Electronic Arts: Hacker veröffentlichen nach gescheiterter Erpressung erste Teile des erbeuteten Quellcodes

 
von ,

Electronic Arts: Hacker veröffentlichen nach gescheiterter Erpressung erste Teile des erbeuteten Quellcodes

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Im Juni gelang es Hackern laut Vice.com, etwa 780 Gigabyte an Daten vom Hersteller Electronic Arts zu entwenden. Kurz danach habe es einen erfolglosen Erspressungsversuch gegeben, so dass mittlerweile mit der angedrohten Veröffentlichung des Quellcodes begonnen worden sei.

In einer etwas holprig formulierten englischen Nachricht hätten die Hacker dem Magazin Folgendes mitgeteilt:

"Vor paar Woche senden wir E-Mail für Lösegelder an EA, doch wir bekommen keine Nachricht deshalb veröffentlichen wir den [Source-Code]. Wenn sie uns nicht kontaktieren oder uns nicht bezahlen, werden wir weitere Teile davon veröffentlichen."

Vice' Technik-Ressort Motherboard berichtete, dass es eine von den Hackern veröffentlichte, 1,3 Gigabyte große Datei gesehen habe, die Referenzen zu Electronic Arts' internen Tools sowie dem PC-Store Origin enthalte. Trotz dieser Eskalationsstufe habe EA klargemacht, dass man sich der Erpressung weiterhin nicht beugen werde:

"Wir sind uns bewusst über die kürzlichen Veröffentlichungen der mutmaßlichen Hacker und analysieren die veröffentlichten Dateien. Derzeit glauben wir weiterhin, dass sie keine Daten enthalten, die jegliche Bedenken bezüglich privater Spielerdaten aufwirft, und wir haben keinen Grund, anzunehmen, dass es darin jegliches Material gibt, welches ein Risiko für unsere Spiele, unser Geschäft oder unsere Spieler darstellen könnte. Wir arbeiten weiterhin mit den Strafverfolgungsbehörden des Bundes zusammen, als Teil dieser laufenden strafrechtlichen Ermittlung."

Da Electronic Arts die Datendiebe zunächst komplett ignoriert habe, hätten diese sich schließlich auch an Vice Motherboard gewand - in einem Versuch, die Erpressungsnachricht wenigstens auf diese Weise zu überbringen. Dies sei von der Redaktion allerdings abgelehnt worden. Mittlerweile habe EA dem Magazin mitgegeteilt, selbst eine solche Nachricht der Erpresser erhalten zu haben. 
Quelle: Vice.com, pcgamer.com

