Anno 1800: Erster Patch ist verfügbar; zweiter Patch dreht sich um Einfluss, königliche Steuern und Schiffe - 4Players.de

 
Aufbau-Strategie
Publisher: Ubisoft
Release:
16.04.2019
Test: Anno 1800
88
Jetzt kaufen
ab 53,95€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Anno 1800: Erster Patch ist verfügbar; zweiter Patch dreht sich um Einfluss, königliche Steuern und Schiffe

Anno 1800 (Strategie) von Ubisoft
Anno 1800 (Strategie) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Für Anno 1800 ist der erste Patch erschienen. Das knapp 280 MB große Update soll Probleme mit Abstürzen, Desyncs im Multiplayer und fps-Einbrüchen auf Steam beheben. Außerdem werden Touristen bald mehr Geld ausgeben (50 Prozent mehr Einnahmen).

Anno 1800 - Patchnotes (Patch 01, erscheint am 25.04.2019)
  • "Mehrere Ursachen für Abstürze behoben.
  • Mehrere Ursachen für Desyncs behoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, der starke FPS Einbrüche bei der Steam Version verursacht hat.
  • Ein selten auftretender Fehler wurde behoben der dafür sorgte, dass keine weiteren Questen erscheinen nachdem ein Spielstand geladen wurde, der direkt beim Erscheinen der Zeitung erstellt wurde.

Wir haben außerdem ein paar Änderungen am Balancing vorgenommen:
  • Diplomatie: Senkung der Abklingzeit von 'Schmeicheln' und 'Geschenk' von 60 auf 30 Minuten.
  • Diplomatie: Verhandlungen im Late-Game kosten nun 70% weniger.
  • Besucher sind nun wesentlich spendabler (Einkommen durch Besucher um 50% gesteigert)"

Außerdem erklärten die Entwickler, dass für das nächste Update das Einfluss-System (höchstwahrscheinlich die Knappheit von Einflusspunkten im Endgame), die königlichen Steuern sowie die Balance der Schiffe und deren Computerintelligenz unter die Lupe genommen werden sollen. Diese besagten Punkte hätten sie vermehrt als Feedback von den Spielern erhalten.

Letztes aktuelles Video: Season Pass Trailer

Quelle: Ubisoft
Anno 1800
ab 53,95€ bei

Kommentare

UAZ-469 schrieb am
Ich denke, Annothek (über 50.000 Investoren) zeigt in seinem Video detailliert und konstruktiv auf, warum die Einflusspunkte in der aktuellen Form schlecht implementiert sind (Ab 20:10):
HardBeat schrieb am
Ich hoffe Patch 2 behebt auch endlich den fiesen Bug dass keine Quests mehr reinkommen, keine Sprachausgabe mehr stattfindet, keine Schiffe mehr gekauft werden können und die Piraten nicht mehr angreifen, der geht mir nämlich tierisch auf den Sack seit über 20 Spielstunden :evil:
C4T4L1ST hat geschrieben: ?
25.04.2019 19:43
Für was benötigt man Einfluss im Endgame?
Bin momentan bei 2000 Investoren und habe noch nichts mit dem Einfluss anfangen können... Außer vielleicht Zeitungen Lektorieren...
:lol: :lol: :lol:
Spielst wohl leicht und baust nur Wohngebäude , Herstellungsgebäude und Plantagen ohne KI Gegner oder wie sieht?s aus :lol: :lol: :lol:
Für so ziemlich alles brauchst Einfluss. Neue Inseln (je größer desto mehr) Zoo, Museum, Geschütze, Schiffe, Charterrouten (ab der 4.), Handelskammer, Rathaus usw usw...
C4T4L1ST schrieb am
Für was benötigt man Einfluss im Endgame?
Bin momentan bei 2000 Investoren und habe noch nichts mit dem Einfluss anfangen können... Außer vielleicht Zeitungen Lektorieren...
UAZ-469 schrieb am
4P|BOT2 hat geschrieben: ?
25.04.2019 18:05
Außerdem erklärten die Entwickler, dass für das nächste Update das Einfluss-System (höchstwahrscheinlich die Knappheit von Einflusspunkten im Endgame), die königlichen Steuern sowie die Balance der Schiffe und deren Computerintelligenz unter die Lupe genommen werden sollen. Diese besagten Punkte hätten sie vermehrt als Feedback von den Spielern erhalten.
Na bitte, geht doch. :)
Dann werde ich nun auch ins Endgame vorstoßen können, ohne vom Einfluss effektiv ausgesperrt zu werden. Wenn sogar Spieler mit über 50.000 Investoren keine guten Worte über den Einfluss verlieren, dann will das ja was heißen.
Spätestens dann wenn man die Punkte, die man durch Investoren erhält, wiederum in neue Inseln und Schiffe zwecks Versorgung stecken muss, sollte man merken, dass es vorne und hinten nicht funktioniert.
schrieb am