Disco Elysium: Leitender Game Designer verklagt Studio

 
von Paul Radestock,

Disco Elysium: Leitender Game Designer verklagt Studio

Disco Elysium (Rollenspiel) von Humble Bundle / iam8bit
Disco Elysium (Rollenspiel) von Humble Bundle / iam8bit - Bildquelle: YouTube / Disco Elysium
Wie aus einem Eintrag auf der offiziellen Website des estnischen Gerichts hervorgeht, hat der Lead Game Designer von Disco Elysium, Robert Kurvitz, das Studio ZA/UM verklagt. Doch worum geht es dabei?

Konkrete Details sind bislang nicht bekannt, allerdings geht die Klage vermutlich aus dem Umstand hervor, dass die leitenden Entwickler von Disco Elysium das Studio bereits Ende 2021 "unfreiwillig" verlassen mussten.

Disco Elysium: Studio ZA/UM noch immer in Besitz geistiger Eigentumsrechte


Robert Kurvitz reichte im Namen seines eigenen Unternehmens, Telomer OÜ, die besagte Klage ein. Mit dieser richtet er sich gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber, das Zaum Studio OÜ. Eine Anhörung ist für den 28. November diesen Jahres angesetzt. Mittels dieser erfahren wir dann vermutlich auch, worum es in dem Rechtsstreit genau geht.

Anfang des Monats gab Editor und Mitbegründer des Studios ZA/UM, Martin Luiga, bekannt, dass Investoren eingestiegen waren und sie die Natur des Studios so verändert hätten. Dies hätte dazu geführt, dass sich Schlüsselpositionen unter den Entwicklern in Auseinandersetzungen mit den Investoren widersahen und schlussendlich "aufgefordert" wurden, das Studio zu verlassen.

So kam es, dass die eigentlichen Macher von Disco Elysium, darunter Schöpfer der Idee, Senior Game Designer und Drehbuchautor Robert Kurvitz, Drehbuchautorin Helen Hindpere, Art Director Alexander Rostov und Editor Martin Luiga dem Studio ZA/UM den Rücken kehrten. Die Klage könnte nun den Versuch darstellen, die geistigen Eigentumsrechte an Disco Elysium anzufechten, in deren Besitz ZA/UM noch immer ist.

Letztes aktuelles Video: The Final Cut Now available on ALL platforms

Quelle: riigiteataja.ee

Kommentare

Querscheisser schrieb am
Caparino hat geschrieben: ?26.10.2022 01:38 Unabhängig von Investoren Kapitalismusbashing etc. ...
Interessant ist einfach auf was die Klage sich berufen wird. Normalerweise geht das Urheberrecht im angelsächsischen Raum ohne extra Verträge und Regelungen automatisch auf die Firma über. Du kannst dich zwar als Urheber bezeichnen aber hast eben keine relevanten Rechte da dies eben Teil deines Arbeitsvertrages war das "geistige" Eigentum zu schaffen.
Das ganze basiert allerdings auf einem Buch und einem P&P Spiel, welche von Kurvitz und Co geschrieben wurden, bevor er das Studios gegründet hat. Vielleicht will man da jetzt irgendwelche Rechte geltend machen, die nicht auf das Studio übertragen wurden. Mhmm Spekulatius, bald ist Weihnachten.
Caparino schrieb am
Unabhängig von Investoren Kapitalismusbashing etc. ...
Interessant ist einfach auf was die Klage sich berufen wird. Normalerweise geht das Urheberrecht im angelsächsischen Raum ohne extra Verträge und Regelungen automatisch auf die Firma über. Du kannst dich zwar als Urheber bezeichnen aber hast eben keine relevanten Rechte da dies eben Teil deines Arbeitsvertrages war das "geistige" Eigentum zu schaffen.
Kajetan schrieb am
Kant ist tot! hat geschrieben: ?24.10.2022 16:14 Ne, genau andersrum natürlich.
Ok, darauf hast Du das bezogen, alles klar!
[Shadow_Man] schrieb am
Daran sieht man wieder wie wichtig Unabhängigkeit ist. Sobald da Investoren mit drinstecken, wirst du selbst rausgekegelt obwohl du einer der führenden Köpfe warst.
Kant ist tot! schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?24.10.2022 15:06
Kant ist tot! hat geschrieben: ?24.10.2022 14:26 Traurige Entwicklung.
Wieso? Da fügt sich niemand in sein Schicksal und fürchtet auch nicht auf irgendwelchen Schwarzen Listen zu landen, sondern sieht zu, dass man zu seinem Recht kommt.
Inwieweit diese Forderungen auch rechtens sind, wird sich dann herausstellen, aber traurig wäre es nur, wenn solche Scharaden, wie in der Branche sonst üblich, mit dem Hinweis auf windige NDAs und obskure Arbeitsverträge ohne Gegenwehr abgezogen werden.
Ne, genau andersrum natürlich. So ein tolles Spiel. Traurig, was in Folge mit dem Studio passiert ist. Da kapiere ich auch aus rein monetäre Gründen nicht, was die Investoren sich von dem Vorgehen versprechen. Ich weiß nicht, ob das Studio ohne die führenden Köpfe noch so viel Wert ist.
Und für mich persönlich ist es auch traurig. Habe dieses Jahr Disco Elysium gespielt und war absolut begeistert. Dementsprechend optimistisch habe ich auf den zukünftigen Output des Studios geschaut. Mit diesen Entwicklungen ist besagter Optimismus aber nicht mehr aufrecht zu halten.
schrieb am
Disco Elysium
ab 37,90€ bei