Sony: Gerüchte um Umstrukturierung: Dutzende Mitarbeiter bei Sony Interactive Entertainment Europe entlassen - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gerüchte: Umstrukturierung bei Sony; Dutzende Mitarbeiter bei Sony Interactive Entertainment Europe entlassen

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Bei Sony Interactive Entertainment Europe sollen Dutzende von Stellen gestrichen und Mitarbeiter entlassen worden sein, berichtet Video Games Chronicle basierend auf Insider-Quellen. Es sollen angeblich redundante Jobs/Stellen/Strukturen abgebaut werden. Laut Bericht wurden die Entlassungen am 8. Oktober 2019 angekündigt - genau an dem Tag hatte Sony weitere Details zur PlayStation 5 bekannt gegeben (wir berichteten, mehrfach). Neben den Entlassungen wurden Gespräche mit anderen Mitarbeitern über ihre Jobs/Positionen geführt, heißt es. Führungskräfte von Sony Interactive Entertainment America hätten die Niederlassung in Europa (London) besucht, um die Umstrukturierung mehrerer Geschäftsbereiche wie Marketing und PR, zu verkünden.

In dem VGC-Bericht wird weiter ausgeführt, dass der Einfluss von Sony Interactive Entertainment America innerhalb des Gesamtkonzerns im vergangenen Jahr zugenommen hätte und sich Sony stärker in Richtung "einer globalisierten Struktur" entwickeln würde. Bisher wurde jede regionale Niederlassung einzeln betrieben. Die Quellen, auf die sich Video Games Chronicle beruft, sind der Ansicht, dass die Europa-Sparte bei der PlayStation 5 einen sehr viel geringeren Einfluss haben wird. Sony Interactive Entertainment Europe soll außerdem nicht über das Wired-Interview über die PlayStation 5 und die Ankündigung neuer PS5-Controller-Features informiert worden sein - im Gegensatz zu Sony Interactive Entertainment Japan.

Sony hat den Bericht nicht kommentiert und noch kein offizielles Statement abgeben. Auch bei dem in den USA ansässigen "Kreativteam" gab es Entlassungen, schrieb ein Ex-Mitarbeiter auf Twitter. Er merkte ebenfalls an, dass die Stellenstreichungen höchstwahrscheinlich im Zuge der Berichterstattung über die PS5-Neuigkeiten untergehen werden.

Quelle: Video Games Chronicle, Twitter

Kommentare

sourcOr schrieb am
Europa hat eh schon immer die dritte Geige bei Sony gespielt
rainynight schrieb am
DONFRANCIS93 hat geschrieben: ?
10.10.2019 15:14

