Digitaler Spielemarkt: August 2018: Madden, Monster Hunter und WoW im Aufwind; League of Legends lässt nach

 
Digitaler Spielemarkt
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Digital-Umsätze weltweit im August 2018: Madden, Monster Hunter und WoW im Aufwind; LoL lässt nach

Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Auch im August 2018 wuchs der weltweite Markt für digital vertriebene Spiele, Zusatzinhalte, Mikrotransaktionen und Co. laut SuperData Research im Vergleich zum Vorjahr, und zwar um sieben Prozent. Insgesamt wurden 8,47 Milliarden Dollar weltweit über alle Plattformen hinweg ausgegeben (inkl. Mobile). Zum Wachstum haben World of WarCraft im Pay-to-play-Bereich auf PC und Fortnite: Battle Royale im Free-to-play-Sektor auf Konsolen beigetragen. Damit wurden einstellige Rückgänge bei Free-to-play-PC-Titeln und Social Games mehr als ausgeglichen. Sämtliche Angaben stammen von den Marktforschern von SuperData.

World of WarCraft erzielte im August einen Umsatz in Höhe von 161 Millionen Dollar, nachdem die Erweiterung Battle for Azeroth veröffentlicht wurde (die Erlöse aus den Vorverkäufen der vergangenen Monate wurden nicht mitgerechnet). Die Zahl der Abonnenten von World of WarCraft in westlichen Regionen erreichte den höchsten Wert seit 2014. League of Legends steuert hingegen auf sein schlechtestes Jahr seit 2014 zu. Der Umsatz ist im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 21 Prozent gesunken.

Madden NFL 19 hat einen neuen Franchise-Launch-Rekord aufgestellt. Es wird geschätzt, dass sich das Footballspiel über 664.000 Mal in digitaler Form auf den Konsolen verkauft hat, obwohl die Zahl der Verkäufe von einem früheren Veröffentlichungstermin in diesem Jahr profitiert hat.

Monster Hunter: World ist über zwei Millionen Mal auf PC verkauft worden. Die Marktforscher schätzen, dass sich die PC-Fassung "noch besser entwickeln" könnte, als die Konsolen-Versionen, die seit Anfang des Jahres erhältlich sind. Monster Hunter: World belegte in diesem Monat den ersten Platz der Pay-to-play-Titel und verwies PlayerUnknown's Battlegrounds auf den zweiten Platz.


Quelle: SuperData Research

Kommentare

schrieb am