World of WarCraft: Battle for Azeroth: Update 8.3: N'Zoth, Übergriffe, Visionen, Ny'alotha-Raid und Chaos - 4Players.de

 
Online-Rollenspiel
Release:
14.08.2018
14.08.2018
Vorschau: World of WarCraft: Battle for Azeroth
 
 
Test: World of WarCraft: Battle for Azeroth

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft: Battle for Azeroth - Update 8.3: N'Zoth, Übergriffe, Visionen und Chaos

World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment hat das Inhaltsupdate 8.3 "Visions of N'Zoth" für World of WarCraft: Battle for Azeroth angekündigt. Erste Teile des großen Updates stehen bereits auf dem öffentlichen Testserver zur Verfügung.

Das Update wird sich (wenig überraschend) um den alten Gott N'Zoth drehen. Zum ersten Mal soll man die "Macht eines alten Gottes" in der Welt sehen und erleben können. Eine wichtige Rolle wird Ny'alotha, der Sitz der alten Götter und ihrer Diener, sein. Ny'alotha befindet sich "überall in der Spielwelt von Azeroth", auf der anderen Seite eines dünnen Schleiers. N'Zoth durchbricht diesen Schleier und attackiert Azeroth. Angriffsziele der Schergen von N'Zoth sind die Einrichtungen der Titanen, die zugleich die Schlüsselorte sein sollen, um die Macht von N'Zoth einzudämmen. Das permanente Angriffsziel von N'Zoth ist Uldum. Andere Schauplätze wie Das Tal der ewigen Blüten in Pandaria werden gelegentlich attackiert. Auch die unverdorbene Version des Tals soll das Update umfassen. Bei solch einem "Übergriff" wird man in den Gebieten neue Schätze, Gegner und Co. finden.

Neu sind ebenfalls die "Schrecklichen Visionen" (Horrific Visions). Diese Inhalte für ein bis fünf Personen versetzen die Spiele in eine alternative Realität von Orgrimmar und Sturmwind und zeigen, was passiert, wenn der Kampf gegen den alten Gott verloren wird. Dieses Spielsystem soll eine besondere Herausforderung sein und ist an den Magierturm aus Legion angelehnt. Während solch einer Vision wird die geistige Gesundheit des Charakters abnehmen, woraufhin man sich irgendwann aus der Vision zurückziehen muss, aber man kann gesammelte Informationen mitnehmen. Zusammen mit Wrathion wird man einen legendären Umhang erschaffen, der anfangs einen gewissen Schutz gegen N'zoths Angriffe bieten wird. Später wird man immer tiefer in die Visionen vordringen können. Außerdem können Fragmente aus der Vision geborgen werden, die Magni erforschen kann.

N'Zoth oder ein Teil des alten Gottes wird der Endboss des Raids "Ny'alotha, The Waking City" sein. 12 Bossgegner sind geplant. Darüber hinaus wird das Herz von Azeroth ausgebaut (neue Stufen, passive Effekte, neuer Essenzen-Slot), die heroische Kriegsfront "Dunkelküste" hinzugefügt und die Benutzeroberfläche des Auktionshauses komplett überarbeitet. Bei Übergriffen von N'Zoth kann das Affix "Titangeschmiedet" irgendwie "verdreht" werden. Auch Ringe mit positiven und negativen Effekten sind in den PTR-Daten gefunden worden.

Außerdem werden zwei weitere verbündete Völker eingeführt: Vulpera für die Horde und Mechagnome für die Allianz. Die Vulpera erfordern einen ehrfürchtigen Ruf bei den Vuldunai und den Erfolg "Geheimnisse im Sand". Folgende Klassen stehen den Vulpera zur Verfügung: Jäger, Magier, Mönch, Priester, Schurke, Schamane, Hexenmeister und Krieger. Die Mechagnome erfordern einen ehrfürchtigen Ruf beim Rostbolzenwiderstand und den Erfolg "Die mechagonische Bedrohung". Folgende Klassen stehen den Mechagnomen zur Verfügung: Jäger, Magier, Mönch, Priester, Schurke, Hexenmeister und Krieger. Wenn ihr den neu erstellten Mechagnom oder Vulpera von Stufe 20 auf Stufe 120 bringt, erhaltet ihr ein kosmetisches Traditionsrüstungsset für dieses verbündete Volk. Traditionsrüstungen für Goblins und Worgen werden mit dem Update ebenfalls eingefügt.

Weitere Details findet ihr auch bei Wowhead, MMO-Champion und im folgenden Video von Blizzard Entertainment, in dem Game Director Ion Hazzikostas das Update näher vorstellt.

Letztes aktuelles Video: Update 83 Developer Content Update Preview

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
09.10.2019 12:09
Die Vulpera sind schon ziemlich cool desigend.
Aber ansonsten, joa braucht man nicht. Wie den Rest von BFA.
Wer hatte noch das hier im Kopf beim Lesen?
Bild
Cheraa schrieb am
Die Vulpera sind schon ziemlich cool desigend.
Aber ansonsten, joa braucht man nicht. Wie den Rest von BFA.
mafuba schrieb am
Genau was Mr Letisto beschreibt gefaellt mir an dem Patch auch besonders gut
MrLetiso schrieb am
Also was ich an dem Patch ziemlich cool finde
schrieb am