Skull & Bones: Entwicklung offenbar komplett neu gestartet

 
von ,

Skull & Bones: Entwicklung offenbar komplett neu gestartet

Skull & Bones (Shooter) von Ubisoft
Skull & Bones (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Es hat wohl seine Gründe, warum man so lange nichts von Skull & Bones gehört hat und die Mehrspieler-Gefechte auf hoher See auch bei Ubisoft Forward kein Thema waren: Nach einem Bericht von Video Games Chronicle hat man sich im vergangenen Jahr bei Ubisoft dazu entschlossen, die Entwicklung des Spiels komplett neu zu starten, nachdem die Reise durch unruhige Gewässer ohnehin schon zu mehreren Verschiebungen geführt hatte.

Dabei soll man sich laut der Quelle dazu entschieden haben, von der typischen Ubi-Formel für offene Spielwelten abzurücken und sich noch stärker auf ein Live-Modell mit Game-as-a-Service zu konzentrieren. Das Spiel soll einzelne Geschichten, Quests und Charaktere beinhalten, die sich basierend auf Aktionen der Community mit der Zeit weiterentwickeln.

Eine weitere Quelle behauptet, dass sich Ubisoft für die Neuausrichtung stark von den Live-Storytelling-Elementen von Fortnite inspirieren ließ. Ein großer Schwerpunkt soll jetzt auf der Zusammenarbeit liegen, um nicht länger nur Fans von kompetitiven Actionspielen anzusprechen. Ubisoft hat all die Angaben offiziell nicht bestätigt.

Die kreative Leitung an dem Reboot hat Elisabeth Pellen übernommen. Ihr Vorgänger Justin Farren hatte sich zuvor von Ubisoft in Richtung Wargaming verabschiedet. Zuletzt hieß es, dass man eine Veröffentlichung im Geschäftsjahr 2022 anstrebt. Gut möglich, dass auch die neuen Konsolen im Gegensatz zur ursprünglichen Ankündigung 2017 mittlerweile als Plattformen ins Auge gefasst werden.

Letztes aktuelles Video: The Hunting Grounds E3-Gameplay-Trailer

Quelle: Video Games Chronicle

Kommentare

UAZ-469 schrieb am
Okay, ich kann nicht unbedingt von mir behaupten, am Gelesenen Gefallen zu finden. Noch stärker auf GaaS konzentrieren, keine offene Welt mehr und Fortnite-Storytelling? Klingt eher danach, als würden sie verkrampft versuchen, SoT nachzueifern, statt einfach ein arcadiges, unkompliziertes Piratenspiel auf die Beine zu stellen. Solange man nämlich nicht im Indie-Bereich nachguckt wie Tempest und das kommende Buccaneers!, darf man auf eines ziemlich lange warten.
Ich werde es nachverfolgen und wer weiß, vielleicht wird das was.
Lightrocker schrieb am
CroGerA hat geschrieben: ?14.07.2020 20:57
Lightrocker hat geschrieben: ?14.07.2020 14:45 Das Spiel war gegen Ende der Alpha schon vollständig "nutzbar", hatte nur bei der Veröffentlichung viel weniger Inhalt als heute.
Ein Fahrzeug ohne Reifen ist auch als Schlafplatz nutzbar aber... :-P
Schon klar, habe mich da etwas falsch ausgedrückt. Aber das war ja gar nichts beim Release.
Ich sehe das so, dass das "Fahrzeug" SoT bei Erscheinen vollständig fahrbar war, und sich das Fahrgefühl bis heute nicht geändert hat. Es wurde funktionell etwas getunt und man hat jetzt eine massive Auswahl an optischen Anpassungen. Auch die Welt, in der man das Fahrzeug bewegen konnte, war zum Großteil schon vorhanden, aber viel inhaltsleerer als sie es nun ist. Seitdem wurde sie um viele Möglichkeiten der Interaktionen (bildlich: Schilder, Ampeln, Drive-Throughs) und um unterschiedliche Ziele erweitert. Meiner Meinung nach hat sich das Core-Gameplay aber wenig verändert und ich persönlich fand es schon am Anfang toll.
Ich glaube, dass man Sea of Thieves ein wenig mit Simulator-Spielen vergleichen kann, wenn man die Multiplayer-Komponente außen vor lässt. Viele schreckt der Gedanke an diese Kategorie ab. Für andere ist es Entspannung pur, mit einem Traktor das Feld umzupflügen oder mit dem Truck die Autobahn entlang zu schleichen. So wie Skull & Bones bisher aussah, wird das aber bei diesem Spiel nicht der Fall sein, weswegen es eher die klassischeren Spieler ansprechen dürfte.
CroGerA schrieb am
Lightrocker hat geschrieben: ?14.07.2020 14:45
CroGerA hat geschrieben: ?14.07.2020 13:19 Mein Tag hat auch nur 24 Stunden und wenn ein Produkt raus kommt muss es nutzbar sein, irgendwann "später" ist keine Zeit mehr dafür.
Das Spiel war gegen Ende der Alpha schon vollständig "nutzbar", hatte nur bei der Veröffentlichung viel weniger Inhalt als heute.
Ein Fahrzeug ohne Reifen ist auch als Schlafplatz nutzbar aber... :-P
Schon klar, habe mich da etwas falsch ausgedrückt. Aber das war ja gar nichts beim Release.
AkaSuzaku schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?14.07.2020 13:24 Skull & Bones hatte schon andere Ansätze als Sea of Thieves. Letzteres ist doch purer oberflächlicher Adventure Fun
Sah für mich bislang genau andersherum aus. Zumindest wirkte Skull & Bones doch bislang sehr arcadig. Nehmen wir nur mal die Lenkung, die gefühlt so direkt wie bei einem F1-Auto ist. Dazu war von Mikromanagement wenig zu sehen, sondern es scheint stark auf die Seekämpfe mit massig Zielhilfen ausgelegt zu sein.
Dagegen wirkt SoT stellenweise schon fast wie eine Piraten-Simulation.
Lightrocker schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?14.07.2020 13:24 Skull & Bones hatte schon andere Ansätze als Sea of Thieves. Letzteres ist doch purer oberflächlicher Adventure Fun im lustigsten Chat-Room bis dato.
Von den letzten Gameplay-Videos her würde ich (auch) sagen, dass sich beide Titel vom spielerischen her schwer vergleichen lassen. Ich bezweifle aber, dass Skull & Bones im ursprünglichen Zustand wirklich durchgehend tiefgehender geworden wäre.
Die "Fahr-Physik" wirkt in Sea of Thieves realistischer und man schaltet nicht einfach zwischen Mannschaftsmitgliedern hin und her, sondern muss mit menschlichen Mitspielern kommunizieren oder die Aufgaben mit dem eigenen, einzelnen Charakter erledigen. Und es gibt viel, viel weniger GUI-Elemente, die einen auf alles hinweisen.
schrieb am