Electronic Arts: Criterion wird sich in Zukunft um Need for Speed kümmern; Ghost Games wird umstrukturiert

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Electronic Arts: Criterion wird sich in Zukunft um Need for Speed kümmern; Ghost Games wird umstrukturiert

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
In Zukunft wird sich das britische Studio Criterion um Spiele aus der Reihe Need for Speed kümmern. Die letzten vier NfS-Spiele entstanden allesamt bei Ghost Games in Göteborg und waren qualitativ eher durchwachsen, wobei ein Aufwärtstrend zu erkennen war. Das Studio war für Need for Speed Rivals (2013), Need for Speed (2015), Need for Speed Payback (2017) and Need for Speed Heat (2019) verantwortlich. Ghost Games wird daraufhin umstrukturiert und in EA Gothenburg umbenannt. Es wird als technisches Support-Studio im EA-Studio-Netzwerk fungieren, u.a. weil dort mittlerweile viele Entwickler der Frostbite-Engine arbeiten. 30 Mitarbeiter im kreativen Bereich werden sich nach einem neuen Job umschauen müssen, wobei auch Transfers in andere EA-Studios möglich wären.

Criterion ist eigentlich für die Burnout-Reihe bekannt, hatte aber auch Need for Speed: Hot Pursuit (2010) und Need for Speed: Most Wanted (2012) entwickelt. Nach NfS: Most Wanted wurde das Studio deutlich verkleinert und ein unangekündigtes Extremsportspiel gestrichen. 2014 verließen die Studiogründer Alex Ward und Fiona Sperry das Unternehmen und gründeten Three Fields Entertainment (Dangerous Driving, Danger Zone). Seither wurde Criterion für Teilprojekte von DICE genutzt, z.B. Star Wars Battlefront (VR-Mission), Star Wars Battlefront 2 (Weltraumkämpfe) und Battlefield 5.

"Mit Tradition und Leidenschaft für Rennspiele und einer Vision für das, was wir erschaffen können, wird das Criterion-Team Need for Speed in die nächste Generation führen", sagte ein Sprecher von Electronic Arts bei GamesIndustry.
Quelle: GamesIndustry.biz

Kommentare

Temeter  schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
13.02.2020 19:47
Ob die bei Criterion noch die Manpower haben um tatsächlich wieder ein gutes Rennspiel auf die Beine zu stellen...?
Bei Devs wie EA werde Entwickler so oder so ständig von einem Studio zum nächsten verschoben, so weit ich das sehen kann. Das sollte nicht das Problem sein...
Und selbst wenn, wird es sich EA nehmen lassen das Gameplay zu monetarisieren?
... da wiederum hast du recht. Eigentlich sollte EA das nächste Spiel sauberer angehen, weil sie beim letzten abgewatscht wurden, aber ist halt EA.
TheoFleury schrieb am
Ned for Speed? Eine weitere LizenzGurke die nur noch wegen dem namen zieht. Aber bei EA weiß man nie. Evtl. gibt es doch noch einen Autogasmus für die NFS Reihe. Selbst ich habe den Glauben daran verloren....
Promillus schrieb am
GrinderFX hat geschrieben: ?
13.02.2020 08:52
Die guten Leute haben Criterion verlassen, sprich die Firma existiert so nicht mehr.
Wobei man da auch fairerweise sagen muss, dass die Spiele, die die guten Leute jetzt in Eigenentwicklung produzieren, ebenfalls zum Teil ziemlich weit von gut entfernt sind.
DonDonat schrieb am
Ob die bei Criterion noch die Manpower haben um tatsächlich wieder ein gutes Rennspiel auf die Beine zu stellen...?
Und selbst wenn, wird es sich EA nehmen lassen das Gameplay zu monetarisieren?
Temeter  schrieb am
BitteeinByte hat geschrieben: ?
13.02.2020 13:10
Bei aller Nostalgie, ich hätte da einen wirklich realistischen und konstruktiven Vorschlag:
Die sollen sich noch SCS Studios krallen, die Macher der Trucksimulator-Reihe, und dann NFS in deren Games integrieren um Cannonball/Gumball 3000 nachzustellen. Pfeif auf Frostbite, der Spielspaß ist das was der Serie fehlt. Und die Trucker hätten auch nochmal eine unterhaltsame Neuerung wenn sie aus dem Nichts mit 340 km/h überholt würden. :Blauesauge:
So ein echtes Open World Racing Game Ding wäre schon ziemlich cool.
Dann wiederum, in Burnout Paradise wars ein bissl zäh auf Dauer.
schrieb am