GORN: Blutige Gladiatorenkämpfe bald auch für PSVR verfügbar

 
GORN
Publisher: Devolver Digital
Release:
18.07.2019
18.07.2019
18.07.2019
19.05.2020
19.05.2020
18.07.2019
18.07.2019
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gorn: Blutige Gladiatorenkämpfe bald auch für PSVR verfügbar

GORN (Prügeln & Kämpfen) von Devolver Digital
GORN (Prügeln & Kämpfen) von Devolver Digital - Bildquelle: Devolver Digital
Am 19. Mai wird es auch unterm PSVR-Headset blutig: Dann erscheint laut dem deutschen PlayStation-Blog eine Umsetzung von Free Lives' VR-Gladiatoren-Kampfspiel Gorn, das übrigens von Devolver Digital vertrieben wird. Für die PlayStation-VR-Umsetzung war zudem 24Bit Games zuständig:

"Es hat uns einige Zeit gekostet, aber wir sind endlich hier. Das Team von Free Lives, zusammen mit unseren Freunden von Devolver Digital und 24Bit Games, sind total aufgeregt euch zu verkünden, dass Gorn am 19. Mai 2020 auf PS VR erscheint! Für alle, die es nicht wissen: Gorn ist ein Over-the-Top Gladiator-Game mit einer einzigartigen, physikbasierten Kampf-Engine. Mit Gorn haben wir versucht etwas zu erschaffen, dass nur in VR funktioniert. Und das hat uns viel Kraft gekostet. Wir wollten das simulierte Chaos eines Spiels annehmen und den Spieler dafür belohnen, dass er die Grenzen des Systems ausgetestet hat.

Da VR die Welt so viel näher zum Spieler bringt, wussten wir: Vorgefertigte Animationen sind nicht genug. Stattdessen fanden wir, dass Interaktionen, vor allem Stöße, sollten sich in Ihrer Art und Weise natürlich anfühlen. Um das zu schaffen, simuliert GORN jedes Objekt in der Arena – zu jeder Zeit. Damit sich Interaktionen auf natürliche Weise auflösen, müssen wir auch sicherstellen, dass Objekte ein Gewicht haben anfühlen. Das ist keine unwichtige Kleinigkeit in einem VR-Spiel, denn die Bewegungsfreiheit des Spielers und das Schwingen, sowie Herumwerfen von Sachen macht so viel mehr Spaß. Um das Gefühl von Gewicht zu erzeugen, haben wir die Waffen wackelig gemacht. So sollen die Spieler den Einfluss der Schwerkraft und verschiedener anderer Kräfte sehen und spüren können. Wackelige Waffen sind zu einer typischen GORN-Ästhetik geworden, was uns sehr freut.

(...)

Wenn ihr keinen starken Magen habt und kein Blut sehen könnt, gibt es den Pinata Modus. Hier schlagt ihr auf Gegner aus Pappmaché, bis ihre Köpfe explodieren und es Süßigkeiten regnet.

(...)

Unser spezieller Dank gilt Devolver Digital und 24Bit Games, da Sie den größten Teil der Arbeit geleistet haben, um die PlayStation VR-Version des Spiels herauszubringen. Auch ein großes Dankeschön an alle, die uns Nachrichten geschrieben haben, wann Gorn erscheint. Wir sind uns sicher, dass sich das Warten gelohnt hat!

P.S.: Wir haben festgestellt, dass manche Spieler ein bisschen zu enthusiastisch beim Spielen von Gorn waren, was zu kleineren Schäden und Verletzungen geführt hat. Bitte gebt darauf Acht, dass euer Platz aufgeräumt und ordnungsgemäß eingerichtet ist. Und setzt euch Grenzen für einen sicheren Spielbereich Zuhause."


Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer

Quelle: Deutscher PlayStation-Blog

Kommentare

Gesichtselfmeter schrieb am
Sadira hat geschrieben: ?
06.05.2020 22:06
Gorn war über viele Monate, neben superhot,mein lieblings Vr game, macht irre spass, selbst wenn man schon alle waffen freigespielt hat
inzwischen ist das ähnliche blade & sorcery mein lieblingsvr spiel :D
Hehe, ja vor allem die Eisenboxhandschuhe machen irre Spass. Bei Gorn und B&S merkt man, welche Zukunft das Medium VR noch vor sich hat. Man stelle sich ein Skyrim mit dem Kampfsystem von Blade & Sorcery vor. Da wäre wir egal, wenn die Dialoge weiter auf dem niedrigen Niveau bleiben würden.
Sadira schrieb am
Gorn war über viele Monate, neben superhot,mein lieblings Vr game, macht irre spass, selbst wenn man schon alle waffen freigespielt hat
inzwischen ist das ähnliche blade & sorcery mein lieblingsvr spiel :D
Pulsedriver30 schrieb am
Also ich habe die PC Version günstig erstanden und bin leider richtig enttäuscht gewesen. ir fehlt hier jegliche Langzeitmotivation. Die erste halbe Stunde ganz witzig wegen der Brutalität ... aber alles andere langweilig. Auch das Gameplay. Ist meine Meinung und muss nicht auf jeden zutreffen.
stormgamer schrieb am
Halte ich für keine gute Idee. Gorn ist wirklich ein gutes VR-Spiel, aber ich sehe jetzt schon eine Menge Frust wegen der fehldenden 360°-Erkennung der Controller. Das merkt man bereits bei Drukn Bar fight, dass das nur unter starken Einschränkungen funktioniert.
schrieb am