Du weißt aber schon das Shawn Layden CEO der AMERIKANISCHEN PS- Sparte und der Worldwide Studios war oder? Wieso plötzlich die Kreativität verloren gehen sollte, weil es Amerikazentrisch wird erschließt sich mir null. Das Portfoliomanagement besteht seit 10 Jahren größtenteils aus Amerikanern.
Keine Ahnung warum du das so dramatisierst.
Die meisten großen Studios kommen aus Amerika. Naughty Dog, Sucker Punch, Santa Monica uvm.
Solange keine Menschenrechte ignoriert werden (--> Activision/Blizzard) und Sony plötzlich den Kurs auf Multiplayer und GaaS umstellt, mache ich mir keine großen Sorgen.
Umstrukturierungen sind ganz normal. Es scheinen auch nur verhältnismäßig wenige Menschen entlassen worden zu sein. Mir tut es natürlich trotzdem etwas Leid. Ob die PS5 Ankündigung jetzt ausschließlich wegen der Entlassung von <1% der Angestellten zum gleichen Zeitpunkt gewählt worden ist, wage ich doch etwas zu bezweifeln.
Mal schauen, wie sich das ganze weiterentwickelt
Eben, er ist der Boss der Sony Wordwide Studios gewesen. Hast du mal seine Interviews verfolgt?
Er war der, der seinen Studios sehr viel freien Raum gegeben hat, was neue Ideen betroffen hat.
Er wollte ihnen nie vorschreiben, auf Trends wie Battle Royal zu setzen.
Jetzt durfte er gehen und Jim Ryan ist an der Macht, der sehr konservativ und gewinnorientiert rüberkommt.
Ob "For the Players" dann noch ne Rolle spielt, werden wir mal sehen.
Zumindest soweit er diese Position jetzt auch ausfüllt.
Und es hieß, dass die einzelnen regionalen HQs vorher selbst ne Meinung haben durften, während jetzt alles unter Amerika läuft.
Normalerweise ein sinnvoller Schritt zu zentralisieren, aber entschuldige, wenn ich nicht gerade begeistert bin, wenn das aktuelle Amerika mit seinem Labilen "America first" an der Spitze die Kontrolle hat.
Und bei den Kündigungen geh ich fest davon aus, dass die PS5 News zum gleichen Zeitpunkt erschienen sind.
Warum? Weil Sony in den letzten Jahren...
SethSteiner schrieb am
Everything Burrito hat geschrieben: ?
10.10.2019 11:25
bäh, sollen sie die us abteilungen schließen da kommt eh nix gutes bei rum außer zensur für alle.
Für einen Bruchteil einer Sekunde hatte ich ha Hoffnung aber klar bei Europe und einfachen Mitarbeitern geht es nicht um die Zensurgeile Führung. Wenn die gehen würden, wäre Sony und Playstation vielleicht Mal wieder interessant, so kann aber die Marke gern zur Hölle gehen.
Promillus schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
10.10.2019 13:44
PES wurde getauscht damit Detroid: Become Human einen Platz im Juli bekam. Und ich glaube mehr Leute haben Spass an Detroid wie einem PES.
So, so. PES wurde im Oktober gegen MLB getauscht, damit die Leute im Juli Spaß an Detroit haben. :Kratz:
Bin ich der einzige, der hier NULL Zusammenhang sieht?
Und ja, MLB interessiert in EU kaum einen. Dafür aber in US und JP um so mehr. Im Gegenzug interessiert PES nur EU, während US und JP müde lächeln würden. Da hat Sony sich doch glatt für das Interesse zweier Regionen entschieden, satt einer. Schande! :roll:
Sorry, aber alleine Europa hat schon fast 300 Millionen Einwohner mehr als die USA und Japan zusammen. Dazu kommt noch Südamerika, die wohl auch eher dem Fußball als dem Baseball zugeneigt sind.
Aber du hast bestimmt recht. Wer erinnert sich auch nicht an die Milliarden Fernsehzuschauer bei der letzten Baseball-WM... :roll:
Und davon abgesehen: Man stelle sich nur vor, die USA und Japan bekämen ihr seltsames MLB und der Rest der Welt eben PES, und Sony hätte sich dadurch doch glatt für das Interesse aller Regionen entschieden, statt zweier. Schande! :roll:
Zuriko schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
10.10.2019 12:25
Sony Playstation Europe wusste angeblich nicht mal etwas von der anstehenden Ankündigung der PS5, lediglich US und Japan waren im Plan eingeweiht. So die aktuelle Lage, dazu noch die Entlassungen und die Umstrukturierung um Layden.
Ich denke Sony sieht Europa als "gewonnen" und festes Terrain und wird sich mit der PS5 nun gänzlich auf den US-Markt konzentrieren, um Microsoft ähnlich wie hier, nahezu zu verdrängen. Den Anfang sah man ja schon in den letzten Jahren, zB waren die Sony PKs meist oder immer nur in den USA in der Prime Time - bei uns mitten in der Nacht. Oder diese exklusiven Content-Deals in Multiplattformspielen wie CoD (zuletzt die erfolgreichste IP in den Staaten).
Ist grundsätzlich richtig. Japan ist nicht mehr relevant, China zu unsicher und Europa bis auf die UK, fest in Playstation Hand. Da liegt es doch nahe den einzigen wichtigen Markt aggressiver zu bewirtschaften, auf welchem man noch nicht der klare Leader ist und dies wären eben die USA bzw. Nordamerika.
Mal schauen ob Sony in den USA mehr Engagement zeigt wie Microsoft in Europa. Irgendwie habe ich immer das Gefühl dass denen bis auf UK, Europa ziemlich egal ist. Und GB ist bald nicht mal mehr in der EU :lol:
schrieb am