Pinball FX3: Sichert sich Lizenzrechte für klassische Tische von Bally/Williams - 4Players.de

 
Partygames
Entwickler:
Publisher: Zen Studios
Release:
26.09.2017
26.09.2017
12.12.2017
26.09.2017
Test: Pinball FX3
85
Test: Pinball FX3
85
Keine Wertung vorhanden
Test: Pinball FX3
85

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pinball FX3: Sichert sich Lizenzrechte für klassische Tische von Bally/Williams

Pinball FX3 (Geschicklichkeit) von Zen Studios
Pinball FX3 (Geschicklichkeit) von Zen Studios - Bildquelle: Zen Studios
Noch in diesem Jahr sollen klassische Flippertische von Bally und Williams für Pinball FX3 erscheinen. Das haben die Zen Studios stolz verkündet. Zuerst möchte man Fish Tales, Junk Yard, Medieval Madness und The Getaway: High Speed 2 für das Spiel umsetzen - weitere dürften in Zukunft folgen.

Zuvor gab es die digitalen Versionen der weltweit bekannten und geschätzten Tische exklusiv bei The Pinball Arcade. Da die Farsight Studios allerdings Anfang des Jahres die Lizenzrechte verloren, nutzte man bei den Zen Studios offenbar die Gunst der Stunde, um Pinball FX durch ein neues Lizenzabkommen mit der attraktiven Auswahl an Tischen von Bally/Williams erweitern zu können.

Pinball FX3 ist für Mac, Switch, PlayStation 4, Windows PC und Xbox One erhältlich.

Letztes aktuelles Video: Nintendo Switch Launch Trailer

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Superzoom schrieb am
.
Nachdem bei Pinball Arcade die Lizenz nicht verlängert wurde,
ist das eingetreten, wovon ich immer geträumt habe.
Die alten Klassiker endlich als ordentliche Simulation.
Der Gummiball Effekt bei Pinball Arcade hat mir nie gefallen,
und hatte wenig mit Simulation zu tun.
Ich freue mich riesig auf die kommenden Klassiker von Zen Studio,
zumal mir die zuletzt zahlreichen Tische mit dem Thema Star Wars nicht so gefallen,
obwohl sie sehr auch sehr gelungen sind.
Ein Traum wäre Captain Fantastic von Bally, in Anlehnung an den Film Tommy.
Der original Flipper steht bei meinem Onkel im Partykeller, damit bin ich groß geworden.
Leider seit einigen Jahren defekt :-(
.
Xanija schrieb am
derKlaus hat geschrieben: ?
08.09.2018 14:14
Die Ballphysik ist wirklich gut gelungen und ein entschiedener Fortschritt zu den Zen-eigenen Tischen. Die Präsentation ist ebenfalls richtig gut gelungen. Mich irritiert gerade noch, dass in der Beta drei DMD Tische vorliegen und keiner mit Alphanumerischen Displays. Da würden sehr viele gute Tische auf der Strecke bleiben, wie Centaur, F-14 Tomcat oder Fire!
Mal schauen, was da noch so kommt. Ich vermute, dass die DMD-Tische am ehesten taugen, um bisherige ZEN-Kunden dazu zu bringen, die Tische auch mal zu probieren. Ich bin ziemlich sicher, dass wir auch viele Tisch mit alphanumerischem Display sehen werden. Zen wird die sicher nicht ignorieren, wenn sie schon dafür bezahlt haben ;)
derKlaus hat geschrieben: ?
08.09.2018 14:14
Bezüglich TPA: Die WMS-Lizenz wurde nicht verlängert von seitens Scientific Games. Da liegt der Verdacht nahe, dass der Kontakt zu ZEN schon länger bestand.
Vermutlich schon seit August 2017:
https://twitter.com/Mel_G_Kirk/status/1 ... 3701822464
derKlaus hat geschrieben: ?
08.09.2018 14:14
Die Chancen auf Data East und auch Sega Tische in TPA sind dieselben wie bei Stern Tischen. Zum einen weil Stern Pinball der Rechtsnachfolger von beiden ist (das war im Endeffekt immer dieselbe Firma, nur mit anderem Besitzer), zum anderen, da mit Phantom of The Opera und Starship Troopers schon zwei solche Tische veröffentlich wurden. Alles mit weiteren Lizenzen wie Sprachsamples und Playfield Artwork von Schauspielern oder sowas, da wirds schwierig, da das separat lizensiert werden muss.
Zumindest, sofern Stern nicht gleich auch die Rechte für digitale Pinballs mit erworben hat - was zumindest bei neueren Tischen durchaus wahrscheinlich ist.
Ich gehe davon aus, dass FarSight irgendwann nichts mehr macht. Stern wird auch zu Zen gehen und dann bleibt FarSight nur noch ihre fantastische Gottlieb-Lizenz.
Xanija schrieb am
Ultimatix hat geschrieben: ?
08.09.2018 14:29
Keine Tische die man durch genug zocken freischalten kann. Jeder einzelne Tisch kostet eine Stange Geld und die Langzeitmotivation pro Tisch beträgt nicht mehr als 1 Stunde. Sry aber das ist einfach nur schlecht. Dabei hätte das game soviel Potential.
Ich finde nicht, dass die Tische "eine Stange Geld" kosten. Die beiden aktuellsten Tische aus "The Last Jedi" kosten zusammen ?6,99.
Eine Langzeitmotivation von 1 h? Für Dich vielleicht, die Masse der Spieler dürfte das ganz anders sehen. 1 Stunde - Je nach Tisch sind das bei mir 3-4 Spiele.
SethSteiner schrieb am
Finds schon sehr traurig, wie das bei Pinball Arcade gelaufen ist, schon krass dass da auf ein Mal das ganze Spiel regelrecht verkrüppelt wurde und dann kommt das ganze zu Zen. Ich muss sagen, dass ich Pinball Arcade selbst leider kaum Aufmerksamkeit geschenkt habe, einfach weil es wirklich extrem teuer war aber die Arbeit war schon ziemlich gut (auch wenn IMO da auch nicht alles Gold war was glänzt). ZENs Pinball Games finde ich schon sehr spaßig, ihre Arbeit durchaus ordentlich und die Tische sind ganz gut bezahlbar, sobald sie in einem Deal sind. Trotzdem hat das ganze einfach ein Geschmäckle :/
Ultimatix schrieb am
Keine Tische die man durch genug zocken freischalten kann. Jeder einzelne Tisch kostet eine Stange Geld und die Langzeitmotivation pro Tisch beträgt nicht mehr als 1 Stunde. Sry aber das ist einfach nur schlecht. Dabei hätte das game soviel Potential.
schrieb am