facebook: Account-Probleme sollen Oculus-Nutzer nicht auf Anhieb von ihren VR-Headsets aussperren

 
facebook
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: facebook

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Facebook: Account-Probleme sollen Oculus-Nutzer nicht auf Anhieb von ihren VR-Headsets aussperren

facebook (Unternehmen) von facebook
facebook (Unternehmen) von facebook - Bildquelle: facebook
Ab dem morgigen Dienstag, 13. Oktober 2020 müssen neue VR-Nutzer bekanntlich zwingend einen Facebook-Account nutzen, um ein Oculus-Headset benutzen zu können (bestehende Kunden dürfen dies noch bis Anfang 2023 umgehen, mehr dazu hier). Morgen erscheint schließlich im Großteil der Welt das neue Headset Oculus Quest 2 (nur in Deutschland vorerst nicht, wir berichteten).

In einem aktuellen Blog-Post führte der Konzern mittlerweile aus, wie er sich die Handhabung der neuen Regelung im Detail vorstellt. Interessant ist in dem Zusammenhang vor allem, dass man weiterhin unterschiedliche Namen nutzen kann, um z.B. nicht seine gewöhnlichen Facebook-Freunde mit denen aus der VR-Spielewelt vermischen zu müssen. So lasse sich z.B. auf Wunsch der Realname im Oculus-Ökosystem verstecken, wo man einen ausgedachten Spitznamen nutzen kann.

Wer Probleme mit seinem Account hat, könne sein Headset erst einmal weiternutzen, während sein Status untersucht werde, statt dass er gleich komplett von der Headset-Nutzung ausgesperrt werde. Wer den Zugriff auf seinen Facebook-Account komplett verloren hat - etwa durch "ernsthafte Verstöße gegen unsere Community-Standards oder die Richtlinien in VR" - könne damit allerdings nicht mehr auf sein Headset (oder andere Oculus-Headsets) zugreifen.

Das Dokument im Oculus-Blog spielt zur Hilfe einige Problemfälle und Lösungsmöglichkeiten des neuen Account-Systems durch.
Rechtliche Feinheiten und damit verbundene Regeln könnten sich für einen Gebrauch in Deutschland natürlich ändern, falls das Gerät irgendwann auch hierzulande erscheint.


"With Quest 2 shipping this week, we’ll start rolling out this change. What to know:

- This change will apply to all new users and everyone using a Quest 2. Existing users logging into other Oculus devices can continue using their Oculus accounts for an additional two years.

- You still control how you show up in VR—so you might be Monique Smith on Facebook, but WarriorMama365 in VR.

- If you don’t want people to find you by your Facebook name, they won’t—just make it visible to ‘Only Me’ in your Oculus privacy settings.

Existing Users

If you’re an existing user logging into Gear VR, Oculus Go, Rift, Rift S, or Quest, you can either continue using your Oculus account or merge your Oculus and Facebook accounts. If you choose to continue using your Oculus account, you’ll be covered by our updated Oculus Terms of Service and Oculus Privacy Policy, which we previewed last month. After January 1, 2023, we will end support for Oculus accounts. If you choose not to merge your accounts at that time, you can continue using your device, but full functionality will require a Facebook account. We will take steps to allow you to keep using content you have purchased, though we expect some games and apps may no longer work. This could be because they include features that require a Facebook account or because a developer has chosen to no longer support the app or game you purchased.
Controlling Your Experience

We’ve long offered privacy settings that allow you to choose the VR experience that is right for you. These settings aren’t changing, and you can read more about them below.

Your VR Username

For many people, having a distinct VR username and friends separate from Facebook is important. This isn’t changing. You can still create or maintain a unique VR profile—so you might be Monique Smith on Facebook, but WarriorMama365 in VR (even in experiences like Facebook Horizon). And if you don’t want your Oculus friends to find you by your Facebook name, they won’t—just make it visible to ‘Only Me’ in your Oculus settings.

Your Activity

You can also control what other Oculus users see about your activity on the Oculus platform, including:

Your use of Oculus devices and apps downloaded from the Oculus Store

Information that apps share with us about your activity, including status, progress, and achievements

You can also control whether people can see your use of individual apps on Oculus—so you might want to share your high scores for Beat Saber, but keep your activity in a fitness app private.

You can also choose what information about your VR activity you post to your Facebook profile or timeline, either by giving permission to post or by updating your settings.

Your Friends List

Your friends on Facebook might not be the same people you interact with in VR. So if you want to keep your VR friends in VR, you can, and there’s no need to friend them on Facebook. You can also control who can see who your friends are on Oculus by making your Friends List visible to ‘Public,’ ‘Friends on Oculus,’ or ‘Only Me.’

(...)

- If I’m having problems accessing my Facebook account, can I still use my Oculus device?

- If you encounter problems with your Facebook account, we want to try to help you resolve them as quickly as possible.

