Razer: Razer Leviathan V2 - Soundbar & Discokugel

 
von ,

Razer Leviathan V2 - Soundbar & Discokugel

Razer (Unternehmen) von Razer
Razer (Unternehmen) von Razer - Bildquelle: Razer
Zubehörhersteller Razer hat eine neue Soundbar im Angebot: Die soll, zusammen mit einem Subwoofer, für druckvollem Klang unter dem PC-Monitor sorgen, und sie will mit Lichteffekten die Spielerfahrung bereichern.

Die Kombination aus schwarzem Plastik und grellen Leuchtfarben dominiert schon seit Jahren große Teile der PC-Zubehör- und Streamer-Mobiliar-Welt. Razers Klangriegel Leviathan V2 stößt klar in diesselbe Kerbe. Laut Pressemitteilung sorgen "zwei Breitbandtreiber, zwei Passivradiatoren, zwei Hochtöner und ein nach unten gerichteter Subwoofer für sowohl klare Höhen als auch für tiefe, druckvolle Bässe". Die Soundback hat THX Spatial Audio-Technologie an Bord und unterstützt das hauseigene Razer Chroma RGB.

"18 Beleuchtungszonen sollen das immersiver Erlebnis für Gamer auf ein neues Level bringen, die auf eine vollständige RGB-Anpassung mit unzähligen Mustern für dynamische Lichteffekte im Spiel zugreifen können." Die Kommunkation mit der Soundquelle läuft über Bluetooth 5.2; abnehmbare Füße ermöglichen es, die Soundbar auf den jeweiligen Winkel einzustellen, damit sie unter dem Monitor platziert werden kann.

Kostenpunkt: 250 Euro. Das Teil ist bereits im Handel erhältlich, sobald wir ein Testmuster bekommen, liefern wir Höreindrücke nach.


Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben: ?26.04.2022 10:45 Wer gar kein Geld hat, kann natürlich auch keine Ansprüche stellen, der will einfach nur Ton ein paar Euro. Wer aber doch mind. 250 investiert, möchte dafür das Beste bekommen. Diese Leute lesen auch Tests. Ob Razer dafür in Frage kommt, wird sich noch rausstellen.
Ja was denn jetzt? Sind die 250,- ? eine Ansage im Bereich "Gut, aber günstig" oder Premium Segment? :)
Aber auch da kann ich euch den Test sparen, die Cinebar One von Teufel kostet aktuell genau 249,- ? (Wollte linken, aber wenn es mal wieder Mods geben sollte, halten die das nachher noch für Werbung) und da kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass deren Zeugs richtig scheppert.
Sie sind halt nicht bunt.
Womit wir wieder bei meiner ursprünglichen Meinung sind: Die Razor Soundbar braucht eigentlich Niemand, weil der Unique Selling Point ablenkendes RGB Zeugs ist.
Bzw. brauchen wir keinen "Test", denn wer dringend RGB Zeugs braucht, ohne nicht leben kann, dem ist der Ton dann egal. Der kauft das, weil Razor drauf steht und Blink Hup dran ist.
Der Rest kauft von Marken, die Immerhin Klang versprechen (Wobei ich da sehr schnell bin, zuzugeben, dass bei vielen von denen auch nur der Name bezahlt wird!)
Und dann wäre da noch: Wenn der "Test" von ähnlicher Qualität ist wie die Hardware "Tests", die hier als Testballon gestartet sind, dann brauchen wir den nun wirklich nicht.
Will sagen: Die INFO, dass Razor eine Soundbar für "Gamer" anbieten wird, die passt durchaus zu einer Site über Videospiele. Ein "Test" aus dem Hause der Funke Mediengruppe eher so nicht.
(Zugegeben: Der ist immer noch sinnvoller als das Zeugs der alten Schwester, Golem. Wo immer diese E-Bikes getestet werden, die man in D eh nicht legal fahren darf. Da kann man sich die Tinte wirklich sparen)
Balla-Balla schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?25.04.2022 08:24
Balla-Balla hat geschrieben: ?24.04.2022 12:52 Also mal wieder, net immer von sich auf andere schließen. Wenn das Ding was taugt, sind 250 auch ne Ansage, gerade für Jüngere.
Gerade mal beim Jeff seinem Laden gewesen:
Hack da mal "Soundbar" in die Suche und lasse dich überraschen, wie weit die da unter 100,- ? sind...
Gut, steht halt nicht Razor drauf und haben keine Lichter...
Dicht gefolgt von "2.1 soundsystem USB" (In der Hoffnung, eines mit eingebauter Soundkarte zu finden, kommt aber irgendwie auch nicht hin), "2.1 Soundsystem PC" bietet mehr Treffer, muss man halt nach Anschlüssen gucken. Wird für Laptops relevant, die gerne mal keine passenden Steckdosen haben.
Da finden sich dann auch Soundbars mit Subwoofer unter 200,- ?
Sollte für die "Jüngeren" also immer noch interessanter sein als das hier.
Wer dringend vorgefertigtes Blink-Hup braucht, bitte, gerne. Wie sagt der Held der Steine so gerne? "Manche muss man zurücklassen." :)
Wer gar kein Geld hat, kann natürlich auch keine Ansprüche stellen, der will einfach nur Ton ein paar Euro. Wer aber doch mind. 250 investiert, möchte dafür das Beste bekommen. Diese Leute lesen auch Tests. Ob Razer dafür in Frage kommt, wird sich noch rausstellen.
Cartracer schrieb am
Sound:
1.) Hochwertiges Audiointerface mit sehr guten Wandlern, z.B. MOTU M2 (200?)
2.) Studio-Monitore mit eigener abgestimmter Verstärkung. (500? bis unendlich)
3.) Interface direkt an Monitore (nicht über extra Verstärker)
4.) Den klarsten Sound am PC genießen, den du je gehört hast. :D
Solche Sachen gibts z.B. bei Thomann, Musicstore etc.
Der Chris OLED Model Lite schrieb am
DerPinguin(Arbeitstitel) hat geschrieben: ?25.04.2022 10:10 Ich nutze ne Maus von Razer, damit bin ich zufrieden, hab aber nur das Minimum installiert und die Beleuchtung direkt abgestellt. Bei einem Soundgerät, wäre Razer kein Name der mir einfallen würde...
Wenn du von Herstellern kaufst, die du mit Soundgeräten assoziierst kommst du aber halt auch mit den 250? meist nicht hin. Zumindest nicht wenn es was Anständiges sein soll. Das ist mal auch leider so. Gescheite Lautsprecher für nen schmalen Euro zu bekommen ist nicht leicht. Ich hab mir recht kürzlich PC-Lautsprecher von Logitech geholt... und ich halb selten schlechteren Klang aus einem Lautsprecher gehört. Also da bekommt man definitiv auch kein Klangwunder geschenkt. Ich hatte zwei echte Glücksgriffe vor etlichen Jahren für kleines Geld, aber die hätten auch genauso gut in die Hose gehen können.
Ich find den Preis an und für sich nicht schlimm. Die Frage ist nur wie viel Klang Razer hier anbietet und wie das in Relation zu dem Preis steht. Das wär für mich halt eher das Problem. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Razer einen Lautsprecher baut, der diesen Preis mit seiner Klangperformance rechtfertigen kann. Da kann ich mir fast vorstellen, dass man besser beraten ist nochmal einen Hunni draufzulegen und behutsam in den Bereich von Hifi vorzustoßen.
Aber man muss sich auch nichts vormachen... die Bar von Razer ist wohl eher nicht an Enthusiasten adressiert, sondern einfach an Leute, die auf die Marke Razer abfahren und bunte Lichter haben wollen. Von daher denke ich, dass alle Erzählerei eh fast wieder vergebens ist.
Halueth schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?25.04.2022 12:29
Halueth hat geschrieben: ?25.04.2022 10:24 welcher durch bestimmte RGB-Software installiert wurde, selbst wenn man diese SSD gar nicht nutzte und dadurch reihenweise Systeme zum Absturz brachte. RGB-Software kann also deinen PC zerstören, oder so, wenn man diversen Youtube Videos glaubt.
:ugly:
Aber Treiber sind so eine Sache, wo ich mit Meinung zurückhaltend sein sollte, weil zu wenig tatsächliche Ahnung.
Weiter als gesunder Menschenverstand "Je mehr du da reinballerst, desto mehr Gründe für Probleme hast du natürlich", komme ich nicht.
Ja war halt ein absoluter Softwarefehler. Kommt vor, muss man eben nur anpassen und sollte eigentlich durch eine ausreichende QA-Phase auffallen, aber mei...arbeiten ja überall nur Menschen und QA kostet eben auch.
Ist aber auch ein Grund, warum ich es vermeide mir noch irgendwelche anderen Lüfter, von nem weiteren Hersteller ins Gehäuse zu ballern. Reicht schon, dass ich fürs RGB vom Mainboard und dem RAM (ja ich hab RGB-RAM :Blauesauge: ) eine SOftware brauch und eben für die AIO nebst Lüfter eine andere. Achja und meine Roccat-Tastatur benötigt ja auch noch eine besondere Software :lol:
Theoretisch brauch ich noch die Software für meine Steelseries WoW Cataclysm Gaming Mouse, da ich sonst die vielen vielen Tasten gar nicht nutzen kann. Ist mir schon mehrfach bei der Verwendung von nem speziellen TS-Plugin und bei Star Citizen aufgefallen, dass ich immer wieder vergesse diese Software zu installieren. Aber bisschen Angst hab ich davor auch :biggrin:
schrieb am