Ion Maiden: Band Iron Maiden verklagt 3D Realms aufgrund von Namensähnlichkeit - 4Players.de

 
Horror-Shooter
Entwickler:
Release:
Q2 2019
Q2 2019
Q2 2019
Q2 2019
Q2 2019
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ion Maiden: Band Iron Maiden verklagt 3D Realms aufgrund von Namensähnlichkeit

Ion Maiden (Shooter) von 3D Realms / 1C Entertainment
Ion Maiden (Shooter) von 3D Realms / 1C Entertainment - Bildquelle: Iron Maiden, https://ironmaiden.com/
Nur ein kleines (und zudem stummes) "r" unterscheidet den Horror-Shooter Ion Maiden vom Bandnamen Iron Maiden. In den Augen der britischen Metal-Größe ist das nicht genug: Laut thedailybeast.com (via Metal-hammer.de) hat die Band eine Klage wegen Markenrechtsverletzung in Höhe von zwei Millionen Dollar gegen den Spiel-Hersteller 3D Realms eingereicht:

"In der Anklage wird dem Entwickler vorgeworfen, er stiftet seinem Spiel ‘Ion Maiden’ Verwirrung unter den Verbrauchern. Der verwendete Name sei in Aussehen, Klang und Gesamteindruck nahezu identisch mit dem der Metal-Helden."

Des Weiteren bestehe auch beim Namen des Hauptcharakters Shelly Harrison eine gewisse Ähnlichkeit zu Gründer und Haupt-Songwriter Steve Harris, so das Musikmagazin. Zusätzlich zur Zahlung der oben genannten Summe wird das Unternehmen aufgefordert, nicht weiter verwirrend ähnliche Produkte zu produzieren und auch die Domain ionmaiden.com aufzugeben.

3D Realms, Mitherausgeber 1C und Entwickler Voidpoint haben auf Twitter verkündet, ihre Optionen prüfen und entsprechende Entscheidungen treffen zu wollen, sobald sie die offizielle Benachrichtigung erhalten.

Letztes aktuelles Video: Heskels House of Horrors - Trailer

Quelle: thedailybeast.com (via Metal-hammer.de)

