Fallout 76: Hat mittlerweile größtenteils positive Bewertungen auf Steam

 
Fallout 76
Publisher: Bethesda
Release:
14.11.2018
14.11.2018
14.10.2018
14.11.2018
14.11.2018
Test: Fallout 76
39
Test: Fallout 76
39
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 76
39
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 35,99€

ab 11,39€

Leserwertung: 63% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 76
Ab 35.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fallout 76: Hat mittlerweile größtenteils positive Bewertungen auf Steam

Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda
Fallout 76 (Rollenspiel) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
Spieler lieben diesen Trick: Bethesda hat es offenbar geschafft, die negative Stimmung bezüglich des Rollenspiels Fallout 76 weitestgehend umzukehren. Im Steam-Store zumindest ist mittlerweile der Großteil der Bewertungen positiv ("Größtenteils positiv").

Zum Start im November 2018 und in den folgenden Monaten wurde der Titel heftig kritisiert, weil zahlreiche Bugs sowie das Geschäftsmodell vielen Fans ganz und gar nicht schmeckten. Auch wir resümierten seinerzeit im Test: "Selbst wenn alles einigermaßen funktionieren würde, wäre gegenwärtig maximal eine befriedigende Wertung drin. Doch mit schwer wiegenden Bugs und den Shooter zerstörenden Lags ist dieses Fallout 76 vor allem eines: absolut unfertig."

PCGamer.com berichtet, dass sich beide Probleme zwar nach wie vor nicht komplett aufgelöst hätten, sich das Spiel aber mehr und mehr wie ein "echtes" Fallout-Spiel anfühle. Das am 14. April erschienene große Wastelanders-Update habe das West Virginian Wasteland zu neuem Leben verholfen, inklusive zahlreicher NPCs, Fraktionen, Quests und zahlreicher Verbesserung der allgemeinen "Lebensqualität". Auch im offiziellen Subreddit sei das Update gut angenommen worden.

Letztes aktuelles Video: Wastelanders Trailer 2

Quelle: Steam, pcgamer.com
Fallout 76
ab 11,39€ bei

Kommentare

Ninjustin schrieb am
AdrianVeidt hat geschrieben: ?
22.04.2020 07:46
Ich werd auch regelmäßig von Steam genötigt, von mir kacke bewertete Spiele doch wieder umzubewerten, alleine diese Aufforderung ist unglaublich, dann wird Steam für diesen Lug und Trug von der Community einfach belohnt, indem man die Monopolstellung weiter ausbaut und fördert.
Wenn sich Epic sowas gemacht hätte, hätte man das in der Luft zerissen, aber wenn Steam das macht geht das natürlich in Ordnung.
Kann man denn beim Epic-Client mittlerweile überhaupt bewerten?
AdrianVeidt schrieb am
Ich werd auch regelmäßig von Steam genötigt, von mir kacke bewertete Spiele doch wieder umzubewerten, alleine diese Aufforderung ist unglaublich, dann wird Steam für diesen Lug und Trug von der Community einfach belohnt, indem man die Monopolstellung weiter ausbaut und fördert.
Wenn sich Epic sowas gemacht hätte, hätte man das in der Luft zerissen, aber wenn Steam das macht geht das natürlich in Ordnung.
flo-rida86 schrieb am
Raksoris hat geschrieben: ?
20.04.2020 18:47
Wann ist der Punkt gekommen, wo Bethesda nicht mehr Geld verdient mit Spielen die dem kleinsten gemeinsamen Nenne hinterherjagen Ich dachte Fallout 4 würde (wir erinnern uns das Spiel kam im gleichen Jahr raus wie Witcher 3 und MGS V) reichen, nachdem es im Vergleich zum Vorgänger nicht nur gravierend beschnitten war sondern von der Konkurrenz in Thema Grafik, Gameplay, Animationen, RPG Elementen bloßgestellt wurde.
Dann kam Fallout 76, nachdem man sich monatelang dämliche Memes ansehen und anhören musste wie toll das Spiel wird (Siehe Trailer mit Country Roooooad etc). Das Spiel war in wirklich jeder Hinsicht eine Katastrophe. Dazu das unverschämte Ingame System wo man Geld bezahlen musste für z.B Fliesen. Die Bugs, kein Content, Spieler die sich als NPCs ausgeben um überhaupt Content zu erschaffen.
Ab dem zeitpunkt habe ich gedacht jetzt ist der Punkt erreicht, wo selbst die härtesten Fanboys ihre Lektion gelernt haben.
Der Thread hat mich eines besseren belehrt.
gut wo dachte man bei f4 das wars?
soweit ich weiss ist es der erfolgreichste teil und so schlecht kam der teil nun wircklich nicht an auch wenn das manche hier gerne hätten.(f4 war jahr nicht beschnitten im sinne es fehlte was ohne das was dazu kam)
ich würde nie im leben f76 holen das war mir glei klar das es nichts für mich ist und auch heute hab ich da kein Interesse,aber muss man es immer noch so desatrös schlimm darstellen.
Bethesda hat ihren image schaden wegen f76 und gut ist es zum glück auch nicht angekommen aber das leute jetzt doch nicht mehr so angepisst sind weil sie es verbessern ist doch ok.
es gibt immer noch schlimmere Beispiele und eins sollten wir eh wissen,die Qualität ist nicht der vkz bringer sondern der name und das marketing.
flo-rida86 schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
20.04.2020 15:19
flo-rida86 hat geschrieben: ?
19.04.2020 17:56
das ist ja auch nicht die stärke von Bethesdas rpgs das sollte man solangsam wissen ;)
Nur sind die Nebenquests immer deutlich besser als die eigentliche Hauptquest. Bethesda bekommt es ums Verrecken nicht auf die Reihe, eine interessante und abwechslungsreiche Haupthandlung zu schreiben.
ich weiss,dass war ja schon immer so denke auch nicht das Bethesda das mit pure Absicht macht und da einfach nur massiv absackt.muss man nicht mögen und ich finde da könnten die auch ruhig noch mehr investieren aber so ist das halt denke auch nicht das die da was gross ändern zumal sie glei richtig glänzen müssen da glei der tw vergleich kommt.
Kajetan schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
21.04.2020 17:30
Das System wird aber auch oft genug missbraucht.
Ja, sicher, alles ist manipulierbar. Aber das merkt man auch schnell. Wenn ein Titel z.B. nur eine "Mixed"-Wertung hat, man aber ordentlich scrollen muss, bis die erste als hilfreiche markierte, negative Kritik auftaucht, ist offenkundig, dass gezielt manipuliert wurde.
schrieb am