Kommentare

Temeter  schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?21.07.2021 09:11@Temeter
Jedi Fallen Order war ein Lichtblick, aber offenbar wie das Spiel von Deutschland gegen Portugal, nur der positive Ausreißer.
Definitiv, von der Art Titel gibts nicht viel bei EA.
Vandaa schrieb am
lettiV hat geschrieben: ?21.07.2021 10:43
Vandaa hat geschrieben: ?21.07.2021 01:00
Temeter  hat geschrieben: ?21.07.2021 00:45
KA warum du so sehr versuchst, EA zu verteidigen, aber das ist doch lächerlich. Vollpreistitel mit Pass und MTAs zu release, wenn das Spiel an sich praktisch nur ein Roster-Upgrade mit minimalen Verbesserungen ist :roll:
Du meinst, sie haben simple Features nachgepatcht, die eigentlich schon zu release hätten drin sein sollen? Das Spiel kam erst raus. Und dann haben sie das RT rausgepatcht, weils Crashs verursacht hat.
Wie ich schon schrieb. Man kann den Podium Pass komplett ignorieren. Kein Modus ect wird dadurch beeinflusst.
Man kann halt Designs ect kaufen. Wer es braucht.
Sony veröffentlicht
Raytracing wurde nur auf der PS5 rausgepatcht. Behebt man halt mit einem Update.
Übrigens hat Sony dieses Jahr mit MLB The Show ebenfalls ein Vollpreis Titel mit MTAs veröffentlicht.
Und da gab es kein Next Gen Upgrade in der Standard Version. Man muss eine größere Version für 85 Euro!! kaufen um die PS5 Version zu bekommen.
F1 2021 kostet "nur" 70 Euro und Next Gen Upgrade kostenlos dabei.
Aber aber böses EA.
Wir befinden uns in einem Thread bei dem es um EA geht. Passend dazu äußern Leute ihre Kritik an EA bzw. stellen EA für diverse unschöne Praktiken an den Pranger. Wieso muss dass in einem EA Thread dann immer wieder mit, "aber Unternehmen XY ist hier auch nicht besser" wieder relativiert werden? Ich würde solche Argumente ja tatsächlich nachvollziehen, gar unterstützen können, hätten wir einen parallelen Thread in dem es z.B. gerade um Sony gehen würde und dort auf einmal Sony in Schutz genommen werden würde von eben jenen "EA-Kritikern".
Solange aber nicht dargelegt wird, dass die Kritik NUR gegen EA gerichtet ist, kann ich dieses Vorgehen einfach nicht nachvollziehen.
Vielleicht noch zu der Frage, woher der "Hate-Train" gegen EA herkommt:
Sicher, genug andere Unternehmen bauen bei vielen der kritisierten Baustellen ebenfalls Mist.
Nehmen wir...
sizzay schrieb am
Mir stellt sich die Frage, ob EA genauso agieren würde, wenn die Aktionäre denen nicht im Nacken sitzen würden.
Diejenigen, die von diesem System profitieren, werden definitiv nichts dagegen unternehmen.
Sogar Webseiten freuen sich, negative Berichterstattung über EA bringen zu können, da diese Clicks generiert.
Alle verdienen daran. Der Boykott fruchtet nicht. Die Leute kaufen jedes Jahr die neue Version von egal welchem Sportspiel.
Ziel des ganzen ist es, dass die Spielerschaft das Geld, welches zum Zocken locker sitzt, ausschließlich für ein einziges Spiel ausgeben soll.
Und dementsprechend nur noch dieses spielen soll, mit Season Pass und DLC und so.
lettiV schrieb am
Vandaa hat geschrieben: ?21.07.2021 01:00
Temeter  hat geschrieben: ?21.07.2021 00:45
Vandaa hat geschrieben: ?21.07.2021 00:32Man kann den Podium Pass komplett ignorieren. Auch wenn 4players meint hier ein Drama daraus zu machen.
KA warum du so sehr versuchst, EA zu verteidigen, aber das ist doch lächerlich. Vollpreistitel mit Pass und MTAs zu release, wenn das Spiel an sich praktisch nur ein Roster-Upgrade mit minimalen Verbesserungen ist :roll:
Kostenloses Next Gen Upgrade gibt es auch.
Du meinst, sie haben simple Features nachgepatcht, die eigentlich schon zu release hätten drin sein sollen? Das Spiel kam erst raus. Und dann haben sie das RT rausgepatcht, weils Crashs verursacht hat.
Wie ich schon schrieb. Man kann den Podium Pass komplett ignorieren. Kein Modus ect wird dadurch beeinflusst.
Man kann halt Designs ect kaufen. Wer es braucht.
Sony veröffentlicht
Raytracing wurde nur auf der PS5 rausgepatcht. Behebt man halt mit einem Update.
Übrigens hat Sony dieses Jahr mit MLB The Show ebenfalls ein Vollpreis Titel mit MTAs veröffentlicht.
Und da gab es kein Next Gen Upgrade in der Standard Version. Man muss eine größere Version für 85 Euro!! kaufen um die PS5 Version zu bekommen.
F1 2021 kostet "nur" 70 Euro und Next Gen Upgrade kostenlos dabei.
Aber aber böses EA.
Wir befinden uns in einem Thread bei dem es um EA geht. Passend dazu äußern Leute ihre Kritik an EA bzw. stellen EA für diverse unschöne Praktiken an den Pranger. Wieso muss dass in einem EA Thread dann immer wieder mit, "aber Unternehmen XY ist hier auch nicht besser" wieder relativiert werden? Ich würde solche Argumente ja tatsächlich nachvollziehen, gar unterstützen können, hätten wir einen parallelen Thread in dem es z.B. gerade um Sony gehen würde und dort auf einmal Sony in Schutz genommen werden würde von eben jenen "EA-Kritikern".
Solange aber nicht dargelegt wird, dass die Kritik NUR gegen EA gerichtet ist, kann ich dieses Vorgehen einfach nicht nachvollziehen.
Vielleicht noch zu der...
Ryan2k6 schrieb am
Vandaa hat geschrieben: ?21.07.2021 01:00 Wie ich schon schrieb. Man kann den Podium Pass komplett ignorieren. Kein Modus ect wird dadurch beeinflusst.
Darum geht es dem Tester nicht, sondern dass das Spiel versucht ihn dir ständig aufzudrängen. Und dass man das eben nicht komplett abschalten kann. Klar kann ich das jedes Mal ignorieren und wegklicken oder überlesen, aber es nervt dennoch, vor allem wenn man dem Hersteller schon Geld gegeben hat.
Das wäre, als ginge man zu McDonalds und bestellt das Small Menü und während du wartest, es abholt und sogar beim Essen kommt ständig jemand und fragt dich ob du nicht doch das große Menü möchtest.
Nervt. Und muss man auch nicht schön reden oder verteidigen. Wenn es dich nicht stört, supi. Aber anderen vorwerfen das zu hoch zu hängen ist unpassend.
@Temeter
Jedi Fallen Order war ein Lichtblick, aber offenbar wie das Spiel von Deutschland gegen Portugal, nur der positive Ausreißer.
schrieb am