Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series: Trailer zum Start der ersten Episode "Tangled Up in Blue"

 
Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series
Release:
2017
2017
2017
2017
2017
2017
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series
76
Test: Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series
74

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series - Trailer zum Start der ersten Episode "Tangled Up in Blue"

Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series (Adventure) von Telltale Games und Marvel Entertainment
Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series (Adventure) von Telltale Games und Marvel Entertainment - Bildquelle: Telltale Games und Marvel Entertainment
Telltale Games veröffentlicht im Laufe des heutigen Tages die erste Episode "Tangled Up in Blue" von Marvel's Guardians of the Galaxy: The Telltale Series. Die erste Teil der fünfteiligen Serie wird für PC (ca. 19 Uhr), Mac, PlayStation 4, Xbox One, iOS (App Store) und Android (Google Play) erscheinen - und einzeln 4,99 Dollar kosten. Eine im Handel verfügbare Season-Pass-Disc (für die komplette Staffel) wird ab 02. Mai 2017 in den USA sowie ab 05. Mai 2017 weltweit erhältlich sein (Preis: 29,99 Dollar). Die Season-Pass-Disc enthält die erste Episode und erlaubt den Download der in den kommenden Monaten erscheinenden vier Episoden mittels Online-Updates, sobald diese verfügbar sind.

"In den Überbleibseln einer gewaltigen Schlacht entdecken die Guardians [Star-Lord, Gamora, Drax, Rocket und Groot] ein Artefakt von unaussprechlicher Macht. Jeder einzelne von Ihnen hat seine eigenen Gründe, dieses mächtige Relikt in seine Finger zu bekommen - und dies gilt auch für ihre skrupellose Gegenspielerin, die letzte ihrer Art, welche sich durch nichts aufhalten lässt, um den Guardians das Artefakt zu entreißen. In den Raketenstiefeln von Star-Lord erleben Spieler ein noch nie dagewesenes Guardians-Abenteuer, welches sie von der Erde über die Milano bis ins Nirgendwo und noch weiter führt (...) Auf ihrer Reise treffen sie Entscheidungen, die den Verlauf der Geschichte und das Spielerlebnis maßgeblich beeinflussen."

In den Rollen sind folgende (englische) Sprecher zu hören: Scott Porter (Friday Night Lights, The Walking Dead: The Telltale Series) als Star-Lord, Emily O'Brien (Schatten der Leidenschaft, Mittelerde: Mordors Schatten) als Gamora, Nolan North (Uncharted-Reihe, Pretty Little Liars) als Rocket, Brandon Paul Eells (Watch Dogs) als Drax und Adam Harrington (The Wolf Among Us, League of Legends) als Groot.

Letztes aktuelles Video: Episode 1 Trailer

Quelle: Telltale Games

Kommentare

JackyRocks schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
20.04.2017 15:20
JackyRocks hat geschrieben: ?
20.04.2017 14:25
Die Animationen sind furchtbar steif und für ein Spiel mit so vielen Actionsequenzen wirkt das einfach Alles wie 1998.
Ich hatte das eher so verstanden, dass dich das Cellshading stört.
JA IN DER ENGINE!!!! Wie oft denn nu noch? Die Engine ist altbacken wie sonst was, die Animationen sehen für den Arsch aus, die Charaktermodelle auch, Lypsyncing ist noch schlimmer. Pack auf so ne uralt und bocksteige engine auch noch Cellshading drauf und das sieht aus wie als ob das einer in seiner Garage gebastelt hat.
Liesel Weppen schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: ?
20.04.2017 14:25
Die Animationen sind furchtbar steif und für ein Spiel mit so vielen Actionsequenzen wirkt das einfach Alles wie 1998.
Ich hatte das eher so verstanden, dass dich das Cellshading stört.
JackyRocks schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
19.04.2017 09:59
JackyRocks hat geschrieben: ?
18.04.2017 17:27
Es ging um das TT Spiel und da hätte es dem Spiel gut getan, denn ganz ehrlich... das Spiel war super hinsichtlich story und VA aber die Grafik mit der Engine ist gruselig. Jede andere Engine mit Cellshading gerne aber die von TT sieht einfach nur noch für den Arsch aus.
Weiß ich, dass es um das TT-Spiel ging, aber Cellshadding und damit echter Comiclook gehört nunmal zu Borderlands wie rundenbasiert zu Civilization.
Ich hab mir gestern extra noch einige Videos angesehen und ich finde auch das Cellshadding im TT-Spiel nicht schlecht, sondern sogar gut. Das einzige was ich in diesen Videos nicht gefunden habe, war sowas wie Gameplay.
Die Animationen sind furchtbar steif und für ein Spiel mit so vielen Actionsequenzen wirkt das einfach Alles wie 1998.
Liesel Weppen schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: ?
18.04.2017 17:27
Es ging um das TT Spiel und da hätte es dem Spiel gut getan, denn ganz ehrlich... das Spiel war super hinsichtlich story und VA aber die Grafik mit der Engine ist gruselig. Jede andere Engine mit Cellshading gerne aber die von TT sieht einfach nur noch für den Arsch aus.
Weiß ich, dass es um das TT-Spiel ging, aber Cellshadding und damit echter Comiclook gehört nunmal zu Borderlands wie rundenbasiert zu Civilization.
Ich hab mir gestern extra noch einige Videos angesehen und ich finde auch das Cellshadding im TT-Spiel nicht schlecht, sondern sogar gut. Das einzige was ich in diesen Videos nicht gefunden habe, war sowas wie Gameplay.
Raskir schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
18.04.2017 22:29
Raskir hat geschrieben: ?
18.04.2017 16:36
Was heißt "kein Gameplay"? Das Gameplay besteht aus Entscheidungen treffen. Man kann kritisieren dass die Entscheidungen zu wenig Relevanz haben.
Die extrem aufgesetzt wirken. Im Fall von Walking Dead einfach unnötig brutal und absichtlich emotional. Man hätte in weit über 50% der Fälle anders/besser agieren können.
Aber das hätte nicht ins gekünstelte Konzept gepasst.
Spieltiefe ist eigentlich keine vorhanden. Adventure Light für Generation Smartphone die auch auf einem großen Schirm spielen möchte.
Jup stimme dir da zu. Deswegen fand ich Walking dead auch nur solala und Life is strange richtig mies. Wolf among us war ganz ok, da gabs nicht viele Szenen wo ich mir weitere Optionen gewünscht hätte. Tales from Borderlands fand ich dahingehend überragend. Kann mich an keine Entscheidung erinnern, die ich gerne anders gemacht hätte und wo ich mir mehr Auswahl gewünscht hätte. Konnte das Spiel tatsächlich exakt genau so erleben wie ich es wollte. Got und Batman habe ich ausgelassen. Bei Guardians schau ich mal rein, wenn sie den Humor einfangen können.
schrieb am