Digitaler Spielemarkt: August 2019: Pokémon GO führend; WoW Classic beflügelt Abo-Umsatz; Madden lässt nach - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Digital-Umsätze weltweit im August 2019: Pokémon GO zeigt sich stark und WoW Classic beflügelt Abo-Umsätze

Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Im August 2019 wurden weltweit 8,9 Milliarden Dollar mit digital vertriebenen Spielen, Zusatzinhalten und Mikrotransaktionen umgesetzt. Im Vergleich zum August 2018 stieg der Umsatz um zwei Prozent. Der Mobile-Sektor (Smartphones, Tablets) machte 62 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Im vergangenen Jahr lag der Wert bei 57 Prozent. "Mobile" bleibt damit weiterhin deutlich vor den Konsolen und PC, wobei zu beachten ist, dass Verkäufe/Umsätze im Einzelhandel von den Marktforschern von Superdata Research nicht berücksichtigt werden. Es geht einzig und allein um die Digitalumsätze.

Pokémon GO kletterte an die Spitze der Mobile-Charts und erwirtschaftete im August knapp 176 Millionen Dollar - den aktuellen Höchststand seit dem Jahr 2016. Die starke Performance wird auf mehrere Ingame-Events zurückgeführt, da die Entwickler (Niantic) diesmal den ohnehin starken Monat gezielter genutzt haben sollen.

World of WarCraft Classic hat zu einem enormen Anstieg der Abonnentenzahlen geführt. Die Abonnementumsätze von World of WarCraft stiegen im August im Vergleich zum Juli um ungefähr 223 Prozent. Dennoch waren die Gesamteinnahmen durch die Abos noch immer niedriger als im August letzten Jahres - als Battle for Azeroth veröffentlicht wurde.

Die digitalen Verkäufe von Madden NFL 20 liegen auf Konsole leicht unter dem Vorjahresniveau. Berücksichtigt man den früheren Verkaufsstart in diesem Jahr (Juli + August), dann liegen die Umsätze auf Konsolen von Madden NFL 20 bis Ende August um ca. sechs Prozent hinter Madden NFL 19.

Die Ingame-Ausgaben in der NBA-2K-Reihe wuchsen (vor dem Verkaufsstart von NBA 2K20) nicht mehr so stark wie in den bisherigen Monaten des Jahres. Die Marktforscher schätzen, dass die Ingame-Ausgaben in den Spielen der NBA-2K-Franchise im Vergleich zum Vorjahr um 39 Prozent gestiegen sind. Trotzdem sei dies ein vergleichsweise schwaches Ergebnis, denn im Vergleich zu den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 sind die Ingame-Verkäufe durchschnittlich um 91 Prozent gestiegen sind (wieder im Vorjahresvergleich). Traditionell sei der August aber "ein saisonaler Tiefpunkt" für die Reihe.

Quelle: SuperData Reserach

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am