gamescom 2017: Rund 70 Prozent der geplanten Fläche bereits belegt

 
gamescom 2017
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

gamescom 2017: Rund 70 Prozent der geplanten Fläche bereits belegt

gamescom 2017 (Messen) von Koelnmesse & BIU
gamescom 2017 (Messen) von Koelnmesse & BIU - Bildquelle: Koelnmesse & BIU
Am 22. Februar endete die Frühbucher-Aktion der gamescom 2017 (22. bis 26. August; Dienstag bis Samstag) mit einem - laut Veranstalter - sehr guten Ergebnis, denn es sind bereits rund 70 Prozent der geplanten Fläche belegt. "Neben vielen der weltweit größten Entwickler und Publisher haben Hardware-Hersteller, eSports-Unternehmen und der Indie Arena Booth mit zahlreichen unabhängigen Entwicklern bereits ihre Fläche gebucht", heißt es in der Pressemitteilung. Aussteller aus 38 Ländern werden vom 22. bis 26. August in Köln vertreten sein. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt.

Nach der ersten Anmeldephase haben unter anderem folgende Entwickler und Publisher ihre Teilnahme bestätigt: astragon Entertainment, Bandai Namco, Bigpoint, CD Projekt, Deep Silver (Koch Media), Electronic Arts, Grey Box, Kalypso Media, Konami, Microsoft, Square Enix, Ubisoft, Wargaming und Warner Bros. Entertainment. Sony und Nintendo haben allem Anschein nach noch keine Fläche gebucht. Auch aus den Bereichen Hardware und Zubehör haben viele Unternehmen eine Fläche auf der Messe gebucht, unter anderem nutzen Alternate GmbH, expert Warenvertrieb GmbH, MIFCOM GmbH und Roccat die gamescom 2017 als Präsentationsplattform. E-Sports-Turniere von Turtle Entertainment und Webdia Gaming/ESWC sind geplant. Im Bereich Mobile Games haben sich Bigpoint und Netmarble vorzeitig angemeldet. Als Neuaussteller begrüßt die gamescom 2017 unter anderem CCP-Games, Cinkciarz, Micro-Star und Thunderobot.

"Mit Ausstellern aus 38 Ländern übertrifft auch die Internationalität nach Ende der Frühbucher-Aktion das Ergebnis des Vorjahres und bestätigt die gamescom als Europas führende Businessplattform der Games-Branche. Der Auslandanteil auf Ausstellerseite liegt zum Stichtag bei 56 Prozent. Einen großen Anteil an diesem Ergebnis haben dabei die insgesamt 13 bereits gemeldeten Länderpavillons aus China, Belgien, Frankreich, Hongkong, Italien, Kanada, Kolumbien, Korea, Schweden, Peru, Singapore, Spanien und der Türkei."
Quelle: Koelnmesse

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am