Medal of Honor: Above and Beyond: Kein Facebook-Zwang für Steam-Multiplayer; mehr Oculus-Umsetzungen geplant?

 
Medal of Honor: Above and Beyond
Entwickler:
Publisher: Respawn
Release:
11.12.2020
11.12.2020
11.12.2020
11.12.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Medal of Honor: Above and Beyond - Kein Facebook-Zwang für Steam-Multiplayer; mehr Oculus-Umsetzungen geplant?

Medal of Honor: Above and Beyond (Shooter) von Respawn
Medal of Honor: Above and Beyond (Shooter) von Respawn - Bildquelle: Respawn
Aktualisierung vom 17. September 2020, 12:33 Uhr

Auf Reddit (via Uploadvr.com) bestätigte Facebooks Executive Producer Mike Doran, dass der Multiplayer von Medal of Honor: Above and Beyond per SteamVR keinen Facebook-Account voraussetze. Wer keinen Facebook-Account nutzt, könne dann zwar keine direkten Einladungen zu Oculus-Store-Nutzern schicken bzw. umgekehrt solche erhalten. Man könne sich allerdings im öffentlichen Matchmaking des Shooters von Respawn Entertainment finden.

Doran deutet außerdem an, dass weitere exklusive Prestige-Titel von Oculus auf Steam kommen könnten, wo sie sich natürlich auch mit VR-Headsets der Konkurrenz spielen lassen: "Ich würde es lieben, wenn ich mehr unserer besten Studio-Titel zu Steam hinüber bringen könnte. Das ist bei jedem Titel eine eigene Entscheidung, die wir uns noch überlegen." Es könnte also durchaus sein, dass sich einst exklusive Rift-Highlights wie unser VR-Spiel des Jahres 2019 (Asgard's Wrath) oder Stormland bald auch mit Valve Index, Vive, HP Reverb G2 & Co. spielen lassen.

Ursprüngliche Meldung vom 16. September 2020, 20:38 Uhr

Gute Nachrichten für Besitzer von VR-Headsets, die nicht aus dem Hause Facebook stammen: Der eigentlich exklusiv für Rift geplante und sogar von Oculus unterstützte Weltkriegs-Shooter Medal of Honor: Above and Beyond erscheint auch für Steam VR und unterstützt somit Headset-Plattformen wie Vive, Index oder die kommende HP Reverb G2.

Auch das Release-Datum wurde auf der heutigen Facebook Connect verraten: Das Spiel startet am 11. Dezember im Rift-Store und auf Steam. Zu unserem Interview mit Game-Director Peter Hirschmann geht es übrigens hier. Das frisch angekündigte Crossplay unter allen Plattformen dürfte online für vollere Multiplayer-Server sorgen.

"In diesem neuen, innovativen und immersiven Titel werden Filmsequenzen und Gameplay fließend miteinander vermischt. Das Spiel wird im Oculus Store für Oculus Rift und auf Steam für OpenVR-kompatible Geräte erhältlich sein und Crossplay unterstützen.


'Die Medal of Honor-Reihe ist schon immer dafür bekannt gewesen, die unbekannten Geschichten von Kriegshelden zu erzählen. Seit 1999 der erste Teil der Reihe veröffentlicht wurde, war es immer unser Ziel, bodenständige und emotional ansprechende Spiele zu entwickeln, die den Erlebnissen der Soldaten, die selbst in diesen Kriegen gekämpft haben, gerecht wurden', sagt Peter Hirschmann, Director bei Respawn Entertainment. 'Wir fühlen uns geehrt, diese bewegenden zeitgeschichtlichen Berichte der Überlebenden und Veteranen des Zweiten Weltkriegs mit unseren Spielern teilen zu dürfen und bieten ihnen ein immersives VR-Gameplay-Erlebnis, das gleichermaßen actiongeladen, emotional und persönlich ist.'





In Medal of Honor: Above and Beyond kehrt die Reihe zu ihren Ursprüngen zurück: Die Spieler erleben den Zweiten Weltkrieg am Boden, in der Luft und auf dem Wasser, springen aus Flugzeugen ab, fahren auf Skiern Berge herunter und sabotieren feindliche Stützpunkte. Angehenden Soldaten sind jedoch nicht auf sich allein gestellt: Ein erfahrener Sergeant und ein junger britischer Sanitäter unterstützen den Spieler in der Einzelspieler-Kampagne, und im Laufe des Spiels tauchen außerdem legendäre, aus weiteren Medal of Honor-Teilen bekannte Charaktere auf, darunter zum Beispiel Manon Batiste und Dr. Gronek.





In der Einzelspieler-Kampagne wird außerdem eine der bislang immersivsten Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg erzählt, in Form einer soliden und äußerst emotionalen Erfahrung in der Ego-Perspektive. Das Team von Respawn Entertainment hat die letzten vier Jahre damit verbracht, Kriegsveteranen zu interviewen und Orte zu besuchen, an denen Geschichte geschrieben wurde, um sich emotional auf das Spiel einzustimmen. Außerdem wurden jede Menge atemberaubender Motion-Capture-Szenen aufgenommen, mit deren Hilfe die bewegende Geschichte von Heldentum und Aufopferung noch besser vermittelt werden kann. Das dafür erstellte Material entspricht einem ganzen Spielfilm.





Zusätzlich dazu wird es in Medal of Honor: Above and Beyond eine Vielzahl an Multiplayer-Modi geben, von denen einige nur in VR möglich sind, und dank der Kompatibilität mit Steam können Spieler das Spiel auch plattformübergreifend auf unterschiedlichen Geräten erleben. In den kommenden Monaten wird es weitere Informationen zu diesen Modi geben.





Den neuesten Blog-Beitrag des Entwicklerteams mit weiteren Informationen zum bevorstehenden Spiel gibt es hier: https://www.oculus.com/medal-of-honor/the-sounds-of-war/





Weitere Informationen zum Spiel, den Multiplayer-Features, den neuen Modi und mehr auf Twitter und Facebook sowie auf der offiziellen Website."


Letztes aktuelles Video: StoryTrailer

Quelle: Facebook Connect 2020

Kommentare

Klusi schrieb am
Auf Reddit (via Uploadvr.com) bestätigte Facebooks Executive Producer Mike Doran, dass der Multiplayer von Medal of Honor: Above and Beyond per SteamVR keinen Facebook-Account voraussetze.
Nach der Aktion mit den Headsets fällt mir da nur folgendes ein:
Fool me once, shame on you.
Fool me twice, shame on me.
:roll:
4P|Jan schrieb am
Asakusa hat geschrieben: ?
17.09.2020 13:52
Das Spiel startet am 11. September im Rift-Store und auf Steam
Schön wär's. Das Spiel kommt erst am 11. Dezember.
Oops, vertippt - danke für den Hinweis!
Asakusa schrieb am
Das Spiel startet am 11. September im Rift-Store und auf Steam
Schön wär's. Das Spiel kommt erst am 11. Dezember.
schrieb am