäude abperlen, ergo normales Wasser.
[...]
Ich bin mir da nicht so sicher. Ich meine, dass sie wirklich fallenden Regen getrunken hat.
Aber ok, ich sehe ein, dass hier eine Erklärung geliefert wurde und nehme diesen Punkt zurück und entschuldige mich.
Bleiben aber noch die ganzen anderen Widersprüche, vor allem was die Hauptstory angeht.
Beispiel:
Spoiler
Show
Zitat aus dem anderen Thread:
Higgs wird von Amelie zum Terroismus angestiftet. Dabei soll Higgs auch den Ausbau des chiralen Netzwerkes verhindern. Das ist genau das chirale Netzwerk, welches Amelie aber braucht, um das sechste Aussterben einzuleiten. Am Ende sagt Amelie, dass sie Sam nie töten wollte, denn das wäre falsch, hetzt aber gleichzeitig Higgs auf Sam.....ahhhhhhja!
Ganz zu schweigen davon, dass Amelie Sam vorwirft, so lange gebraucht zu haben, um nach Westen zu gelangen.
Tja, dabei hat sie selber es ihm doch so schwer gemacht!
Ob jemand wirklich die ganze Route L2 + R2 hält oder nicht, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass es so gehen würde, was den ganzen Schwierigkeitsgrad massiv senkt.
Klar, hier und da verbraucht man so mehr Ausdauer, dann bleibst du zwischendurch einfach auf der Stelle stehen und wartest.
Dass du es ebenfalls nicht als Meisterwerk betrachtest, bringt uns aber schon auf einen gemeinsamen Nenner und das völlig unabhängig vom jeweiligen Spielspaß.
Es stimmt auch, dass ich sehr forsch geschrieben hatte, was meiner absoluten Enttäuschung geschuldet ist. Dafür entschuldige ich mich ebenfalls.
Ich hatte mich halt auf eine stimmige Story gefreut.
schrieb am