Homebound: Überlebenskampf im All für HTC Vive und Oculus Rift erschienen - 4Players.de

 
Survival-Abenteuer
Entwickler:
Publisher: Quixel
Release:
16.02.2017
16.02.2017
16.02.2017
16.02.2017
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Homebound: Überlebenskampf im All für HTC Vive und Oculus Rift erschienen

Homebound (Simulation) von Quixel
Homebound (Simulation) von Quixel - Bildquelle: Quixel
Das Weltraum-Survialspiel Homebound ist gestern auf Steam für HTC Vive und Oculus Rift erschienen - das gibt der schwedische Technologie- und Spiele-Entwickler Quixel bekannt. Der reguläre Preis liegt bei 8,99 Euro, Schnellentschlossene können sich allerdings einen Rabatt von 20% in der ersten Woche nach Veröffentlichung sichern. Zum Überlebenskampf im All heißt es:

"Die Spieler finden sich in diesem kurzen, aber intensiven, VR-Erlebnis in der Rolle eines einsamen Astronauten wieder, der sich in den Tiefen des Weltraums mit einer Reihe von katastrophalen Ereignissen konfrontiert sieht und nun dem Tod entrinnen muss. Dabei sind seine einzigen Hilfsmittel die eigenen Sinne und die Schiffs-K.I., während er mit allen Mitteln ums Überleben kämpft. Als die Lage sich massiv zuspitzt und das Schiff außer Kontrolle auf die Erde zurast, werden die Chancen fürs Überleben mit jeder Sekunde geringer. Tot oder lebendig - bei Homebound liegt das Schicksal in deinen Händen.

Homebound ist Quixels Debüt im VR-Bereich, aber das Unternehmen hat bereits große Erfahrung im Bereich Videospiele, und entwickelt seit bereits fast einem Jahrzehnt Grafik-Technologien für führende Spiele-Studios weltweit. Einige der beeindrucktendsten Arbeiten können in AAA- Franchises wie Battlefield, Destiny, Halo, Doom, StarCraft und Dark Souls bewundert werden. Quixel erweitert nun die Grenzen dessen, was bisher mit VR möglich war, und freut sich den Spielern die bislang spektakulärsten und modernsten Grafiken für VR bieten zu können.

'Homebound wurde mit Quixel SUITE entwickelt, dem Texturing-Toolkit, das heutzutage für die meisten AAA-Franchises verwendet wird', so Wiktor Ohman, Lead Developer bei Quixel. 'Es nutzt Quixels Megascans-Technologie, um die bisher realistischsten Oberflächen im VR zu liefern und wir können es gar nicht erwarten, dass die Spieler sie endlich erleben!'"


Quelle: Quixel

Kommentare

Jim Panse schrieb am
Wie bewegt man sich denn in der Schwerelosigkeit? Nutzt es Roomscale und/oder die Standard-Beam-Mechanik, wie bei vielen anderen VR-Games? Oder was innovatives / realistischeres, z.B. Abstoßen mit den Armen von Wänden / Gegenständen?
schrieb am