Yonder: The Cloud Catcher Chronicles: Release-Trailer zum Action Adventure in offener Welt

 
Yonder: The Cloud Catcher Chronicles
Entwickler:
Publisher: Prideful Sloth
Release:
18.07.2017
18.07.2017
17.05.2018
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Yonder: The Cloud Catcher Chronicles: Release-Trailer zum Action Adventure in offener Welt

Yonder: The Cloud Catcher Chronicles (Action-Adventure) von Prideful Sloth
Yonder: The Cloud Catcher Chronicles (Action-Adventure) von Prideful Sloth - Bildquelle: Prideful Sloth
Zum Start des Open-World-Abenteuers Yonder: The Cloud Catcher Chronicles hat Entwickler Prideful Sloth einen frischen Trailer veröffentlicht, der die Hintergrundgeschichte und die Spielmechaniken des symphatischen Action-Adventures zeigt. Im Spiel müsse man als Gestrandeter einen Weg nach Hause finden und die Fantasiewelt Gemea von einer düsteren Bedrohung befreien.

Dazu greife man der Bevölkerung unter die Arme und erledige Arbeiten in Bereichen wie der Landwirtschaft oder dem Handwerk sowie beim Kochen, Angeln oder dem Zusammenbrauen von Getränken, wodurch man nicht nur die Beziehung zu den Bewohnern verbessere, sondern auch Belohnungen erhalte. Die Spielwelt soll aus acht großen Arealen bestehen, die sich landschaftlich stark voneinander unterscheiden und zur Erkundung einladen sollen. Yonder: The Cloud Catcher Chronicles ist ab heute, 18. Juli 2017 für PC und PS4 erhältlich.

Letztes aktuelles Video: Release-Trailer

Quelle: Prideful Sloth

Kommentare

Seitenwerk schrieb am
Bereits einige Stunden investiert und bisher sehr positiv begeistert. Für den geringen Betrag von ca 20? die es gekostet hat erwartet einem ein Spiel voller Charme mit Anleihen an Zelda und Harvest Moon. Grafisch hat es seinen eigenen Stil und sieht gut aus. Erwarten darf man zwar nicht die Spieltiefe eines Stardew Valley oder eines vollwertigen Zelda, aber das sollte bei dem günstigen indie Titel eigentlich keine Überraschung sein. Wer diese Spiele mag kann sich jedenfalls für wenig Geld auf einen kleinen Titel freuen, an den man sich gerne erinnert.
superboss schrieb am
spätestens seit Fallout weiß ich , dass Crafting und Bauen mir Spaß machen kann und auch schön zur Atmo beitragen kann, selbst wenn es nicht das Hauptgameplay ist. Oder möglicherweise gerade deswegen..........
Weckt irgendwie auch meinen Beschützer und Helferinstinkt, wen man was Sinnvolles bauen kann.
Sollte nur nicht in dummes Hol/Bring/Grinden ausarten (Hallo Zelda)
Kein Ahnung wie das bei TCCC ist aber ansich sieht das Spiel erstmal sehr atmosphärisch und interessant aus.
Mal schauen was weitere Tests und Berichte sagen.
rainynight schrieb am
Vorrangig für Kinder gedacht? Das schmeichelt mir mit meinen fast 37 Jahren aber. :oops:
Ich hatte das Game eh vorbestellt und bisher hab ich nicht den Eindruck, dass es wirklich so öde ist.
Aber ich hab auch noch nicht lange gespielt, weil ich noch an ME Andromeda sitze.
Denke eher, dass sich hier wieder mal die Geister scheiden, denn wie erwähnt wurde, sind die Steam Bewertungen überwiegend sehr gut. Ist halt am Ende Geschmackssache.
History Eraser schrieb am
Geh mal in den Supermarkt und schau ab wie viel Prozent der Quark als Mager gilt. ;)
Ist das nicht vorrangig für Kinder gedacht? Sieht eigentlich ganz niedlich aus und für 23 Euro im PSN wäre es jetzt auch kein Weltuntergang, wenn es nach 10 Stunden öde wird. Kinder wird es wohl länger bei der Stange halten.
schrieb am