Rage 2: Interview über Shooter-Gefühl, Wahl der Engine, Einzelspieler-Fokus und "Weichei-Stealth" - 4Players.de

 
Shooter
Release:
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
14.05.2019
Test: Rage 2
60
Vorschau: Rage 2
 
 
Test: Rage 2
61
Vorschau: Rage 2
 
 
Test: Rage 2
61
Jetzt kaufen
ab 47,99€

ab 38,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Rage 2
Ab 47.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Rage 2 - Interview über Shooter-Gefühl, Wahl der Engine, Einzelspieler-Fokus und "Weichei-Stealth"

Rage 2 (Shooter) von Bethesda Softworks
Rage 2 (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
In einem launigen Interview mit Tim Willits (Studio Director von id Software) und Loke Wallmo (Senior Game Designer bei Avalanche Studios) bei der gamescom 2018 erzählten die beiden Entwickler, dass die Partnerschaft zwischen den Avalanche Studios aus Schweden und id Software aus den USA (Texas) ungewöhnlich, aber im Prinzip die "perfekte Symbiose" für Rage 2 sei.

Sie bei id Software würden wissen, wie man einen Ego-Shooter macht, der schnell und brutal ist, sich gut anfühlt und einfach Spaß macht und die Avalanche Studios würden über großes Knowhow in der Gestaltung von weiten, abwechslungsreichen und packenden Welten verfügen. Dadurch sei diese Partnerschaft eine optimale Lösung. Primär entsteht Rage 2 aber in Schweden bei Avalanche und sie würden problemlos und effektiv mit id Software zusammenarbeiten, gerade beim Gunplay und dem Shooter-Feeling würden sie auf die Expertise von id Software zurückkommen. Außerdem ließ Tim Willits durchblicken, dass die APEX-Engine (Mad Max, Just Cause, theHunter) von Avalanche Studios als Grundlage für ein Open-World-Spiel die logische Wahl war, schließlich hätte sich die Engine in diesem Bereich bereits mehrfach bewiesen hätte und sei gut erprobt. Daher haben sie die APEX-Engine wohl der hauseigenen id-Tech-Engine vorgezogen. Dies dürfte wohl auch eine Reaktion auf einige technische Macken bei Rage mit den Megatexturen auf der damaligen id-Tech-5-Engine sein.

Auf die Frage, ob man in Rage 2 auch auf leise und unbemerkte Art und Weise (Stealth) vorgehen könne, entgegnete Willits humorvoll und nicht ernst gemeint: "Ach quatsch, Stealth ist für Weicheier. Wir wollen mittenrein ins Getümmel und schnelle Gefechte". Nachdem Willits meinte, dass ich nun "meine Überschrift" für den Artikel hätte, führte er weiter aus, dass es schon ein Talent geben würde, das den angerichteten Schaden an Feinden verdoppelt, sobald diese den Spieler noch nicht bemerkt hätten. Dennoch würden Run-&-Gun, direkte Konfrontationen und hohes Tempo mit Overdrive bei Rage 2 im Vordergrund stehen.

Sowohl Willits als auch Wallmo sind der Ansicht, dass es trotz grassierender Battle-Royale- Allmachtsfantasien, Games-as-a-Service-Modellen und Multiplayer-Dominanz weiterhin Platz für Einzelspieler-Titel geben würde und auch Rage 2 sei voll und ganz als Einzelspieler-Titel ausgelegt. Zum Verkaufsstart wird man direkt die fünf unterschiedlichen Biome erforschen können und dort soll es mehr als genug Inhalte zu entdecken geben, hieß es. Aber das Spiel soll auch nach dem Launch im "Frühjahr 2019" weiter mit Inhalten versorgt werden - sowohl mit kostenlosen als auch mit kostenpflichtigen Inhalten. Sie planen ebenfalls einige "soziale Community-Elemente", wollten aber auf Nachfrage nicht weiter auf diesen Aspekt eingehen. Sie sagten lediglich, dass man sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen sollte.

Die proaktive Auseinandersetzung mit dem Rage-2-Leak vor der E3 2018 durch Walmart bezeichneten Willits und Wallmo als überaus gelungen. Durch kurze Entscheidungswege und schnelle Marketing-Aktionen von Publisher Bethesda konnten sie von der zusätzlichen Aufmerksamkeit proftieren und den unglücklichen Leak für ihre Zwecke nutzen.

Über die Fahrzeuge, die sich modifizieren und verbessern lassen, wollten die Entwickler, die u. a. mit Mad Max (Avalanche) schon einen ähnlichen Titel veröffentlicht hatten, derzeit nicht sprechen. Im Gegensatz zu Mad Max, in dem ebenfalls Gefechte gegen Konvois geführt wurden, scheinen sich die Vehikel mit durchschlagskräftigeren Waffen ausrüsten zu lassen. Präsentiert hatte Bethesda auf der gamescom 2018 die E3-Demo des Shooters. Unsere Vorschau findet ihr hier.

Letztes aktuelles Video: Eden Assault - Extended Gameplay

Rage 2
ab 38,99€ bei

Kommentare

4P|Marcel schrieb am
CJHunter hat geschrieben: ?
25.08.2018 14:06
Gibts da mittlerweile irgendwelche Infos drüber ob kommende Bethesda-Titel wie Doom Eternal, Rage 2 oder Wolfenstein Youngblood auch über steam erscheinen?...Bisher gibts im Store keinerlei Anzeichen. Fallout 76 erscheint ja (erstmal) nicht über steam, aber der Titel juckt mich auch überhaupt nicht. Die 3 genannten allerdings schon...
Bisher ist nur von Fallout 76 via Bethesda-Launcher die Rede. Zu den anderen Titeln wollten sie keine Angaben machen.
http://www.4players.de/4players.php/spi ... s_etc.html
CJHunter schrieb am
Gibts da mittlerweile irgendwelche Infos drüber ob kommende Bethesda-Titel wie Doom Eternal, Rage 2 oder Wolfenstein Youngblood auch über steam erscheinen?...Bisher gibts im Store keinerlei Anzeichen. Fallout 76 erscheint ja (erstmal) nicht über steam, aber der Titel juckt mich auch überhaupt nicht. Die 3 genannten allerdings schon...
hydro skunk 420 schrieb am
Rage 2 sei voll und ganz als Einzelspieler-Titel ausgelegt
:bussi:
Jondoan schrieb am
Na, wenn sich hier mal keine Clickbait-Überschrift angeboten hätte :Häschen:
schrieb am