NBA 2K18: Ist das erfolgreichste Spiel der Reihe mit über zehn Mio. Verkäufen

 
NBA 2K18
Entwickler:
Publisher: 2K
Release:
15.09.2017
15.09.2017
15.09.2017
15.09.2017
15.09.2017
15.09.2017
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: NBA 2K18
81
Test: NBA 2K18
78
Test: NBA 2K18
81

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

NBA 2K18 ist das erfolgreichste Spiel der Reihe mit über zehn Mio. Verkäufen

NBA 2K18 (Sport) von 2K
NBA 2K18 (Sport) von 2K - Bildquelle: 2K
2K Ganes meldet einen neuen Franchise-Rekord: NBA 2K18 wurde weltweit bisher mehr als 10 Millionen Mal verkauft. Laut Publisher ist es "die am besten bewertete [laut Metacritic.com und Gamerankings.com; 2000-2018] und meistverkaufte NBA-Videospielsimulation der letzten 17 Jahre". Insgesamt sind in der NBA-2K-Reihe seit 1999 über 80 Mio. Spiele verkauft worden.

"NBA 2K18 ist unser meistverkaufter Sporttitel aller Zeiten und ein Beleg für die unermüdliche harte Arbeit und Innovation des Teams bei Visual Concepts", so Strauss Zelnick, CEO von Take-Two Interactive. "Die Fähigkeit, sich bei einer jährlichen Serie konstant zu verbessern und ein wachsendes Publikum anzuziehen, spiegelt den Ansporn des Teams wider, an der Speerspitze der Pop-Kultur zu bleiben und neue und aufregende Möglichkeiten zu finden, Spieler zu fesseln und in den Bann zu ziehen."

"Ohne die enorme Leidenschaft, Ambition und Hingabe des gesamten Teams bei Visual Concepts wäre ein solch großartiger Meilenstein nicht möglich gewesen", so Greg Thomas, Präsident von Visual Concepts. "Es freut uns unglaublich, dass die harte Arbeit und der Wunsch, mit NBA 2K Großes zu erreichen, so viele Fans auf dem ganzen Globus erreicht hat, und jetzt freuen wir uns auf die Herausforderung, bei der kommenden Veröffentlichung von NBA 2K19 neue Maßstäbe zu setzen."

"NBA 2K wird in mehr als 122 Ländern verkauft und erreicht das lokale Publikum mit regionalen Veröffentlichungen, darunter NBA 2K Online und das bevorstehende NBA 2K Online 2 in Asien. 2018 ging Take-Two ein Joint-Venture mit der NBA ein, um die NBA 2K League zu bilden, die erste professionelle E-Sport-Liga, die um ein Sportsimulations-Videospiel herum aufgebaut ist."

Der diesjährige Ableger NBA 2K19 wird ab dem 11. September 2018 zum Preis von 69,95 Euro für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein (Standard Edition). Die NBA 2K19 20th Anniversary Edition wird am 7. September 2018 zum Preis von 99,95 Euro für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Wer vorab seine NBA-2K19-Karriere starten möchte, kann ab dem 31. August 2018 das "NBA 2K19: The Prelude" für PlayStation 4 und Xbox One herunterladen.

Letztes aktuelles Video: Momentous

Quelle: 2K Games

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Nba2k ist bei mir ab diesen dämlichen Karriere-Stories gestorben. Stagnation wie bei Fifa seit Jahren. Das Nba2k mit Jordan auf dem Cover ist immer noch mein Liebling. Keine Ahnung welches das war, 2k11 oder 12.
[Shadow_Man] schrieb am
Ich hab die Ausgaben davor immer gekauft, auf NBA2k18 hab ich wegen den ekelhaften Mikrotransaktionen verzichtet.
Wie Varothen schon schrieb: wenn du da nicht bezahltest, musstest du quasi grinden ohne Ende. Schade, dass es so viele Spieler gibt, die das unterstützen.
Satus schrieb am
Baskettball interessiert mich leider nicht die Bohne. Schade das es kein nhl2k mehr gibt.
Varothen schrieb am
Mich stört einfach dieses Ingame Geld gekaufe und das man im (genialen) MyPlayer Modus stets (!) als der grösste Anfänger anfangen muss. Es dauert dann dermassen lange um auf ordentliche Spielerwerte zu kommen, dass man einfach genötigt (!) wird nochmals echtes Geld zu investieren, damit man gut wird. Das ist der für mich grösste Kritikpunkt. Wenn man einfach seinen Spieler aus einem Vorgänger importieren könnte - dann wäre das ja schon mal was, oder einfach mit einem 80er Char statt einem 60er anfängt. Das wäre dann auch realistisch, weil die besten Rookies in der echten NBA sind auch keine Amateure die gefühlt 60er Ratings haben wie z.B. die Nr. 1 Drafts...
schrieb am