A Plague Tale: Innocence: Hinter den Kulissen: Olivier Derivière (Komponist) über den Soundtrack - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler:
Release:
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
Test: A Plague Tale: Innocence
85
Test: A Plague Tale: Innocence
85
Keine Wertung vorhanden
Test: A Plague Tale: Innocence
85
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 37,99€

ab 35,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

A Plague Tale: Innocence
Ab 37.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

A Plague Tale: Innocence - Hinter den Kulissen: Olivier Derivière (Komponist) über den Soundtrack

A Plague Tale: Innocence (Action) von Focus Home Interactive
A Plague Tale: Innocence (Action) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Im folgenden Video spricht Olivier Derivière (Komponist) über die Gestaltung des Soundtracks von A Plague Tale: Innocence. Er berichtet über "möglichst einfache" Melodien zur Untermalung der grundlegenden Stimmung und der Beziehung der beiden Geschwister. Die Musik wird außerdem dazu genutzt, um dem Spieler zusätzliche Informationen zu geben, zum Beispiel wenn sich eine bedrohliche Situation aufbaut.

Letztes aktuelles Video: Meet The Score


Zum Test: Ähnlich wie Kingdom Come: Deliverance entführt A Plague Tale: Innocence auf PC, PS4 und Xbox One in das europäische Spätmittelalter. Als im Jahr 1348 der Ausbruch der Pest selbst die Schrecken des Hundertjährigen Krieges überschattet, schlüpft man in die Rolle der französischen Adelstochter Amicia. Mit ihrem kleinen Bruder Hugo muss sie nicht nur vor der Inquisition und Engländern, sondern auch vor einer mysteriösen Rattenplage fliehen.
Quelle: Focus Home Interactive
A Plague Tale: Innocence
ab 35,99€ bei

Kommentare

moimoi schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
18.05.2019 18:51
Wolfen hat geschrieben: ?
18.05.2019 14:26
Bin gespannt, wie lange es diesmal dauert, bis hier ein Kommentar auftaucht. Mir fällt einfach auf, dass jedesmal, wenn es um einen Beitrag zu Soundtracks geht, es niemals kommentiert wird. Gelten Soundtracks etwa immer noch als sch....l sein?
Soundtracks sind in der Regel nichts, woran sich irgendeine Kontroverse entzündet - und gerade letzteres sorgt halt für die meisten Beiträge.
Sehe ich genauso. Das Spiel gefällt mir sehr gut und der Soundtrack ist dabei ein großer Teil davon gewesen. Den Soundtrack habe ich mir dann auf Bandcamp gekauft und wird regelmäßig gehört. Ich sehe da wirklich keinen großen Redebedarf zu, abseits davon, dass der gute Mann prinzipiell ein Händchen für stimmungsvolle Soundtracks hat.
Ich kann mich nur an einen kleinen Aufschrei wegen Skrillex bei Kingdom Hearts 3 erinnern, wobei ich da immer noch nicht zu 100% verstanden habe, wo da das Problem war. Für mich ist bei dem Track noch immer das "Problem", das er kaum nach Skrillex klingt ... :crazy_face:
LePie schrieb am
Wolfen hat geschrieben: ?
18.05.2019 14:26
Bin gespannt, wie lange es diesmal dauert, bis hier ein Kommentar auftaucht. Mir fällt einfach auf, dass jedesmal, wenn es um einen Beitrag zu Soundtracks geht, es niemals kommentiert wird. Gelten Soundtracks etwa immer noch als sch....l sein?
Soundtracks sind in der Regel nichts, woran sich irgendeine Kontroverse entzündet - und gerade letzteres sorgt halt für die meisten Beiträge.
Das letzte mal, dass ein Soundtrack vielfach diskutiert wurde (zumindest soweit ich es in Erinnerung habe), ging es um einen Track aus FFXIV - da aber drehte sich die Diskussion nicht um die Komposition an sich, sondern um die Anschuldigung, dass dieser von einer Industrial Metal Band geklaut sei.
Todesglubsch schrieb am
Ich mag Derivière. Er war das Beste am vorletzten Alone in the Dark.
Wolfen schrieb am
Bin gespannt, wie lange es diesmal dauert, bis hier ein Kommentar auftaucht. Mir fällt einfach auf, dass jedesmal, wenn es um einen Beitrag zu Soundtracks geht, es niemals kommentiert wird. Gelten Soundtracks etwa immer noch als sch....l sein?
schrieb am