Star Wars Jedi: Fallen Order: Ein Jedi in finsteren Zeiten - von Respawn Entertainment (Titanfall) - 4Players.de

 
Action
Entwickler: Respawn Entertainment
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.11.2019
15.11.2019
15.11.2019
Alias: Star Wars: Jedi Fallen Order
Vorbestellen
ab 64,99€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Wars: Jedi Fallen Order: Ein Jedi in finsteren Zeiten - von Respawn Entertainment (Titanfall)

Star Wars Jedi: Fallen Order (Action) von Electronic Arts
Star Wars Jedi: Fallen Order (Action) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Vince Zampella von Respawn Entertainment (Titanfall und Titanfall 2) hat bei der EA Play 2018 angekündigt, dass sie aktuell an drei Spielen arbeiten würden. Eines dieser drei Spiele ist Star Wars: Jedi Fallen Order.

Im Spiel wird man (wenig überraschend) einen Jedi steuern dürfen. Jedi Fallen Order ist zwischen Episode 3 (Die Rache der Sith) und Episode 4 (Eine Neue Hoffnung) angesiedelt - in den "Dunklen Zeiten". Als Release-Zeitraum nennt Zampella "Weihnachten 2019". Mehr Informationen wurden nicht verraten.

Star Wars Jedi: Fallen Order
ab 64,99€ bei

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Bisher kommt zu Boba Fett.... nichts. Zwar gibt es dauernd Gerüchte aber bestätigt ist nichts. Zu Boba Fett gab es vorher aber reichlich Material, im Grunde hat man halt alles rausgeschmissen und merkt jetzt "shit, da ist ja nichts mehr" also baut man vieles wieder ein - wie Thrawn. Vor allem weil man selbst einfach nicht viel zu bieten hat. Problem ist außerdem: Man hat festgelegt, dass ein Jahr nach Endor nichts mehr passiert. Man hat genau noch 1 Jahr den bekannten Konflikt und dann ist das Imperium weg und Jahrzehnte Frieden. Zu dem ist die Zeit belastet weil vieles feststeht. Die Erste Ordnung steigt auf, so circa 6 vor TFA fängt alles an vor die Hunde zu gehen und viel machen kann man nicht, weil Disney ja alle Möglichkeiten seinen Regisseuren offen lassen will. Kein bekanntes Imperium, keine kreative Freiheit, festgelegte Enden, so bleibt quasi nur die Ära zwischen III und VI für Geschichten übrig.
Die Prequelzeit hat wiederum das Problem, es gibt zwar die Klonkriege aber die wurden durch TCW schon ziemlich umfassend behandelt und die Zeit davor? Die scheint zwischen Tabu und dem Problem zustehen, dass es lange Zeit gar keine nennenswerten Konflikte gab.
Das alles lässt sich zwar lösen aber dafür braucht man gute (!) Schreiber mit der nötigen Freiheit. Derzeit scheint es aber einfach viele im Weg liegende Steine zu geben und wenig Sicherheit.
Der Chris schrieb am
melkor23 hat geschrieben: ?
10.06.2018 20:57
Der Chris hat geschrieben: ?
10.06.2018 09:50
Nachdem Lucas mit dem Ende von Teil 3 den gefühlten Abstand zu 4 eh schon so verkürzt hat
(...)
Aber gut dass wir bei Zeiten noch erklärt bekommen was Boba Fett so in seinem Leben so die ganze Zeit gemacht hat und wie er die Slave One bekommen hat. Das hat mir doch keine Ruhe gelassen.
Zum ersten Satz: Luke und Leia werden am Ende von Episode III als Säuglinge in die Obhut ihrer jeweiligen Pflegeeltern gegeben - am Anfang von Episode IV sind sie gerade erwachsen geworden. Der Abstand dürfte also um die 19 Jahre sein. Was genau hat er da verkürzt? Und warum kann in 19 Jahren nichts Interessantes passieren? Siehe Rebels, Tarkin-Roman, etc.
Zum zweiten Satz: wir wissen bereits, wie Boba Fett zu Slave 1 gekommen ist. Er hat ihn von seinem Vater Jango Fett, der damit in Episode II rumgeflogen ist, nach dessen Tod auf Geonosis geerbt.
Wenn ich das sage, geht es mir weniger darum Zeitepochen auf den Tag auszurechnen. Lucas hat seinerzeit für ganz ganz Dumme zugesehen, dass der Film quasi komplett auf Bildern endet, die man kennt und die eigentlich direkt zu Episode 4 überleiten. Da bekommt man schön Darth Vader und Tarkin vorm Todesstern zu sehen, die Raumschiffe wurden auch schon wieder etwas umgebaut, Obi-Wan liefert Luke auf Tatooine ab, wo wir quasi dieselben Bilder sehen wie bei den Einführungssequenzen von Luke in Episode 4...und natürlich ganz wichtig die zwei Monde/Sonnen/wasauchimmer.
Das ist bewusst alles so arrangiert, dass die Filme "gefühlt" direkt aneinander anknüpfen. Jetzt haben sich halt nur findige Menschen gedacht, dass man in die paar Jährchen dazwischen noch reichlich Zeug zwischendengeln kann. Das hat sich Lucas so ziemlich wahrscheinlich nicht vorgestellt. Dass das in der Theorie möglich ist, bestreite ich nicht. Wenn du eine Story schreibst, die "straight forward" ist, dann kannst du auch in eine ganz schreckliche 1-Jahres-Handlungslücke noch was...
melkor23 schrieb am
Der Chris hat geschrieben: ?
10.06.2018 09:50
Nachdem Lucas mit dem Ende von Teil 3 den gefühlten Abstand zu 4 eh schon so verkürzt hat
(...)
Aber gut dass wir bei Zeiten noch erklärt bekommen was Boba Fett so in seinem Leben so die ganze Zeit gemacht hat und wie er die Slave One bekommen hat. Das hat mir doch keine Ruhe gelassen.
Zum ersten Satz: Luke und Leia werden am Ende von Episode III als Säuglinge in die Obhut ihrer jeweiligen Pflegeeltern gegeben - am Anfang von Episode IV sind sie gerade erwachsen geworden. Der Abstand dürfte also um die 19 Jahre sein. Was genau hat er da verkürzt? Und warum kann in 19 Jahren nichts Interessantes passieren? Siehe Rebels, Tarkin-Roman, etc.
Zum zweiten Satz: wir wissen bereits, wie Boba Fett zu Slave 1 gekommen ist. Er hat ihn von seinem Vater Jango Fett, der damit in Episode II rumgeflogen ist, nach dessen Tod auf Geonosis geerbt.
thormente schrieb am
Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Lars Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars Star Wars.
:|
JeffreyLebowski schrieb am
Melcor hat geschrieben: ?
09.06.2018 22:54
Nichteinmal Concept Art gabs, das Ding ist wohl noch nicht mal in der Pre-Production
Hab ich mir auch gedacht. Nicht mal ein halbherziges Logo auf die schnelle :lol:
schrieb am