Allgemein: Amy Hennig ("Uncharted") heuert bei Skydance Media an; Spiele mit narrativem Fokus in Planung

 
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Amy Hennig ("Uncharted") heuert bei Skydance Media an; Spiele mit narrativem Fokus in Planung

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Amy Hennig hat bei Skydance Media angeheuert und wird dort zusammen mit dem ehemaligen EA-Produzenten Julian Beak eine neue Abteilung leiten, die sich gezielt mit interaktiven Erlebnissen mit narrativem Fokus beschäftigen soll. Das schreibt PC Gamer und zitiert Hennig mit folgenden Worten:

"Ich bin jetzt seit 30 Jahren in der Spieleindustrie. Ich habe schon so viele verschiedene Evolutionen und Revolutionen bei kreativen Inhalten erlebt. Und im Grunde genommen, bin ich zu ihr als eine Geschichtenerzählerin gekommen. Möglicherweise war ich eine Filme-Macherin. Als ich zur Schule ging, wollte ich eine Autorin werden. Dadurch habe ich mein kreatives Zuhause in den Spielen gefunden."

Hennig ist vor allen für ihr Mitwirken an der Uncharted-Reihe und Legacy of Kain: Soul Reaver bekannt. Zuletzt arbeitete sie bei Electronic Arts an einem Star-Wars-Projekt, das vom Publisher eingestampft wurde.

Bei den neuen sowie bisher noch nicht angekündigten Projekten bei Skydance will sie einen Gegenpol zu den riesigen Open-World-Abenteuern schaffen. Es sollen eher kurze, interaktive Erlebnisse im Stil einer TV-Serie mit Story-Fokus werden - also im Prinzip das, woran sich auch Telltale versucht hat und letztlich gescheitert ist. Interessanterweise sollen die Werke der neu gegründeten Abteilung ausschließlich bei Streaming-Plattformen angeboten werden.

Quelle: PC Gamer

Kommentare

James Dean schrieb am
Hennig ist vor allen für ihr Mitwirken an der Uncharted-Reihe und Legacy of Kain: Soul Reaver bekannt
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Amy an allen LoK-Teilen außer dem ersten stark beteiligt war.
mafuba schrieb am
Kein Open World ist schon mal sehr positiv. Nur darf das Gameplay und die Spieldauer nicht darunter leiden.
Und falls Episodenformat entweder alle Episoden gleichzeitig oder in kurzen Abständen (1 -2 Wochen zwischen den Episoden) veröffentlichen - dann klappt das auch
Danny. schrieb am
der Text fing gut an, nach dem zügigen Sturzflug ist man dann recht hart auf dem Boden aufgeschlagen :Blauesauge:
nein danke
Doc Angelo schrieb am
Ich finde das Telltale nicht am Episoden-Format gescheitert ist, sondern am Abgang der kreativen Köpfe und dem schlechten Management. Die Qualität der Spiele hat deutlich abgenommen, gerade was die Story angeht.
Eigentlich finde ich die Idee ganz gut. Ich hätte definitiv Interesse an mehr Spielen, die Writing und Story im Fokus haben. Wenn ich mir allerdings so angucke, was Skydance in der Filmbranche so macht, dann bin ich mir ziemlich unsicher, ob ich in der Zielgruppe sein werden...
Skydance is responsible for feature-length films including True Grit, Mission: Impossible ? Ghost Protocol, Jack Reacher, G.I. Joe: Retaliation, Star Trek Into Darkness, World War Z, Mission: Impossible ? Rogue Nation, Terminator Genisys, Star Trek Beyond, Jack Reacher: Never Go Back, Life, Baywatch, Geostorm, Annihilation, Mission: Impossible ? Fallout, Gemini Man, and Terminator: Dark Fate.
schrieb am