Kommentare

Arkatrex schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:38
HellToKitty hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:16
Mal ungeachtet der ehemaligen musikhistorischen Relevanz, sind Metallica trotzdem ein Haufen absoluter Vollidioten, dich sich nicht davor scheuen das auch eindrucksvoll für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Da ist es beinahe schon nebensächlich, dass sie es seit Jahrzehnten nicht zustande bringen, einen auch nur halbwegs akzeptablen Song zu schreiben und es dabei auch noch schaffen, jeden alten Klassiker live zu verhauen und musikalisch immer schlechter zu werden. Die sind quasi das musikalische Gegenstück zu Blizzard :lol:
Ja, die Kunst, den richtigen Zeitpunkt zu finden um aufzuhören, die ist nicht jedem gegeben.
Das trifft in der heutigen Zeit auf viele Branchen zu.
Kajetan schrieb am
HellToKitty hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:16
Mal ungeachtet der ehemaligen musikhistorischen Relevanz, sind Metallica trotzdem ein Haufen absoluter Vollidioten, dich sich nicht davor scheuen das auch eindrucksvoll für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Da ist es beinahe schon nebensächlich, dass sie es seit Jahrzehnten nicht zustande bringen, einen auch nur halbwegs akzeptablen Song zu schreiben und es dabei auch noch schaffen, jeden alten Klassiker live zu verhauen und musikalisch immer schlechter zu werden. Die sind quasi das musikalische Gegenstück zu Blizzard :lol:
Ja, die Kunst, den richtigen Zeitpunkt zu finden um aufzuhören, die ist nicht jedem gegeben.
HellToKitty schrieb am
xKepler-186f hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:29
HellToKitty hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:16
Ja und früher hat man Kassetten überspielt. Wenn es das nicht gegeben hätte, würde heute immer noch niemand Metallica kennen. Mal ungeachtet der ehemaligen musikhistorischen Relevanz, sind Metallica trotzdem ein Haufen absoluter Vollidioten, dich sich nicht davor scheuen das auch eindrucksvoll für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Da ist es beinahe schon nebensächlich, dass sie es seit Jahrzehnten nicht zustande bringen, einen auch nur halbwegs akzeptablen Song zu schreiben und es dabei auch noch schaffen, jeden alten Klassiker live zu verhauen und musikalisch immer schlechter zu werden. Die sind quasi das musikalische Gegenstück zu Blizzard :lol:
Über die musikalische Qualtät brauchen wir nicht streiten, die ist bei Metallica nicht mehr vorhanden. :) Wer guten Thrash Metal hören will, der muss sich nur im "Underground" umsehen. Da gibt es einige Perlen, die sind drei Mal so gut wie Metallica heute. Aber ich muss gestehen. Manchmal, wenn ich Sehnsucht nach den alten Metallica habe, mache ich die DVD "Live Shit: Binge & Purge San Diego 1989" an und schwelge in Erinnerung und wünschte, ich hätte den Schweiss aus James Hetfields Schnurrbart in der ersten Reihe abbekommen. Naja, ... die Zeit ändern sich.
Geil, die hab ich noch irgendwo als VHS Kollektion. Da war die Welt noch in Ordnung, aber heute:
Bild
xKepler-186f schrieb am
HellToKitty hat geschrieben: ?
06.06.2019 15:16
Ja und früher hat man Kassetten überspielt. Wenn es das nicht gegeben hätte, würde heute immer noch niemand Metallica kennen. Mal ungeachtet der ehemaligen musikhistorischen Relevanz, sind Metallica trotzdem ein Haufen absoluter Vollidioten, dich sich nicht davor scheuen das auch eindrucksvoll für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Da ist es beinahe schon nebensächlich, dass sie es seit Jahrzehnten nicht zustande bringen, einen auch nur halbwegs akzeptablen Song zu schreiben und es dabei auch noch schaffen, jeden alten Klassiker live zu verhauen und musikalisch immer schlechter zu werden. Die sind quasi das musikalische Gegenstück zu Blizzard :lol:
Über die musikalische Qualtät brauchen wir nicht streiten, die ist bei Metallica nicht mehr vorhanden. :) Wer guten Thrash Metal hören will, der muss sich nur im "Underground" umsehen. Da gibt es einige Perlen, die sind drei Mal so gut wie Metallica heute. Aber ich muss gestehen. Manchmal, wenn ich Sehnsucht nach den alten Metallica habe, mache ich die DVD "Live Shit: Binge & Purge San Diego 1989" an und schwelge in Erinnerung und wünschte, ich hätte den Schweiss aus James Hetfields Schnurrbart in der ersten Reihe abbekommen. Naja, ... die Zeit ändern sich.
HellToKitty schrieb am
xKepler-186f hat geschrieben: ?
06.06.2019 14:56
Ja, stimmt schon. In den 2000ern bis zum Aufkommen von Youtube, Netflix und Spotify wurde gesaugt ohne Ende. Ich vermute, dass es heute nicht mehr so intensiv betrieben wird wie damals. Blöd nur, dass es darüber keine verlässlichen Zahlen gibt. Annäherungsversuche vielleicht, aber so ganz genau wird man es nicht herausfinden können. Aus der Welt ist der illegale Download mit Sicherheit nicht. Selbst Metallica haben gelernt und das neueste Album wurde über ihren eigenen Youtube Kanal veröffentlicht. Vermutlich auch Spotify, aber das nutze ich nicht.
Ja und früher hat man Kassetten überspielt. Wenn es das nicht gegeben hätte, würde heute immer noch niemand Metallica kennen. Mal ungeachtet der ehemaligen musikhistorischen Relevanz, sind Metallica trotzdem ein Haufen absoluter Vollidioten, dich sich nicht davor scheuen das auch eindrucksvoll für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Da ist es beinahe schon nebensächlich, dass sie es seit Jahrzehnten nicht zustande bringen, einen auch nur halbwegs akzeptablen Song zu schreiben und es dabei auch noch schaffen, jeden alten Klassiker live zu verhauen und musikalisch immer schlechter zu werden. Die sind quasi das musikalische Gegenstück zu Blizzard :lol:
schrieb am