Destiny 2: Bungie deaktiviert nach Beschwerden Artifact-Power in den Prüfungen von Osiris

 
Destiny 2
Entwickler:
Publisher: Bungie
Release:
24.10.2017
06.09.2017
kein Termin
18.11.2019
06.09.2017
kein Termin
Test: Destiny 2
83
Test: Destiny 2
82
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Destiny 2
82
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 4,90€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Destiny 2: Bungie deaktiviert nach Beschwerden Artifact-Power in den Prüfungen von Osiris

Destiny 2 (Shooter) von Bungie
Destiny 2 (Shooter) von Bungie - Bildquelle: Bungie
Bungie hatte in Destiny 2 kürzlich die Rückkehr des PvP-Modus "Prüfungen von Osiris" für den 13. März 2020 als Teil der kommenden "Saison der Würdigen" angekündigt. Der 3vs3-Modus soll einige der "beliebtesten" Rüstungen, Waffen und Karten aus Destiny mit sich bringen, darunter den Kessel, Exodus Blau und Anomalie.

Die kurzer Freude der Fangemeinde über diese Entscheidung schwang laut pcgamer.com aber schnell zu wütenden Rückmeldungen um. Bungie habe nämlich ebenfalls angekündigt, dass im Modus die Power-Levels aktiv seien. Spieler mit höherem Level würden also mehr Schaden austeilen und weniger einstecken als solche mit niedrigerem Level.

Dies sei im entsprechenden Modus von Destiny 1 zwar ebenfalls der Fall gewesen, damals hätten die Levels aber anders funktioniert, so das Magazin: Seinerzeit habe es eine Grenze dafür gegeben, wie weit die Levels in dem Modus auseinander liegen durften. In Destiny 2 sei dies jedoch nicht der Fall - aufgrund des "Seasonal Artifact". Dies ermögliche es Spielern, über die Power-Cap hinaus zu grinden, bis hin zu einem "potenziell unendlichen Level", das allerdings bei einem Saison-Wechsel zurückgesetzt werde.

Glücklicherweise habe Bungie schon vorm Start des Modus reagiert: "Wir werden das Artifact für "Power-enabled PVP (Iron Banner & Trials)" deaktivieren, bis wir ein Power-Cap-Feature implementieren können, so Game Director Luke Smith auf Twitter:



Später sollen noch weitere Details darüber bekanntgegeben werden, wie Power den PvP-Combat beeinflusst.

Letztes aktuelles Video: Saison der Wuerdigen - Pruefungen von Osiris - Entwickler-Einblick

Quelle: pcgamer.com, Twitter-Auftritt Luke Smith
Destiny 2
ab 4,90€ bei

Kommentare

Veldrin schrieb am
Ehrlich gesagt habe ich in D2 noch keinen einzigen Cheater gesehen. Aber ich sehe es auch so, dass es in D2 durchaus einige Dinge gibt die da noch überarbeitet werden müssten. Aber wirklich viel wird da nicht mehr kommen, jetzt wo Bungie weniger Mann hat nach dem Freikauf von Activision. Die Erwartungshaltung ist gebremst.
Spiritflare82 schrieb am
Spielt das überhaupt noch wer? Juckt mich garnicht mehr, Bungie hat so oft gezeigt das sie es nicht drauf haben, das ganze Franchise läuft unter "hätte cool sein können, ist aber der ewig gleiche Mumpitz"
manu! schrieb am
Wie bekommt man denn sein Gear geklaut im PVP ...Wahnsinn.
Wobei,da fällt mir ein,das gabs auch mal bei D2 PVP.Da konnte man seinen Loot Drop aktivieren und wenn man aufn Sack bekam,konnte der gegner Looten.Da gabs dann auch mal Hacks da hta man auch seine Items die man getragen hat als Drop vorm Gegner liegen gehabt.
Oder wenn man zwei Leichen von sich aufgenommen hat und hatte dann zu viel an,platzten die Items auch für alle lootbar vor sich runter :D
VaniKa schrieb am
Tja, könnte man wohl alles erkennen, verhindern und bannen, vorausgesetzt, es durchliefe eine serverseitige Plausibilitätsprüfung. Die kostete eben Leistung, die der Dienstbetreiber bereitstellen und bezahlen müsste. Ärgert mich auch, dass das so selten gemacht wird und so viele Spiele deswegen von Cheatern geplagt werden. Vor allem die Manipulation des Spielzustandes anderer Spieler, wie das Inventar zu stehlen, finde ich besonders mies. Da kann man nun auf die Cheater schimpfen, aber am Ende sind auch die Studios mit dran schuld, weil sie zu faul oder zu geizig sind, das besser zu verhindern über eine serverseitige Prüfung.
thegucky schrieb am
@DonDonat auch ich hatte immer wieder komische Erfahrungen gemacht die grenzwertig sind.
Z.b. letzten jemand dessen Bewegungen und Schüsse normal ankommen, aber der Schaden den ER erleidet kommt 2-3 Sekunden nach dem treffer an, außerdem ist er willkürlich herumgelaggt. Nämlich imemr dann wenn jemand auf ihn schießt.
Dann kommen die typischen Sniper Kopfschüsse die über die halbe Map passieren und zwar in dem Moment wo du gerade so hinter einer Wand hervorkommst. Sehr gute Spieler mögen das zwar hinbekommen aber ich habe so etwa jede Runde 1-2 von denen.
Dann kommt die andauernden Melee Kills bei denen beide sterben, wobei ich die Animation des Gegner nicht einmal sehe.
Oder die andauernden Schrotflinten Kills. Bei mir sind die seeehr zufällig ob ich jemanden 100 abziehe oder ganz töte...auch wenn er still steht und ich direkt hinter him stehe. Andere machen immer oneshot >_>
Letzten hatte ich auch jemanden der über 300 Leben hatte. (Die Grenze liegt bei umdie 200).
Aber solch extreme Cheats wie perme Ultra und Godmode habe ich noch nicht gesehen.
Bevor jemand sagt..du bist einfach nur schlecht. Ich habe durchaus mal Solo den höchsten Rang in Kompetitiv geholt. Leider sind die Gegner und Teammates fast immer ein Glücksspiel.
Meine KDR liegt eigentlich konstant über 2.
Seitdem ich meinen 60hz Monitor auf 144hz geupgradet habe liegt sie sogar höher.
(Warum habe ich nur solange den Kauf für einen 144hz Monitor hinausgezögert >_>)
In Battlefield 5 habe ich derzeit mit dem neuen Monitor eine KDR von 3-5.
schrieb am