Sony: One-Sony-Programm: Mehr Filme und Serien auf Basis von PlayStation-Marken geplant

 
von ,

One-Sony-Programm: Mehr Filme und Serien auf Basis von PlayStation-Marken geplant

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony Pictures will in Zukunft mehr Filme und mehr Serien auf Basis von bekannten PlayStation-Reihen umsetzen. Tony Vinciquerra (Chairman und CEO von Sony Pictures) erklärte vor Weihnachten, dass aktuell drei Kinofilme und sieben Serien in Planung seien. "Wir haben noch keinen spezifischen Zeitplan. Aber wir haben ein unternehmensweites Programm namens One Sony. Ihr werdet [in Zukunft] eine wesentlich stärkere Integration der Sony-Firmen untereinander sehen", sagte Vinciquerra bei Media Post, Screen Rant und Kinocheck. Zu den bereits bestätigten Projekten zählt eine Serienadaption von Twisted Metal. Ob der Uncharted-Film mit Tom Holland und die HBO-Serie zu The Last of Us ebenfalls zu diesem Programm gehören, ist unklar.

Mögliche Franchisen, die als Filme oder Serien umgesetzt werden könnten, wären God of War, Infamous, Days Gone, Killzone, Sly Cooper oder Horizon Zero Dawn.

Passend zum Jahreswechsel wurden auch einige Bilder aus dem Uncharted-Film veröffentlicht, der weiterhin am 16. Juli 2021 in den Kino anlaufen soll.

Quelle: Media Post, Screen Rant, Kinocheck

Kommentare

DerPoncho schrieb am
Ich kann mir gut vorstellen das Sony hier eventuell im Streamingmarkt mitmischen möchte und einen eigenen Dienst ala Ntflix etc. startet. Das dann eventuell auch mit PlaystationNow verbindet um so vielleicht besser mit dem super GamePass Angebot von MS konkurieren zu können. Ich fänds eigentich ziemlich cool und ne grosse potentielle Kundschaft hätten sie auch mit den ganzen verkaufen Konsolen.
mafuba schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?04.01.2021 09:00
mafuba hat geschrieben: ?04.01.2021 07:38 Hoffentlich gehen die nicht den FF15 weg, wo man die Geschichte zwischen einem mittelmäßigen Film, einer Comic Reihe und dem Spiel splittet. Hat bei mir dazu geführt, dass ich nichts verstanden habe als ich es gespielt habe...
Da hast Du aber ein echt abschreckendes Beispiel herausgesucht. Ich finde den FFXV Film bis heute grauenvoll. Marvel meets Final Fantasy und selbst die Hauptcharaktere im Spiel haben nicht mal die Hälfte von den Supermoves aus dem Film drauf. Den ganzen Film hätte man sich einfach schenken können.
Das Problem ist ja, dass das Spiel auch abgewertet wird, da die Hauptgeschichte einfach ausgelagert wurde. Nach dem ich FFXV abgeschlossen hatte musste ich die Geschichte im Inet nachlesen.
Und siehe das es gibt eine schöne Lore/Geschichte- nur das man davon im Spiel nicht viel mitbekommt...
Creasy schrieb am
Bin der größte Sony Fan, da die Firma faktisch eine der wenigen ist, die tatsächliche Qualität liefert. Und allein der Name (Sooony) ist der schönste Firmenname ever.
Aber hoffe richtig, dass Sony mit solchen Sachen nicht zu einem "Marvel" wird... Obwohl alles darauf deutet. Klar, Geldtechnisch wär es gut für sie, aber qualitätsmäßig natürlich nicht :/
Khorneblume schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?04.01.2021 07:38 Hoffentlich gehen die nicht den FF15 weg, wo man die Geschichte zwischen einem mittelmäßigen Film, einer Comic Reihe und dem Spiel splittet. Hat bei mir dazu geführt, dass ich nichts verstanden habe als ich es gespielt habe...
Da hast Du aber ein echt abschreckendes Beispiel herausgesucht. Ich finde den FFXV Film bis heute grauenvoll. Marvel meets Final Fantasy und selbst die Hauptcharaktere im Spiel haben nicht mal die Hälfte von den Supermoves aus dem Film drauf. Den ganzen Film hätte man sich einfach schenken können.
greenelve schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?04.01.2021 07:38 Zudem ist Uncharted und TLOU2 ja so weit in sich abgeschlossen. Wollen die dann die Spiele nacherzählen oder andere Geschichten im gleichem Universum?
Uncharted geht bereits den Weg der Vorgeschichte, wie aus einem jugendlichen, jungen erwachsenem Nathan der Abenteurer aus den Spielen wird. TLOU könnte ebenfalls den klassischen Weg der Vorgeschichte gehen, wie sich die Gesellschaft neu aufgebaut hat, vergleichbar zu Fear the Walking Dead.
Vorgeschichte ist ein gerne genommenes Mittel. Selbst Bloodborne könnte man dadurch erzählen, wie die Figuren und die Stadt zu dem wurde, wie man sie im Spiel vorfindet (was wiederum den notwendigen Raum für Charaktere und deren Entwicklung bietet).
Ob Notwendig und Qualität, ist eine Frage von Geldverdienen und Umsetzung.
schrieb am