- If you have a temporary issue with your Facebook account after logging in to your Oculus device—for example if it uses a name that does not follow our policies—you will still be able to use your device while you resolve the issue, so long as you remain logged in to your device and do not log out. If you’re in this situation, you’ll have the opportunity to request a review of the issue when you log into Facebook.

- Repeated or particularly serious violations of our Community Standards may lead you to lose access to your Facebook account, meaning you will no longer be able to log into your device using that account.

- For additional help in setting up or using your Oculus device, please contact Oculus Support.

- Where can I get help if I’m having problems logging into my Oculus device with a Facebook account?

- If you’re having difficulty logging in to Facebook, this article in the Facebook Help Center covers common fixes.

- If you experience a problem after you log in, follow the instructions in the Facebook app.

- If you’re still looking for additional help in setting up or using your Oculus device, please contact Oculus Support."
Quelle: Oculus.com

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Wege dieses ganzen Hickhacks um Facebook habe ich mir vor ein paar Wochen die Reverb G 2 bestellt.
Die ist zwar deutlich teurer aber die Bindung an einen FB-Account kam für mich nicht in Frage. Dabei hätte mich die Quest von der Hardwareseite schon interessiert, vor allem, dass man damit überall spielen könnte.
BigSpiD schrieb am
belaturr hat geschrieben: ?
12.10.2020 19:22
BigSpiD hat geschrieben: ?
12.10.2020 19:10
Kann ich jetzt ohne irgendwas ändern zu müssen das Ding weiter nutzen.
Bei vorhandener Hardware:
Wenn du die Oculus Software updatest bekommst du nen Pop-Up und kannst zwischen Oculus Account und Facebook Account auswählen. Für dich sollte sich erstmal nichts ändern.
Ab 2023 musst du allerdings einen Facebook Account nutzen auch mit alter Hardware.
Ich denke allerdings dass sich bis dahin EINIGES in der Welt geändert haben wird. Seit September gibt es ja sowieso Verkaufsstop in Deutschland.
Viel Spaß an alle, die sich das Ding importieren.
Danke :)
Ja bis 2023 werd ich hoffentlich ne Neue und etwas bessere dann haben...und garantiert nichts mehr von facebook.
Sir Richfield schrieb am
Jay Karraway hat geschrieben: ?
14.10.2020 15:29
Was den Vergleich mit Fahrzeugen betrifft:
Ich bin gerade im Forum unterwegs, weil ich darauf warte, dass die Genossenschaft eine Reparatur an unserem Traktor fertig stellt. Die SDF-Gruppe (Deutz, SAME, Lamboghini) macht keine sachfremden Vorgaben die zur Unterbrechung der Nutzbarkeit führen. Auch nicht bei der GPS-assistierten Lenkung, die technisch bedingt ein Konto erfordert.
Und ich ließ extra die Amerikanischen Farmer und ihre nicht selber wartbaren Traktoren aus der Liste, weil ich dachte, das sei hier nicht relevant... ÖRKS.
Nicht, dass meine Kunden besser wären, die Hälfte deren Systeme fängt auch mit "Legen Sie ein Konto an" an... Ich bin nicht Zielgruppe, das kann ich sagen. ;)
Jay Karraway schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
14.10.2020 15:04
Nee! Wenn man den FAQ glauben schenken darf, dann kannst du die Hardware am Gerät resetten und dann mit einem neuen Account verknüpfen!
Ansonsten, warum sollte es Oculus "Besitzern" besser gehen als denen von Baggern, Mähdreschern, Teslas, Peugot Fahrzeugen mit Batterie, demnächst Porsches im Abo, etc. pp?
Aha, das ist allerdings ein wichtiger Unterschied.
Was den Vergleich mit Fahrzeugen betrifft:
Ich bin gerade im Forum unterwegs, weil ich darauf warte, dass die Genossenschaft eine Reparatur an unserem Traktor fertig stellt. Die SDF-Gruppe (Deutz, SAME, Lamboghini) macht keine sachfremden Vorgaben die zur Unterbrechung der Nutzbarkeit führen. Auch nicht bei der GPS-assistierten Lenkung, die technisch bedingt ein Konto erfordert.
Zugegeben laufen die aber auch nicht Gefahr einen Shitstorm zu fangen, da sie keine Veröffentlichungskanäle für Kunden bieten.
Sir Richfield schrieb am
Jay Karraway hat geschrieben: ?
14.10.2020 15:02
Gruselig. Wer also von Facebook beim Falschdenk erwischt wird dessen Hardware wird funktionsunfähig gemacht.
Nee! Wenn man den FAQ glauben schenken darf, dann kannst du die Hardware am Gerät resetten und dann mit einem neuen Account verknüpfen!
Ansonsten, warum sollte es Oculus "Besitzern" besser gehen als denen von Baggern, Mähdreschern, Teslas, Peugot Fahrzeugen mit Batterie, demnächst Porsches im Abo, etc. pp?
schrieb am